Suchen
en
Brose Bamberg
Coach: ROIJAKKERS Johan
Platzierung: 8. (17-17)
Heim-Bilanz: 11-6
27.03.2021 | 18:00 | BBL 25. Spieltag
88 : 74
Q1 Q2 Q3 Q4
BAM 14 22 24 28
ULM 14 24 19 17
ratiopharm ulm
Coach: LAKOVIC Jaka
Platzierung: 6. (23-11)
Auswärts-Bilanz: 11-6

Bambergs Dreier machen den Unterschied

ratiopharm ulm unterliegt mit 88:74 bei Brose Bamberg und findet vor allem im Schlussviertel kein Mittel gegen die Distanzwürfe des Gegners.

Nach einem starken Abschnitt im zweiten Viertel, in dem die Gäste zwischenzeitlich zweistellig führen, kann ratiopharm ulm in der Folge nicht mehr an diese Drangphase anknüpfen und zieht beim Tabellennachbarn letztlich den Kürzeren. Der entscheidende Lauf gelingt den Gastgebern dabei im Schlussviertel, welches sie mit 28:17 für sich entschieden. „Insgesamt haben wir gut gespielt in der ersten Halbzeit, uns zum Ende aber leider einen kleinen Run eingefangen. In der zweiten Hälfte haben wir es dann nicht geschafft, Bambergs Intensität zu matchen“, kommentiert Tommy Klepeisz nach dem Spiel. Zu schaffen machte den Ulmern vor allem die Dreier-Ausbeute der Gastgeber: Insgesamt versenkten die Bamberger 14 ihrer 27 Würfe von außen, davon allein sechs im letzten Abschnitt. Und auch im 2-Punkt-Bereich war das Roijakkers-Team mit 54 % insgesamt effektiver als ihre Kontrahenten (41 %). Obwohl mit Clark (12), Günther, Holman und Petrucelli (jeweils 10) gleich vier Spieler zweistellig punkteten und auch Obst und Caupain (9) an dieser Marke kratzten, blieben die Ulmer insgesamt deutlich unter ihren Möglichkeiten. 
Mit 12 Zählern avancierte Cameron Clark zum Ulmer Topscorer. Foto: Daniel Löb
Spielverlauf:

Nachdem zunächst beide Teams mit offensiven Startschwierigkeiten zu kämpfen hatten, waren es die Bamberger, die sich erste Feldvorteile erarbeiten konnten. Während Ulm in den ersten sechs Minuten auf dem Feld lediglich zwei Zähler auf die Anzeige bringen konnte, setzten sich die Hausherren Mitte des ersten Abschnitts mit sieben Zählern ab (11:4, 6.). Doch von langer Dauer sollte dieser erste Vorstoß nicht sein: Denn nachdem auch das Team von Johan Roijakkers in der Folge mit Problemen im Angriff zu kämpfen hatte, nutzten die Ulmer ihre Chance und waren nach Freiwürfen von Petrucelli und zwei Jump-Shots von Clark wieder im Spiel (14:11, 9.). Und nachdem Andi Obst dann auch noch viertelübergreifend zwei Dreier in Serie einstreute, führten die Gäste plötzlich zum ersten Mal in der Partie (14:17, 10.). In dieser Phase war ratiopharm ulm vor allem in der Defense bissiger als der Gegner und erzwang nach 13 Minuten und einem Tip-In von Dylan Osetkowski die erste Bamberger Auszeit (18:24). Doch auch nach dieser Unterbrechung blieben die Ulmer spielbestimmend und drückten weiter aufs Tempo. Für die erste zweistellige Führung sorgte John Petrucelli, der aus der Transition einen offenen Dreier aus der Ecke versenkte (20:31, 16.). Dass Bamberg im Anschluss jedoch wieder Aufwind bekam, hatte vor allem mit ihrem Kapitän zu tun: Innerhalb von drei Minuten legte Chase Fieler ganze 12 Zähler auf und brachte sein Team damit fast im Alleingang wieder heran. Weil Devon Hall jedoch den letzten Dreipunktversuch der Hälfte verfehlte, gingen die Ulmer mit einem knappen 36:38-Vorsprung in die Kabine.  
Von außen setzten die Bamberger die entscheidenden Akzente. Foto: Daniel Löb
Den zweiten Durchgang eröffneten die Gastgeber mit Punkten von Hall und Lockhart, um die Führung schnell wieder zu übernehmen (41:38, 21.). Und obwohl Petrucelli, der eine starke Partie ablieferte, kurz darauf wieder per Dreier ausgleichen konnte (43:43), wirkte Bamberg zu Beginn der zweiten Hälfte spritziger. Daran änderte auch eine Auszeit von Jaka Lakovic erstmal nichts: Denn während bei ratiopharm ulm nur noch wenig zusammenlief, setzten sich die Hausherren mit zehn Zählern ab (55:45, 27.). Was die Gäste brauchten, waren offensive Impulse. Und diese sollten sie dann auch bekommen: Zwei Dreier von Günther und Klepeisz, sowie vier Zähler von Aric Holman brachten die Ulmer bis zum Beginn des Schlussviertels wieder in Schlagdistanz (60:57). Doch dann setzte Bamberg einmal mehr von außen ein dickes Ausrufezeichen: Mit einem Larson-Dreier und jeweils zwei erfolgreichen Distanzwürfen von Hall und Vitali zogen die Oberfranken schnell wieder auf 72:60 davon (34.). Und auch in der Folge fehlte dem Lakovic-Team der Zugriff in der Defensive. Spätestens als Chase Fieler zwei Minuten vor Schluss den insgesamt 14. Bamberger Distanzwurf netzte, war die Ulmer Niederlage besiegelt.   


O-Ton:

Jaka Lakovic: „Gratulation an Bamberg und Johan für den verdienten Sieg. Zu Beginn haben wir nicht viel getroffen, aber das hat sich mit der Zeit geändert und wir lagen mit elf Punkten vorne. Danach hat aber Bamberg eine Reaktion gezeigt, physischer gespielt und das Spiel war zur Pause nahezu ausgeglichen. Die zweite Halbzeit begann mit einem 8:0-Lauf von Brose und hat das Momentum komplett auf deren Seite gezogen. Wir haben zwar nochmal alles versucht, stark gekämpft, aber am Ende waren es vor allem die Treffer von Hall und Fieler, die den Unterschied gemacht haben.“

Tommy Klepeisz: „Insgesamt haben wir gut gespielt in der ersten Halbzeit, uns zum Ende aber leider einen kleinen Run eingefangen. In der zweiten Hälfte haben wir es dann nicht geschafft, Bambergs Intensität zu matchen.“ 

Team-Stats Saison


FG%
2P%
3P%
FT%

Top-Performer

Keine Daten vorhanden
Punkte
noch nicht verfügbar
Tyler Larson
9
Rebounds
Tyler Larson
Brose Bamberg
Tyler Larson
7
Assists
Tyler Larson
Brose Bamberg
Keine Daten vorhanden
Blocks
noch nicht verfügbar
Keine Daten vorhanden
Steals
noch nicht verfügbar
Keine Daten vorhanden
Effektivität
noch nicht verfügbar

Spiel-Stats

Brose Bamberg

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF EF DBL
22 Hall, Devon 34:20 25 6 10 60% 4 9 44% 10 19 52% 1 1 100% 3 1 4 3 0 0 0 1 23
45 Kravish, David 21:32 12 6 7 85% 0 0 0 6 7 85% 0 0 0 5 2 7 4 0 0 1 0 23
20 Fieler, Chase 21:50 19 2 2 100% 4 5 80% 6 7 85% 3 5 60% 3 0 3 1 0 1 2 3 21
31 Vitali, Michele 17:50 11 1 2 50% 3 3 100% 4 5 80% 0 0 0 1 0 1 3 0 2 0 1 12
55 Larson, Tyler 29:53 4 2 4 50% 0 3 0% 2 7 28% 0 0 0 8 1 9 7 0 0 0 0 15
33 Hundt, Bennet 06:07 0 0 2 0% 0 1 0% 0 3 0% 0 0 0 0 0 0 1 0 4 0 1 -6
7 Ruoff, Alex 05:46 0 0 1 0% 0 0 0 0 1 0% 0 0 0 0 0 0 1 0 0 0 1 0
50 Grüttner Bacoul, Joanic DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
43 Sengfelder, Christian 30:44 6 3 7 42% 0 3 0% 3 10 30% 0 0 0 1 2 3 1 0 1 0 3 2
3 Lockhart, Dominic 18:55 9 0 0 0 3 3 100% 3 3 100% 0 0 0 0 0 0 2 0 1 0 5 10
25 Ogbe, Kenneth 13:03 2 0 2 0% 0 0 0 0 2 0% 2 2 100% 3 1 4 0 1 1 0 0 4
Mannschaftsaktionen 2 2 4 0 0 0 0 0 4
Total 88 20 37 54% 14 27 51% 34 64 53% 6 8 75% 26 9 35 23 1 10 3 15 108

ratiopharm ulm

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF EF DBL
3 Clark, Cameron 28:39 12 6 8 75% 0 2 0% 6 10 60% 0 0 0 5 0 5 0 1 3 0 3 11
1 Conger, Demitrius 06:26 0 0 2 0% 0 0 0 0 2 0% 0 0 0 1 1 2 1 0 0 0 0 1
35 Holman, Aric 10:36 10 2 3 66% 2 2 100% 4 5 80% 0 0 0 0 1 1 0 0 0 0 1 10
7 Petrucelli, John 28:51 10 0 2 0% 2 3 66% 2 5 40% 4 4 100% 3 4 7 2 2 0 0 1 18
11 Wilkins, Isaiah 12:41 0 0 2 0% 0 0 0 0 2 0% 0 2 0% 0 1 1 0 1 1 1 1 -2
23 Caupain, Troy 21:36 9 2 7 28% 1 3 33% 3 10 30% 2 2 100% 1 0 1 4 2 1 1 3 9
21 Osetkowski, Dylan 24:35 7 2 8 25% 1 5 20% 3 13 23% 0 0 0 5 3 8 2 0 1 0 2 6
22 Klepeisz, Thomas 19:51 5 1 1 100% 1 3 33% 2 4 50% 0 0 0 1 0 1 0 0 0 0 2 4
13 Obst, Andreas 25:18 9 1 2 50% 2 4 50% 3 6 50% 1 1 100% 1 0 1 2 0 0 0 1 9
33 Heckmann, Patrick 03:24 2 1 2 50% 0 1 0% 1 3 33% 0 0 0 2 0 2 0 0 0 0 0 2
6 Günther, Per 18:03 10 2 4 50% 2 3 66% 4 7 57% 0 0 0 0 0 0 2 0 0 0 1 9
Mannschaftsaktionen 3 3 6 0 0 1 0 1 5
Total 74 17 41 41% 11 26 42% 28 67 41% 7 9 77% 22 13 35 13 6 7 2 16 82
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×