Suchen
en
Mi, 17.07.2019

Magnet Europa

Der europäische Spielermarkt boomt und beschert auch der ratiopharm arena einige Topstars. EuroCup-Spielplan ist komplett.

Selten gab es einen Sommer, in dem so viele Blockbuster-Deals in Europa geschlossen wurden wie in diesem. Und noch nie wurden auf dem alten Kontinent so hohe Summen für Basketball-Profis aufgerufen wie im Jahr 2019. Los ging es im Juni mit Walter „Edy“ Tavares, der bei Real Madrid einen Multimillionen-Vertag über fünf Jahre unterschrieb und seitdem der teuerste Big Man der EuroLeague ist. Dann sorgte der Deal von Frankreichs Superstar Nando de Colo für Aufsehen, dem Fenerbahce Istanbul in den nächsten drei Jahren über sieben Millionen Euro überweist. Noch einen drauf setzte allerdings Nikola Mirotic, der von den Milwaukee Bucks nach Barcelona wechselt und in vier Jahren 26 Millionen Euro kassiert – der höchste Vertrag, der jemals im europäischen Basketball über die Bühne ging. In diesem Zusammenhang wirken Deals wie die des Ex-Münchners Derrick Williams (1,5 Millionen, Fenerbahce) und Sergio Rodriguez (1,5 Mio., Mailand) wie echte Schnäppchen. 
Der alte Kontinent rüstet finanziell immer mehr auf, hat der NBA mit ihren TV-Milliarden aber vor allem eines entgegenzusetzen: „Ich habe in tollen Teams gespielt, aber mir hat der Wettkampfgedanke des europäischen Basketballs gefehlt“, begründete der Serbe Nikola Mirotic seinen Wechsel aus der NBA zum EuroLeague-Favoriten Barcelona. Und auch der EuroCup, der zukünftig zwei Startplätze für die EuroLeague vergibt, übt zunehmend eine Faszination auf Topstars aus. Der serbische Superstar Milos Teodosic wurde bei seiner Ankunft in Bologna frenetisch gefeiert und kassiert in den nächsten drei Jahren bis zu sieben Millionen Euro. Und genau dieser Teodosic läuft am 2. Oktober (19.30 Uhr) bei der Ulmer EuroCup-Premiere mit Bologna in der ratiopharm arena auf. Der nun komplettierte EuroCup-Spielplan hält auch beim zweiten Heimspiel (16. Oktober, 19 Uhr) mit Patras und dem Ex-Ulmer Chris Babb einen europäischen Starspieler bereit. 
Chris Babb wird am 16. Oktober nach Ulm zurückkehren. Foto: Harry Langer
„Bei den Mega-Deals können wir nur zuschauen und staunen. Ich bin aber sehr froh, dass wir auch in dieser EuroCup-Saison wieder einige Topstars in Ulm empfangen werden“, sagt Sportdirektor Thorsten Leibenath. „Die Gehälter, die dieses Jahr in Europa bezahlt werden, sind astronomisch“, so Leibenath, der darauf hofft, dass sich der Markt nach Beendigung der NBA Summer League etwas beruhigen wird. „Ich bin sehr optimistisch, dass unsere Fans nicht mehr lange auf die nächsten Verpflichtungen warten müssen“, so Leibenath. 
Zum News-ArchivZum Spielplan
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×