Rätselraten vor Rekordjagd

ratiopharm ulm empfängt ALBA BERLIN am Samstag zu später Stunde (20.30 Uhr live bei Telekom Basketball) und kann deshalb nur auf zehn Spieler zurückgreifen

Shortcut Spiele gegen ALBA BERLIN sind immer etwas Besonderes. Vom Ulmer Überraschungs-Coup in Berlin in der Saison 2007/08 (90:94) über das zweifache Pokal-Finale (2013, 2014) bis hin zum letztjährigen 78:68-Triumph in der ratiopharm arena, der so etwas wie der Kick-Start zum Ulmer Playoff-Run war: Die Historie dieses Duells ist reich an großen Momenten. Am Samstag könnte ein weiterer hinzukommen – einer, der ratiopharm ulm in den Geschichtsbüchern der Liga verankert: Mit dem 26. Sieg in Folge kann das Leibenath-Team einen neuen Bundesliga-Rekord aufstellen. Noch keine Mannschaft hat in 51 BBL-Jahren eine solche Serie zustande gebracht. Zwischen ratiopharm ulm und dieser Bestmarke steht nun ausgerechnet Berlin: Ein Team, das in Jahr eins nach Sasa Obradovic zwischen den Extremen schwankt. „Berlin ist schwer auszurechnen. An einem guten Tag können sie jeden schlagen“, sagt Thorsten Leibenath über die Hauptstädter, die schon zehn Spiele in Folge gewannen – nur um im Anschluss viermal in Folge zu verlieren.

Record Seit 2006 war Berlin in 19 der 28 Duelle mit Ulm siegreich. Obendrein konnten die „Albatrosse“ vier der letzten fünf Spiele in der ratiopharm arena für sich entscheiden. In der laufenden Runde ist die Berliner Auswärtsbilanz aber wechselhaft: ALBA gewann zwar sieben seiner bisherigen elf Gastspiele, musste dabei aber auch herbe Rückschläge hinnehmen wie in München (97:58) oder Bonn (95:72). ratiopharm ulm hat dagegen seit dem 8. Juni 2016 (Finale II vs. Bamberg) zuhause kein Spiel mehr verloren.

Keystats Defensiv gehört ALBA BERLIN auch in der Post-Obradovic-Ära zu den stärksten Teams der Liga. Mit 7,6 Steals sind die Hauptstädter hinter München das zweitbeste und mit 15,2 provozierten Turnovers sogar das beste Team der easyCredit BBL. Dass aus dem defensiven Druck der Berliner allerdings nicht automatisch die beste Verteidigung der Liga wird (Berlin kassiert pro Spiel 80,2 Punkte – Ulm dagegen nur 76,1), liegt auch an ihrer Rebound-Schwäche: Kein Team der Liga gestatte seinen Gegnern so viele Offensivrebounds wie Berlin (11,3) und nur Braunschweig sammelt weniger Abpraller ein als ALBA (30,8).

Spotlight Wenn die beiden Topscorer beider Teams jeweils im direkten Duell aufeinandertreffen, schrillt der Match-up-Alarm! Auf der Fünf trifft der agile, fintenreiche Elmedin Kikanovic (16,7 Pkt, 4,7 Reb, 58,3% FG) auf die pure Athletik eines Raymar Morgans (19 Pkt, 6,8 Reb, 58,9% FG); auf der Zwei stehen sich mit Dragan Milosavljevic (12,9 Pkt, 3,2 Reb, 41,1% 3er) und Chris Babb (15,7 Pkt, 3,8 Reb, 42,9% 3er) zwei der effektivsten Shooting Guards (Babb 2., Milosavljevic 5.) der Liga gegenüber.

Quotes
Head Coach Thorsten Leibenath (Head Coach ratiopharm ulm): „Gegen Berlin wird es darauf ankommen, dem Druck standzuhalten. Gegen Würzburg hat man gesehen, wie gallig ALBA spielen kann. Vor allem wenn Akpinar, Milosavljevic, Vargas und Giffey auf dem Feld standen. Wir müssen aufpassen.“

Dr. Thomas Stoll (Manager ratiopharm ulm): „Gegen ALBA BERLIN erwarten wir ein sehr intensives Spiel. Das Ziel, den Tabellenführer zu schlagen, wird sicher Kräfte freisetzen. Wenn ALBA sein A-Game abrufen kann, wird es für jede Mannschaft in der easyCredit BBL schwer.

Good to know Dass ratiopharm ulm gegen ALBA BERLIN lediglich zehn Spieler zur Verfügung stehen, ist dem von der Liga verordneten Tipoff-Termin geschuldet. Aufgrund einer „Courtside live“ TV-Produktion beginnt das Spiel bekanntlich erst um 20.30 Uhr, was nicht nur für viele Familien ein Problem ist, sondern auch das ProB-Viertelfinale der Youngstars in Wedel (So., 17 Uhr) beeinträchtigt. Da ein Transfer der Doppellizenz-Spieler nach dem Bundesligaspiel (ca. 23 Uhr) von Ulm nach Wedel (bei Hamburg) sehr schwer möglich ist, muss Head Coach Thorsten Leibenath am Samstag auf David Krämer & Co. verzichten.

Fotos Florian Achberger, Harry Langer, Camera4

>