Suchen
en
Mo, 17.02.2020

Regio-Herren landen wichtigen Auswärtssieg

Regio-Herren sind Dank eines starken dritten Viertels in Mannheim erfolgreich – Den BBU-Damen geht am Ende die Kraft aus und sie verlieren bei den Basket Ladies Kurpfalz.

Da die 1. Regionalliga Südwest unglaublich ausgeglichen ist, ist der Ulmer Auswärtssieg am Sonntag gegen die SG Mannheim von größerer Bedeutung, als es vielleicht auf den ersten Blick erscheint. Die zehn Mannschaften auf den Rängen vier bis 13 trennen nämlich nur drei Siege. Durch den 82:86-Erfolg können die BBU`01-Herren nach 20 Spieltagen eine ausgeglichene Bilanz vorweisen und befinden sich punktgleich mit dem Tabellenvierten auf dem sechsten Rang. Das Spiel begann auf Augenhöhe und keine Mannschaft konnte sich in der ersten Halbzeit einen nennenswerten Vorsprung herausspielen. So ging es beim Stand von 42:41 für die Gastgeber in die Kabinen. Dort fand Head Coach Felix Gutsche anscheinend die richtigen Worte, denn die Ulmer kamen mit viel Energie aus der Pause und ließen im dritten Viertel lediglich 15 Punkte zu (57:64, 30.). Angeführt von Kristofer Krause, der mit 26 Punkten zum Topscorer der Partie avancierte, verteidigten die Gäste die knappe Führung und entführten einen wichtigen Auswärtssieg aus Mannheim.

Topscorer: Kristofer Krause (26 Punkte), Mate Fazekas (20 Punkte), Robert Stark (13 Punkte)
Cara Stoll war eine der sechs Kämpferinnen und erzielte 13 Punkte für ihr Team. Foto: Alexander Vormstein
Gegen die Basket Ladies Kurpfalz aus Heidelberg hielten die Damen von BBU`01 lange mit, konnten sich bei der 63:50-Niederlage jedoch für ihre Leistung nicht belohnen. Die nur mit sechs Spielerinnen angereisten Gäste fanden sehr gut ins Spiel und gestalteten die Partie gegen den Tabellensechsten auf Augenhöhe (22:22, 20.). Auch in der zweiten Halbzeit spielte Ulm munter mit und ließ die Basket Ladies nicht davon ziehen (39:38, 30.), so dass die Entscheidung erst im Schlussabschnitt fallen musste. Hier machte sich dann bemerkbar, dass Head Coach Jaivon Harris nur auf sechs Spielerinnen zurückgreifen konnte. Zwar erzielten die spürbar müden Ulmerinnen noch zwölf Punkte, doch die Niederlage konnten sie nicht mehr abwenden. Somit warten die Regio-Damen weiterhin auf ihren zweiten Saisonsieg.

Topscorer: Lea Schellbach (17 Punkte), Cara Stoll (13 Punkte), Tugce Karatas und Veronika Wagner (6 Punkte)
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×