Suchen
en
Mi, 26.09.2018

Gegen Köln als Einheit verteidigen

Beim ersten Auswärtsspiel der Saison trifft die OrangeAcademy am Samstag (Tipoff: 18.00 Uhr) auf die Rheinstars aus Köln

Nach einem gelungenen Heimauftakt gegen Erfurt reist die OrangeAcademy für den 2. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB nach Köln. Gegen die Rheinstars bekommen die Ulmer am Samstag die Gelegenheit, ihr Können auch auf gegnerischem Parkett unter Beweis zu stellen. 

„Am Anfang der Saison stecken wir mitten im Lernprozess. Einerseits gilt es die Gegner zu studieren, andererseits müssen wir aber auch herausfinden, wo wir selbst als Mannschaft stehen“, bewertet Danny Jansson die Ausgangslage vor dem zweiten Spieltag. Und auch wenn es das Ergebnis gegen Erfurt (68:54) nicht unbedingt vermuten lässt, sieht der Head Coach der OrangeAcademy vor allem in der Defensive Raum für Verbesserungen: „Wir haben defensiv noch zu viele Fehler gemacht. Es waren zwar schon einige gute Szenen dabei, aber wir werden noch etwas Zeit brauchen. Um in der Liga etwas ausrichten zu können, müssen wir als Einheit verteidigen.“ 

„Einerseits gilt es die Gegner zu studieren, andererseits müssen wir aber auch herausfinden, wo wir selbst als Mannschaft stehen.“ Danny Jansson

Am Rhein wartet eine ebenfalls sehr junge Mannschaft auf die Orange Academy – mit 21,3 Jahren im Schnitt ist der Kader der Rheinstars im Vergleich zum Vorjahr deutlich jünger geworden. Und obwohl die beiden Mannschaften im vergangenen Jahr schon in der ProA aufeinander getroffen sind, werden die Ulmer am Samstag auf viele neue Gesichter treffen. Brachten die Kölner in der Vorsaison mit Spielern wie Jesse Morgan oder Keith Ramsey noch eine Menge Erfahrung aufs Parkett, besteht der Kader der Domstädter in dieser Saison vornehmlich aus jüngeren Nachwuchsspielern.   

Am vergangenen Samstag mussten sich die Rheinstars beim Saisonauftakt gegen den amtierenden Meister scanplus baskets Elchingen geschlagen geben. Bei der 81:76-Niederlage lieferten die Kölner aber eine beachtliche Leistung ab. Gerade wenn man bedenkt, dass mit Tucker Haymond der wichtigste Leistungsträger fehlte. Gegen die OrangeAcademy am Samstag wird der US-Amerikaner aber voraussichtlich wieder an den Start gehen. 
Zach Ensminger attackiert mit Dampf den Korb. Foto: Marcel Merli
Danny Jansson (OrangeAcademy): „Am Anfang der Saison stecken wir mitten im Lernprozess. Einerseits gilt es die Gegner zu studieren, andererseits müssen wir aber auch herausfinden, wo wir selbst als Mannschaft stehen. Wir haben in der Defensive noch zu viele Fehler gemacht. Es waren zwar schon einige gute Szenen dabei, aber wir werden noch etwas Zeit brauchen. Um in der Liga etwas ausrichten zu können, müssen wir als Einheit verteidigen.“

Good to know
Trotz Playoff-Teilnahme in der letzten Saison verabschiedeten sich die Rheinstars in diesem Sommer freiwillig aus der ProA. Hauptgrund dafür war das Hallenproblem – die große LANXESS arena verschlang eine große Summe des Etats und beeinflusste damit vor allem auch die Zusammensetzung des Kaders. Mit einer alternativen Spielstätte in Köln konnte die Mindestkapazität von 1.500 Zuschauern in der ProA nicht erfüllt werden. Daher entschieden sich die Verantwortlichen dafür, in der Saison 2018/2019 in der ProB an den Start zu gehen und ihre Heimspiele in der altehrwürdigen ASV-Halle auszutragen.   

Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×