Suchen
en
Do, 06.12.2018

Back to business

Zwei Wochen nach dem letzten Pflichtspiel kehrt ratiopharm ulm gegen die BG Göttingen zurück aufs BBL-Parkett.

  • Duell der Tabellennachbarn: elftplatzierte Ulmer treffen auf den Zehnten des Klassements.
  • Noch wenige Sitz- und Stehplätze für Samstag verfügbar.  
  • Große Weihnachtstombola mit 500 Preisen zu Gunsten des Ulmer Nachwuchses. 

Nach der zweiwöchigen Länderspielpause und einer damit verbundenen intensiven Trainingsphase trifft ratiopharm ulm am Samstag (18 Uhr live auf Telekom Sport | Tickets verfügbar) auf die BG Göttingen und damit auf das Überraschungsteam der ersten Saisonwochen. Nachdem die Niedersachsen mit fünf Siegen in Serie in die 51. Spielzeit der easyCredit BBL gestartet waren, folgten zuletzt vier Niederlagen in Serie. Damit treffen zwei Tabellennachbarn aufeinander, deren Motivation zu gewinnen gleichermaßen hoch, indes auf einem gegensätzlichen Trend basiert: Während ratiopharm ulm seinen Aufwärtstrend festigen will, werden die „Veilchen“ alles daran setzen, die Negativserie zu stoppen. 

„Ich erwarte ein intensives Spiel.“ Thorsten Leibenath.

Mut macht Thorsten Leibenath dabei die hohe Trainingsbeteiligung und -Intensität der vergangenen Tage. Nachdem vor der Länderspielpause einige Spieler krank oder verletzt waren, konnte der Ulmer Head Coach zuletzt aus dem Vollen schöpfen und hofft auch für Samstag, auf alle Spieler zugreifen zu können. An der Brisanz der Ausgangslage ändert dies indes nichts: „Ich erwarte ein intensives Spiel – schon deshalb, weil am Samstag zwei direkte Tabellennachbarn aufeinander treffen“, sagt Leibenath. 
Jungnationalspieler David Krämer auf dem Weg zum Korb. Foto: Marcel Merli
Im Fokus Michael Stockton ist auch der älteste Sohn von NBA-Legend John Stockton. Für die BG Göttingen ist der 29-jährige Point Guard aber vor allem ihr Topscorer (15 Punkte pro Partie) und mit 6,2 Assists auch ihr bester Passgeber. Per Günther spielt in seiner elften Ulmer Saison zwar nicht mehr die meisten Minuten, dafür nutzt der 30-Jährige seine Zeit sehr effektiv: Mit Günther auf dem Feld erzielt sein Team im Schnitt 2,4 Punkte mehr als der Gegner – einen besseren Plus-Minus-Wert weist lediglich Javonte Green auf. Auch mit seiner Dreierquote von 48 Prozent ist der Kapitän – wieder hinter Green – der zweitbeste Ulmer. Ein direktes Duell zwischen Günther und Stockton gab es bisher vier Mal (Göttingen, Ludwigsburg), wobei Günther lediglich einmal als Verlierer vom Platz ging. 

Historie Nicht nur der aktuelle Trend, der für Ulm zwei Siege und für Göttingen vier Niederlagen in Folge ausweist, auch der historische Heimspieltrend spricht für die Gastgeber: Seit 2008 gewann ratiopharm ulm gegen die Niedersachsen zuhause acht Partien, wobei die Differenz nur einmal unter zehn Punkten lag. Die letzten drei Siege in der ratiopharm arena gelangen den Uuulmern mit einem durchschnittlichen Vorsprung von 25,3 Punkten. 
Per Günther bei seinem ersten Duell mit Michael Stockton im Jahr 2013. Foto: bildwerk89
Thorsten Leibenath: „Ich erwarte ein intensives Spiel – schon deshalb, weil am Samstag zwei direkte Tabellennachbarn aufeinander treffen. Für uns geht es darum, den Aufwärtstrend zu bestätigen und uns weiter in Richtung einstellige Tabellenplätze zu orientieren. Michael Stockton ist Göttingens Antreiber und Leader – ganz klar ihr wichtigster Spieler. Stockton kann ein Spiel unglaublich schnell machen. Generell ist die Dreierquote der BG ein wichtiger Indikator für uns: Wenn wir sie unter 35 Prozent halten können, ist schon viel erreicht.“

Und sonst? Es ist schon eine liebgewonnene und vor allem tolle Tradition: Kurz vor Weihnachten veranstaltet BBU ’01 bei einem Bundesliga-Heimspiel eine Weihnachtstombola. Und am Samstag ist es wieder soweit! Wie immer kommt der Gesamterlös dem Ulmer Nachwuchs zu Gute, und wie immer winken Toppreise wie zum Beispiel ein Mähroboter, eine Carrera-Bahn, ein Grillfasss und vieles mehr! Insgesamt sind 500 Gewinne im Topf, wobei jedes zweite Los (10 Euro) gewinnt. Ein Tipp: Nicht lange zögern, die Lose sind traditionell ruck, zuck weg. Übrigens: Wer möchte, kann sich seinen Gewinn vor Ort direkt als Weihnachtsgeschenk einpacken lassen. 
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×