Suchen
en
Do, 18.07.2019

Big Man mit NBA Touch

Der 2,08 Meter große Grant Jerrett erhält bei ratiopharm ulm einen Zweijahresvertrag.

Grant Alexander Jerrett heißt der neue Big Man von ratiopharm ulm mit komplettem Namen. Der 26-jährige Amerikaner kommt aus Kalifornien (Costa Mesa) und wurde 2013 von den Portland Trail Blazers im NBA Draft an Position 40 ausgewählt. Der 2,08 Meter große Center spielte lediglich eine Saison für die renommierte University of Arizona und ist seit sechs Jahren Profi. In der NBA lief Jerrett für Oklahoma und Utah auf. Die letzte Saison verbrachte der Big Man mit einer Armspannweite von 2,13 Meter in Japan und Bosnien. 

„Grant Jerrett ist ein Spieler, der für seine Größe hervorragend werfen kan."

Aufmerksam wurden die Ulmer Verantwortlichen auf den bulligen Riesen mit dem soften Handgelenk in Las Vegas. Jaka Lakovic beobachtete den Center bei einer Trainingseinheit genau und sagt: „Grant Jerrett ist ein Spieler, der für seine Größe hervorragend werfen kann und uns auch als Rebounder einiges geben wird“, so der Head Coach von ratiopharm ulm. „Pro Saison werden nur 60 Spieler von einem NBA-Team gedrafted. Dass Jerrett 2013 einer davon war, sagt einiges über sein Talent“, so Lakovic weiter. Sportdirektor Thorsten Leibenath, der den neuen Ulmer Center ebenfalls in Las Vegas kennenlernte, fügt hinzu: „Von seinen Anlagen her passt er hervorragend zum europäischen Basketball.”

„Seine Anlagen passen sehr gut zum europäischen Basketball.”

Los ging die Karriere des McDonald‘s All American (Lutheran High School) bei den Arizona Wildcats, mit denen Jerrett 2013 zu den 16 besten Collegeteams gehörte. Nachdem die Trail Blazers ihn im NBA Draft 2013 ausgewählt hatten, gaben sie seine Rechte an die Oklahoma City Thunder weiter, für die Jerrett fünf Partien in der NBA bestritt und hauptsächlich in der G-League (Tulsa 66ers) auflief. Für das Farmteam von OKC lieferte er starke 15,1 Punkte und 6,1 Rebounds im Schnitt ab. 2015 wechselte Jerrett zu den Utah Jazz, die ihn ebenfalls in der G-League einsetzten. Für die Idaho Stampede versenkte er den Dreier mit einer durchschnittlichen Trefferquote von 41 Prozent. 2016 führte ihn seine Karriere zurück nach Portland, wo er in der G-League erneut eine hervorragende Dreierquote (40,5 %) ablieferte, ehe er zu den Shougang Beijing Ducks nach China wechselte. Nach einem erneuten G-League-Engagement ging Jerrett in der vergangenen Saison neue Wege: 12 Spielen in Japan (SeaHorses Mikawa) folgten fünf in der Adriatic League für den bosnischen Pokalsieger BC Igokea Aleksandrovac. „Grant ist zuletzt etwas vom Radar verschwunden. In Ulm kann er seine Karriere wieder in geordnetere Bahnen lenken und wir sind zuversichtlich, dass er sein Potenzial voll entfaltet“, so Sportdirektor Leibenath. 
Zum News-ArchivZum Spielplan
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×