Suchen
en
Do, 04.10.2018

Dritte Premiere in Folge

ratiopharm ulm tritt am Samstag (18 Uhr live bei Telekom Sport) im reformierten Pokalwettbewerb in Frankfurt an.

  • Pokalachtelfinale in Frankfurt als Auftakt für die vierstufige K.O.-Runde im Kampf um den Titel. 
  • Quantez Robertson, der in seine 10. Saison für Frankfurt geht, gelang gegen Ulm 2017 ein Karrierebestwert (26 Punkte). 
  • Bundesliga-Bilanz in Frankfurt favorisiert den Pokalsieger von 2000 mit 11-5 Siegen.
Nach dem ersten Spiel in der easyCredit BBL gegen München und dem ersten Auftritt im 7DAYS EuroCup in Belgrad folgt nun also am Samstag die dritte Premiere – nämlich die im BBL Pokal. Anders als bei den bisherigen Partien gibt es in Frankfurt keinen doppelten Boden: Verliert das Team von Head Coach Thorsten Leibenath, ist es im Pokalwettbewerb ausgeschieden. Leibenath ist diese Konstellation ganz recht: „Wir wollen nicht, dass die Spieler den Eindruck bekommen, sie könnten gemächlich in die Spielzeit starten“, so der Coach, der unmissverständlich klar macht: „Wir wollen in das Pokal-Viertelfinale.“ 

„Auch wenn wir ein junges Team sind, müssen wir mit dieser Art von Druck umgehen können.“ Thorsten Leibenath

Um das zu schaffen, muss die junge Ulmer Mannschaft sich gegen ein Frankfurter Team durchsetzen, das auf fünf Schlüsselpositionen verändert wurde. Anders als gegen München und Belgrad, als die Körpergröße der Gegner das große Thema war, legt Head Coach Gordon Herbert traditionell großen Wert auf flinke und vielseitig einsetzbare Spieler. Mit den Guards Jason Clark (28 Jahre, 1,88m), Trae Bell-Haynes (23, 1,88m) und Brady Heslip (28, 1,88m) scheint dem kanadische Chefstrategen dies auch dieses Jahr wieder gelungen zu sein. Den Ton in der Bankenmetropole gibt indes immer noch Quantez Robertson an. „Frankfurt ist ein sehr heimstarkes, ehrgeiziges und toughes Team. Einer, der diese Tugenden seit Jahren unvergleichlich vorlebt, ist Tez Robertson“, weiß Leibenath. Neben dem Ex-Ulmer Jonas Wohlfarth-Bottermann, werden die Ulmer ein besonderes Augenmerk auf Neuzugang Erik Murphy werfen müssen: Der NBA-erfahrene Big Man (27, 2,08m) verfügt über einen ausgezeichneten Distanzwurf und versenkte beim Frankfurter EuroCup-Spieg über Turin drei von vier Dreipunktewürfen.    

Der ewige Tez Robertson geht in seine 10. Saison für Frankfurt Foto: Tim Dannenberg

„Tez Robertson ist zwar nur 1,88 Meter groß, er spielt aber als ob er zwei Meter wäre.“ Thorsten Leibenath.

Im Fokus Quantez „Tez“ Roberstson läuft und läuft und läuft. Beim Overtime-Sieg gegen Turin stand der 33-Jährige 42 Minuten auf dem Feld. In der easy Credit BBL, in der der Amerikaner ohne Ausnahme seit 2009 für Frankfurt aufläuft, kam das Energiebündel bereits auf 325 Einsätze. Per Günther, der schon ein Jahr länger in der Liga ist, hat Robertson 52 Spiele voraus. Während Günther der bessere Scorer ist (10,1 Punkte im Karriereschnitt – Robertson 9,1), macht dem nur 1,88 Meter großen Robertson in einer statistischen Kategorie sobald keiner mehr etwas vor: Gelingen Robertson noch vier Steals, ist er in der ewigen Bestenliste am Ulmer Assistant Coach Tyron McCoy (506 Steals) vorbeigezogen und wird fortan an Nummer eins gelistet. 
Isaac Fotu im Duell mit Richard Freudenberg und Marco Völler Foto: Florian Achberger
Historie Die Ulmer Pokalbilanz der jüngeren Vergangenheit ist mit vier TOP FOUR Teilnahmen und zwei Auftritten im Finale mehr als respektabel. Die Pokalhistorie der Fraport Skyliners, die 2000 den Titel gewannen, setzt da noch einen oben drauf: Insgesamt sieben Mal nahmen die Hessen am Endturnier teil und standen dabei vier Mal im Finale. Auch die Bilanz beider Kontrahenten in der easyCredit BBL (17-15) unterstreicht die Stärke der Gastgeber – insbesondere in der Fraport-Arena, wo das Team von Gordon Herbert elf der letzten 16 Partien gegen ratiopharm ulm gewinnen konnte. Ein Pokalspiel zwischen Ulm und Frankfurt gab es übrigens noch nie. 

Thosten Leibenath: „Unser Anspruch ist es, dass das Spiel in Frankfurt nicht das einzige Pokalspiel dieser Saison ist – wir wollen das Viertelfinale erreichen. Eine solche Situation so früh in der Saison zu haben ist gut, denn wir wollen nicht, dass die Spieler den Eindruck bekommen, sie könnten gemächlich in die Spielzeit starten. Auch wenn wir ein junges Team sind, müssen wir mit dieser Art von Druck umgehen können. Wir haben bisher ansprechende Leistungen gezeigt, aber jeweils in den entscheidenden Phasen zu viele Fehler gemacht. Frankfurt ist ein sehr heimstarkes, ehrgeiziges und toughes Team. Einer, der diese Tugenden seit Jahren unvergleichlich vorlebt, ist Tez Robertson.“ 

Und sonst? In der 52-jährigen Geschichte des BBL Pokals gab es schon viele verschiedene Formate. Dass nun ab dem 6. Oktober 16 Bundesligisten – mit Ausnahme der Aufsteiger Crailsheim und Vechta – in vier K.O.-Runden den 53. Titel ausspielen, ist ein Novum. Die Auslosung des Viertelfinales – bis hin zum Finale am 17. Februar 2019 werden jeweils die Paarungen bzw. das Heimrecht per Los bestimmt – findet voraussichtlich am 12. Oktober statt. Den Ulmer „Man of the Match“ können Sie indes direkt wählen. Ab Spielbeginn ist das Voting unter voting.ratiopharmulm.com zu erreichen. Unter allen Teilnehmern wird ein vom „Man of the Match“ handsigniertes Trikot verlost. 
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×