Suchen
en
Basketball Löwen Braunschweig
Coach: STROBL Pete
Platzierung: 10. (4-5)
Heim-Bilanz: 3-1
05.10.2019 | 18:00 | BBL 2. Spieltag
(3615 Zuschauer)
94 : 88
Q1 Q2 Q3 Q4
BRA 21 22 23 28
ULM 27 19 16 26
ratiopharm ulm
Coach: LAKOVIC Jaka
Platzierung: 9. (5-6)
Auswärts-Bilanz: 3-4

Aufholjagd kommt zu spät

ratiopharm ulm kämpft sich 30 Sekunden vor dem Ende bis auf einen Punkt heran und kassiert dann einen Big Shot.

  • Mit Jerrett, Obst und Dragic machen drei Ulmer 18 oder mehr Punkte. 
  • Braunschweig mit einem Plus an Würfen und einem Minus an Ballverlusten. 
  • Eatherton mit seinem siebten Double Double gegen Ulm. 
 Gut fünf Minuten vor dem Ende sah ratiopharm ulm wie der klare Verlierer in der mit 3.615 Zuschauern ausverkauften Volkswagen Arena aus. Die Basketball Löwen hatten in der zweiten Halbzeit mit ihrer druckvollen Verteidigung das Spiel an sich gerissen und lagen mit 79:66 in Front. Dann nahm Head Coach Jaka Lakovic die Auszeit und seine Spieler arbeiteten sich Stück für Stück zurück ins Spiel. Angetrieben von Nationalspieler Andi Obst (20 Punkte), der mit Grant Jerrett (23) der beste Ulmer Angreifer war, verkürzte ratiopharm ulm auf 87:86. Anschließend verteidigten die Ulmer 22 Sekunden stark und ließen erst kurz vor Ablauf der Braunschweiger Angriffszeit Kostja Mushidi für einen Augenblick frei stehen, was der 21-Jährige zum spielentscheidenden Dreier nutze. Dass dem offensiv so starken Jerrett, der 66,7 Prozent seiner Würfe aus dem Feld traf, im Anschluss der 20. Ulmer Ballverlust unterlief, war bitter, hatte mit dem Ausgang der Partie aber nichts mehr zu tun. „Die Niederlage tut weh“, sagt Obst. „Wir müssen daran arbeiten, organisierter und abgeklärter zu spielen.“ Head Coach Lakovic sagt: „94 Gegenpunkte sind zu viel, wenn man auswärts gewinnen will. Wir müssen daraus lernen und uns aufs nächste Spiel konzentrieren.“ 

Obst: „Die Niederlage tut weh.“

Scott Eatherton im Duell mit Grant Jerrett. Foto: SoulClap Media
Im Fokus: Die 20 Ballverluste verhinderten nicht nur Ulmer Korbabschlüsse, sie brachten Braunschweig auch zusätzliche Ballbesitze. Eine Kombination aus Ulmer Ballverlusten und Braunschweiger Offensivrebounds (13) brachten den Niedersachsen insgesamt 15 Korbabschlüsse mehr ein als den Ulmern. Bei ähnlichen Trefferquoten war es das Mehr an offensiven Möglichkeiten, dass die Basketball Löwen klar begünstigte. Dass Scott Eatherton mit 17 Punkten und 15 Rebounds sein siebtes Double Double gegen ratiopharm ulm auflegte, war ein weiterer Grund für die erste Ulmer Niederlage auf nationalem Parkett. 

Das Spiel begann, wie man es erwartet hatte: Mit enormem Tempo und den Protagonisten im Fokus. Auf der einen Seite war Eatherton mit sieben Punkten an der 15:11-Führung seiner Mannschaft beteiligt; Zoran Dragic hatte zu diesem Zwischenstand sogar acht seiner insgesamt 16 Punkte beigetragen. Mit Eatherton auf der Bank und nach sieben gespielten Minuten war es dann Derek Willis, der für die erste Ulmer Führung sorgte (19:21). Als es ratiopharm ulm gegen Ende des ersten Viertels gelang, die defensive Intensität etwas zu erhöhen, wuchs der Ulmer Vorsprung auf 21:27. Ein defensives Statement gelang dabei Patrick Heckmann mit einem heftigen Block gegen Thomas Klepeisz. 
Andi Obst gelingen 20 Punkte und 5 Assists. Foto: SoulClap Media
Und die Ulmer Defensive stand weiter gut: fast fünf Minuten gelang den Löwen kein Punkt, wodurch die Gäste ihre Führung auf 21:31 ausbauten. Dann provozierten die Braunschweiger mit ihrer Zonenverteidigung eine Serie von Ulmer Ballverlusten, wodurch die Führung auf 31:35 zusammenschmolz. Zwar hatte ratiopharm ulm im zweiten Spielabschnitt Eatherton deutlich besser im Griff, vergab aber wie Dragic auch offene Korbleger. Nach einem unsportlichen Foul von Günther, verkürzte Karim Jallow von der Linie auf 36:37. Nach einem Zwischenspurt inklusive eines Dreiers und Dunks von Jerrett (36:44), nutzten die Niedersachsen die Abstimmungsschwierigkeiten der Ulmer bis zur Halbzeit effektiv aus (43:46). 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte keines der Teams sein Spiel etablieren. Da Braunschweig jedoch etwas weniger Fehler unterliefen, gingen die Gastgeber in der 25. Minute mit 51:49 in Führung. Mit mächtig viel Druck in der Verteidigung zwangen die Löwen ratiopharm ulm zum 13. Ballverlust und bauten den Vorsprung aus (54:49). Mit Hayes auf der Bank – dem neben seinen fünf Assists vier Ballverluste unterliefen – hatten die Gäste Schwierigkeiten, in ihre offensiven Systeme zu kommen. Wenngleich Obst in dieser Phase (14 Pkt. nach 30 Min) sein Team als Scorer im Spiel hielt, ließen die Braunschweiger die Gäste nie ins Laufen kommen und gingen mit einer 66:62-Führung ins letzte Viertel. 
Zoran Dragic gelangen 16 Punkte - 14 davon in der ersten Hälfte. Foto: SoulClap Media
Und die Löwen behielten die Kontrolle über das Spiel: Bei noch 8:14 Minuten auf der Uhr, hatten sie die Führung auf 73:64 ausgebaut. Nach dem 18. Ulmer Ballverlust führte Braunschweig dann erstmals zweistellig (77:66). Dann unterlief Dragic ein für diesen Abend symptomatischer Fehler: Nach einer guten Defensivaktion pushte der Routinier den Ball über das Feld und dribbelte sich dabei fest. In der darauffolgenden Auszeit fand Coach Lakovic die richtigen Worte: „Jungs, Schritt für Schritt, versucht nicht das Spiel mit einem Big Play zu drehen“, sagte er und inspirierte seine Spieler damit zu einem 9:0-Lauf (79:75). Bis auf zwei Punkte hatte sich ratiopharm ulm nach einem Dreier von Jerrett herangekämpft, ehe Trevor Releford Dragic einen ganz frechen Dreier zum 87:80 ins Gesicht warf (38.). Doch die Ulmer kamen noch einmal zurück: Mit nur einem vergebenen Freiwurf (32/33) behielten Obst und Jerrett auch in der Crunch Time die Nerven ehe Mushidi den Game Winner traf. 

O-Ton
Jaka Lakovic: „Glückwunsch an Braunschweig zu dem Spiel und dem Sieg. Sie haben es verdient. Wir sind gut gestartet, haben aber aufgrund der Braunschweiger Aggressivität die Kontrolle über das Spiel verloren und so ging auch das Momentum an Braunschweig. In der zweiten Hälfte wollten wir unser Spiel aus der Defense heraus aufziehen. Wir haben aber viel zu viele Punkte bekommen, die 60-prozentige Trefferquote aus dem Zweierbereich hat uns weh getan und 94 Gegenpunkte sind zu viel, wenn man auswärts gewinnen will. Wir müssen daraus lernen und uns aufs nächste Spiel konzentrieren.“ 

11. Oktober: Stars persönlich treffen!

Pete Strobl: „Wir haben gezeigt, dass, wenn wir gut rebounden, gut miteinander spielen und gut verteidigen, wir auch eine Chance haben, jedes Spiel zu gewinnen. Der Hauptgrund, warum wir heute gewonnen haben, ist, dass wir von Anfang an gekämpft haben. Auch wenn wir in so einem Spiel nicht so gut von außen treffen, so können wir ein Spiel über den Kampf drehen. Und das ist das Wichtigste.“

Und sonst? Live in Action sind die Spieler von ratiopharm ulm erst wieder am 16. Oktober im EuroCup gegen Patras mit dem Ex-Ulmer Chris Babb zu sehen. Am Freitag, den 11. Oktober können die Fans ihren Idolen im SWU ServiceCenter Neue Mitte allerdings noch näher kommen als sonst in der ratiopharm arena: Zwischen 17 und 18 Uhr begleiten Zoran Dragic, Killian Hayes und Kapitän Per Günther den Ticketvorverkauf für die nächsten fünf Heimspiele. Die Stars werden dabei nicht nur praktische Tipps bei der Platzwahl geben, sondern auch für Fotos, Autogrammwünsche und einen persönlichen Austausch zur Verfügung stehen. Weitere Details folgen. 

Team-Stats Saison


FG%
2P%
3P%
FT%

Top-Performer

Grant Jerrett
23
Punkte
Grant Jerrett
ratiopharm ulm
Scott Eatherton
15
Rebounds
Scott Eatherton
Basketball Löwen Braunschweig
Trevor Releford
10
Assists
Trevor Releford
Basketball Löwen Braunschweig
Derek Willis
2
Blocks
Derek Willis
ratiopharm ulm
Joseph Lawson III
5
Steals
Joseph Lawson III
Basketball Löwen Braunschweig
Scott Eatherton
28
Effektivität
Scott Eatherton
Basketball Löwen Braunschweig

Spiel-Stats

Basketball Löwen Braunschweig

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF EF DBL
5 Pwono, Henry 06:02 0 0 1 0% 0 0 0 0 1 0% 0 0 0 0 0 0 1 0 0 0 3 0
31 Lawson III, Joseph 27:27 10 3 4 75% 1 4 25% 4 8 50% 1 2 50% 3 1 4 0 5 0 0 3 14
23 Releford, Trevor 32:16 17 4 8 50% 1 4 25% 5 12 41% 6 6 100% 2 0 2 10 2 3 0 4 21
21 Marelja, Aleksandar 11:10 2 1 1 100% 0 1 0% 1 2 50% 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 1 0
43 Eatherton, Scott 33:49 17 8 12 66% 0 0 0 8 12 66% 1 1 100% 10 5 15 1 1 2 0 2 28
10 Klepeisz, Thomas 25:41 16 2 3 66% 3 7 42% 5 10 50% 3 3 100% 0 0 0 2 1 4 0 2 10
0 Wank, Lukas 14:14 2 1 3 33% 0 2 0% 1 5 20% 0 0 0 0 1 1 2 1 2 0 3 0
44 Lagerpusch, Lars DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
35 Jallow, Karim 27:23 16 3 7 42% 0 3 0% 3 10 30% 10 12 83% 4 2 6 1 1 1 0 5 14
11 Mushidi, Kostja 15:40 14 5 6 83% 1 4 25% 6 10 60% 1 2 50% 1 2 3 0 0 1 0 3 11
3 Zeeb, Garai 06:18 0 0 0 0 0 1 0% 0 1 0% 0 0 0 0 0 0 3 0 0 0 2 2
Mannschaftsaktionen 1 2 3 0 0 0 0 0 3
Total 94 27 45 60% 6 26 23% 33 71 46% 22 26 84% 21 13 34 20 11 14 0 28 103

ratiopharm ulm

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF EF DBL
5 Dragic, Zoran 30:25 18 4 8 50% 2 5 40% 6 13 46% 4 4 100% 3 1 4 1 2 1 0 1 17
3 Hayes, Killian 18:00 2 0 2 0% 0 2 0% 0 4 0% 2 2 100% 1 1 2 5 1 4 0 2 2
1 Harvey, Tyler 14:46 7 0 1 0% 1 5 20% 1 6 16% 4 4 100% 1 0 1 2 1 1 0 2 5
11 Jerrett, Grant 28:17 23 3 4 75% 3 5 60% 6 9 66% 8 8 100% 5 0 5 0 0 2 1 2 24
35 Willis, Derek 14:13 2 1 3 33% 0 1 0% 1 4 25% 0 0 0 3 0 3 1 0 1 2 1 4
21 Hinrichs, Seth 25:47 6 2 2 100% 0 0 0 2 2 100% 2 2 100% 5 2 7 3 0 2 0 3 14
10 Philipps, Christoph DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
17 Obst, Andreas 24:07 20 2 4 50% 2 4 50% 4 8 50% 10 11 90% 0 0 0 5 3 2 0 2 21
34 Schilling, Gavin 11:36 2 1 1 100% 0 0 0 1 1 100% 0 0 0 2 3 5 0 1 4 0 3 4
30 Ugrai, Maximilian DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
33 Heckmann, Patrick 14:15 2 1 2 50% 0 2 0% 1 4 25% 0 0 0 3 0 3 0 0 0 1 4 3
6 Günther, Per 18:34 6 2 2 100% 0 3 0% 2 5 40% 2 2 100% 1 0 1 4 0 2 0 2 6
Mannschaftsaktionen 3 1 4 0 0 1 0 1 3
Total 88 16 29 55% 8 27 29% 24 56 42% 32 33 96% 27 8 35 21 8 20 4 23 103
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×