Suchen
en
BG Göttingen
Coach: MOORS Roel
Platzierung: 10. (16-18)
Heim-Bilanz: 10-7
12.02.2022 | 18:00 | BBL 21. Spieltag
(500 Zuschauer)
91 : 87
Q1 Q2 Q3 Q4
GOT 22 29 17 23
ULM 28 10 21 28
ratiopharm ulm
Coach: LAKOVIC Jaka
Platzierung: 5. (22-12)
Auswärts-Bilanz: 12-5

Zweites Viertel kostet Ulmern den Sieg

ratiopharm ulm verliert in der easyCredit BBL am Samstagabend mit 91:87 (51:36) auswärts gegen die BG Göttingen.

Nach sechs BBL-Siegen in Folge mussten sich die Ulmer am 21. Spieltag gegen die Veilchen geschlagen geben. Trotz einer starken Aufholjagd in der zweiten Hälfte, reichte es am Ende nicht für den Sieg – nur vier Zähler trennten beide Teams. Eine Rückkehr auf dem Feld durften Fedor Zugic und Cristiano Felicio feiern – Semaj Christon überragte mit 26 Punkten. 

Die ersten Akzente setzte die BG Göttingen: Kamar Baldwin versenkte nach wenigen Sekunden den Ball aus der Ecke. Das Team von Headcoach Jaka Lakovic zeigte sich davon aber wenig beeindruckt – die Ulmer passten in der Verteidigung auf und legten mit sechs Punkten durch Alley-Oop Dunks vor (7:10, 4. Spielminute). Vor allem in Transition und mit schnellem Passspiel war ratiopharm ulm Göttingen gedanklich einen Schritt voraus. Immer wieder erspielten sich die Gäste gute Abschlussmöglichkeiten: Sindarius Thornwell sorgte mit einem tiefen Dreier für ordentlich Lautstärke auf der Ulmer Bank (11:16). Die Hausherren erlaubten sich etliche Teamfouls, Cristiano Felicio durfte sich auf der anderen Seite über sein Comeback auf dem Feld freuen. Die Veilchen kamen zwischenzeitlich zwar nochmal näher, trotzdem nahm Ulm aber einen Sechs-Punkte-Vorsprung mit in die erste kurze Pause (22:28). Ähnlich souverän begann auch das zweite Viertel: Das Team in Orange fand Lücken in der Göttinger Zone und setzte den Aufschwung weiter fort. Nach einem Vormarsch der Gastgeber folgte nach 14 Minuten dann aber der Ausgleich: Wie schon so oft in dieser Saison bewies die BG ihre Stärke im Dreierabschluss (32:32). Guard und Distanzschütze Toolson erhöhte für Göttingen mit einem weiteren Dreier – Ulm tat sich im Gegensatz zum Gegner im Scoring schwer. Die Mannschaft von Roel Moors erspielte sich einen Lauf, foulte aber immer noch häufig (42:34, 18.). Nach einer starken Phase der Göttinger ging es mit 51:36 in die Kabinen.
Cristiano Felicio durfte in Göttingen sein Comeback auf dem Parkett feiern. Foto: Matthias Klar
Mit frischem Wind legten die Ulmer zu Beginn des dritten Viertels los: Defensiv präsentieren sich die Spieler von Lakovic jetzt deutlich konsequenter – Rebounds am eigenen Brett wurden gewonnen (52:42, 23.). Antreiber Semaj Christon dribbelte sich seine Gegenspieler zurecht und vollzog mit Würfen aus der Halbdistanz. Göttingen behauptete über weite Strecken die Führung, Ulm konnte verglichen zur Halbzeitpause aber trotzdem verkürzen (61:54, 28.). Das Team in Orange kämpfte sich Stück für Stück zurück in die Partie – Neun Zähler trennten beide Klubs zum Schlussviertel (68:59). Felicio eröffnete den letzten Spielabschnitt mit vier schnellen Punkten, Ulm war hier noch lange nicht abgeschrieben. Die Gäste erzielten leichte Körbe, schafften es mit mehr Leichtigkeit unter den Korb. Mit Baldwin zogen die Göttinger aber das Momentum auf ihre Seite: Sie trafen von außerhalb und legten fünf Minuten vor dem Ende mit 78:69 vor. Die Truppe von Lakovic gab sich aber nicht auf – Layups und Freiwürfe sorgten für einen schrumpfenden Abstand (84:81, 39.). Der krachende Dunk von Blossomgame brachte dann 38 Sekunden vor Schluss die Göttinger Auszeit – ein 9:0-Lauf sorgte wieder für absolute Spannung. In einer Crunchtime mit kniffligen Schiedsrichterentscheidungen behielten die Gastgeber aber die Oberhand und gewannen 91:87.
Wieder mal einer der Dreh- und Angelpunkte: Sindarius Thornwell kam auf starke 17 Punkte und 7 Rebounds. Foto: Matthias Klar
Headcoach Jaka Lakovic: „Gratulation an Coach Roel und Göttingen zum Sieg. Ich darf mich glücklich schätzen über eine lange Zeit auf dem höchsten Level des Basketballs – vielleicht 20 Jahre. Aber was heute passierte, habe ich so noch nicht erlebt. Ich will nicht zu sehr ins Detail gehen, auch aus Respekt vor Coach Roel und Göttingen. Aus diesem Grund möchte ich einfach gratulieren und viel Glück für die Zukunft wünschen.“

Ulmer Top-Performer:
ratiopharm ulm zeigte sich in Göttingen individuell vor allem mit Semaj Christon (26 Punkte, 7 Assists), Sindarius Thornwell (17 Punkte, 7 Rebounds) und Cristiano Felicio (16 Punkte, 3 Rebounds). 

Save the date!
In drei Tagen geht’s weiter: Am Dienstag, 15.02. wartet auf die Ulmer das Heimspiel gegen die Basketball Löwen Braunschweig – Tip-Off in der ratiopharm arena ist um 19:00 Uhr.

Team-Stats Saison


FG%
2P%
3P%
FT%

Top-Performer

Keine Daten vorhanden
Punkte
noch nicht verfügbar
Sindarius Thornwell
7
Rebounds
Sindarius Thornwell
ratiopharm ulm
Keine Daten vorhanden
Assists
noch nicht verfügbar
Mathis Mönninghoff
1
Blocks
Mathis Mönninghoff
BG Göttingen
Kamar Baldwin
2
Steals
Kamar Baldwin
BG Göttingen
Harald Frey
23
Effektivität
Harald Frey
BG Göttingen

Spiel-Stats

BG Göttingen

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF EF DBL
3 Frey, Harald 22:28 21 2 4 50% 3 5 60% 5 9 55% 8 8 100% 0 1 1 5 0 0 0 2 23
32 Giotis, Marios DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
5 Roberson, Jeff 30:02 8 3 4 75% 0 1 0% 3 5 60% 2 2 100% 3 2 5 1 2 2 1 2 13
44 Baldwin, Kamar 29:00 16 3 7 42% 2 5 40% 5 12 41% 4 5 80% 4 2 6 5 2 3 1 3 19
2 Toolson, Jake 25:15 10 0 1 0% 3 7 42% 3 8 37% 1 1 100% 1 0 1 2 0 0 1 4 9
22 Brown, Stephen 21:22 12 0 5 0% 3 8 37% 3 13 23% 3 5 60% 1 1 2 2 0 1 0 0 3
18 Kamp, Harper 16:05 6 3 4 75% 0 0 0 3 4 75% 0 0 0 3 0 3 1 1 2 0 4 8
15 Hartwich, Philipp 15:29 6 3 3 100% 0 0 0 3 3 100% 0 0 0 4 0 4 2 0 4 0 4 8
10 Hujic, Haris 03:31 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 0 0 1
17 Mönninghoff, Mathis 18:32 11 0 0 0 3 4 75% 3 4 75% 2 2 100% 3 1 4 2 0 0 1 3 17
8 Vargas, Akeem 18:16 1 0 0 0 0 2 0% 0 2 0% 1 2 50% 2 1 3 1 0 0 0 2 2
Mannschaftsaktionen 0 1 1 0 0 1 0 0 0
Total 91 14 28 50% 14 32 43% 28 60 46% 21 25 84% 21 9 30 21 6 13 4 24 103

ratiopharm ulm

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF EF DBL
7 Thornwell, Sindarius 34:04 17 4 9 44% 2 4 50% 6 13 46% 3 4 75% 6 1 7 1 2 2 1 3 18
3 Loemba, Marc-Antoine DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
0 Christon, Semaj 35:51 26 12 19 63% 0 2 0% 12 21 57% 2 4 50% 0 1 1 7 1 3 0 4 21
1 Felicio, Cristiano 22:05 16 7 8 87% 0 0 0 7 8 87% 2 2 100% 1 2 3 0 0 0 1 2 19
4 Blossomgame, Jaron 34:45 14 4 6 66% 0 2 0% 4 8 50% 6 6 100% 4 1 5 1 1 0 1 1 18
44 Zugic, Fedor 16:56 3 0 2 0% 1 2 50% 1 4 25% 0 0 0 2 1 3 1 0 0 0 1 4
12 Rataj, Michael DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
29 Diallo, Nat DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
27 Krimmer, Moritz 05:24 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
13 Bretzel, Nicolas DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
9 Stoll, Marius DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
22 Klepeisz, Thomas 25:11 4 0 0 0 1 3 33% 1 3 33% 1 1 100% 3 0 3 6 0 3 0 4 8
10 Philipps, Christoph DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
14 Herkenhoff, Philipp 17:46 7 2 3 66% 1 2 50% 3 5 60% 0 0 0 3 1 4 2 0 1 1 2 11
35 Jallow, Karim DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
6 Günther, Per 07:58 0 0 1 0% 0 1 0% 0 2 0% 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 1 -3
Mannschaftsaktionen 2 3 5 0 0 2 0 0 3
Total 87 29 48 60% 5 16 31% 34 64 53% 14 17 82% 21 10 31 18 4 12 4 18 99
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×