Suchen
en
FC Bayern München
Coach: KOSTIC Oliver
06.06.2020 | 20:30 | BBL Final-Turnier, 1. Spiel
85 : 95
Q1 Q2 Q3 Q4
FCB 20 20 18 27
ULM 18 23 21 33
ratiopharm ulm
Coach: LAKOVIC Jaka

Ein perfekter Start

Paukenschlag zum Beginn: ratiopharm ulm sichert sich gegen den deutschen Meister den ersten Sieg beim easyCredit BBL Final-Turnier 2020.

  • Erster Ulmer Sieg in München seit dreieinhalb Jahren.
  • Harvey Topscorer – Klepeisz mit perfektem Einstand.
  • Uuulmer Echo morgen 17 Uhr LIVE auf Facebook & YouTube.
ratiopharm ulm überrascht den amtierenden deutschen Meister zum Turnier-Start und macht das wahr, was Thomas Klepeisz sich vorgenommen hatte: „Ich gehe nicht in ein Spiel und sage mir: Wir werden verlieren, aber dabei gut aussehen.“ Gut ausgesehen hatte Klepeisz, der bei seinem Ulmer Debüt 17 Punkte und eine 80-prozentige Dreierquote ablieferte. Und er hatte dabei, wie das gesamte Ulmer Team, „einen großartigen Job gemacht“ – wie es Head Coach Jaka Lakovic zusammenfasste. Denn die Gäste, die ein deutlich höheres Tempo als die Bayern an den Tag legten – und so zu 14 Abschlüssen mehr kamen – ließen sich auch nicht aus der Ruhe bringen, als die Partie 69 Sekunden vor dem Ende noch einmal knapp wurde (85:90). Während München dank 15 Dreiern im Spiel blieb, war ratiopharm ulm das bessere Team. Angeführt von einem vor Spielfreude sprühenden Tyler Harvey (21 Punkte) gewannen die Ulmer nicht nur das Rebound-Duell, sondern klauten den Bayern auch acht Mal den Ball, während sie selbst deutlich weniger Ballverluste (8/15) zu verzeichnen hatten. „Ich gebe von der Bank aus die Anweisungen, doch die Spieler sind die Protagonisten, ihnen gebührt das gesamte Lob“, applaudierte Lakovic seinem Team. Eine detaillierte Analyse der entscheidenden Szenen und ein ausführliches Interview mit dem bärenstarken Patrick Heckmann (9 Pkt/7 Reb) gibt es morgen ab 17 Uhr beim Uuulmer Echo live auf Facebook und Youtube. 
Gavin Schilling Foto: Ulf Duda
Im Fokus: Mit 12 eingesetzten Spielern – wobei keiner länger als 24 Minuten auf dem Feld stand – betrieb Lakovic ein perfektes „Load Management“. Wohl wissend, dass die nächste Partie gleich am Montagabend gegen Oldenburg ansteht, rotierte Lakovic früh und häufig. Während Harvey (21 Pkt.) und Klepeisz (17) offensiv herausragten, basierte das Ulmer Spiel auf deutlich mehr Schultern als das der Münchner. Heckmann und Osetkowski sammelten je sieben Rebounds ein, während Schilling (10 Pkt) zu Beginn überzeugte und Godwin (11) die Schlussphase gehörte. Lakovic hatte durch seine geschickten Wechsel immer „frische Beine“ auf dem Feld, die an ihre Chance glaubten. Das galt auch für den 19-jährigen Moritz Krimmer, der in seinem zweiten BBL-Spiel seine ersten Punkte erzielte. 
Tyler Harvey Foto: Ulf Duda
89 Tage nach dem letzten Spiel von ratiopharm ulm am 8. März hatte das Warten um 20.35 Uhr endlich ein Ende. Der Ball war wieder in der Luft und es ging nach der dreimonatigen Zwangspause mit einem gewonnenen Sprungball von Gavin Schilling los. Nach den ersten vier Punkten von Schilling (6:4) war es dann Harvey, der Punkte für sein Team lieferte. Mit schnellen Abschlüssen, aber zunächst ohne Fortune, dauerte es fast zwei Minuten, ehe Ostekowski in der 7. Minute sein Team wieder aufs Scoreboard brachte (15:10). Dann war es erst ein ganz weiter Dreier von Günther, gefolgt von einem schwierigen Distanzwurf durch Klepeisz und nach neun gespielten Minuten waren die Teams auf Augenhöhe (18:18). Wenngleich bei den Ulmern aus der Distanz deutlich weniger klappte (2/7) als bei den Bayern (4/6), hielt ratiopharm ulm nicht nur defensiv dagegen, sondern attackierte auch immer wieder mutig den Bayern-Korb. So wie Christoph Philipps, der sich erst an die Freiwurflinie brachte und dann nach einem feinen Pass von Obst in der 13. Minute erneut den Ausgleich erzielte (25:25). Mit viel Energie – und schon ab der 14. Minute mit elf eingesetzten Spielern – verkraftete ratiopharm ulm auch den dritten Dreier von Petteri Koponen (33:30, 16.). Wenngleich die Bayern die bessere Dreier-Quote hatten, blieb ratiopharm ulm weiter mutig und aggressiv. Mit zwei Steals in Folge bzw. einem 7:0-Lauf erzielte Schilling in der 20. Minute die erste Ulmer Führung (37:39). 
Patrick Heckmann Foto: Ulf Duda
Die Eröffnung der zweiten Halbzeit gehörte dann den beiden besten Spielern: Erst legte Vladimir Lucic seinen 14. Punkt in den Korb, dann ließ Harvey erst einen ganz weiten Floater fliegen, dann erhöhte der Ulmer Guard aus der Distanz sein Punktekonto auf 16 (47:50, 23.). Wenngleich die Ulmer in der Folge zwei offene Dreier liegen ließen (Günther, Obst), erhöhte Obst in der 28. Minute mit einem ganz weiten Dreier auf 52:58. Vom erwarteten Rost, den die Spieler nach drei Monaten Pause erst noch abzuschütteln hatten, war bis dato nichts zu sehen. Auf hohem Niveau ging es hin und her und mit einer 58:62-Führung der Gäste in die letzte Viertelpause. Jetzt hatte ratiopharm ulm seine beste Phase: Erst attackierte Heckmann mit viel Wums, dann legte Klepeisz einen Dreier nach, ehe Harvey mit fünf Punkten in Serie die erste Zehn-Punkte-Führung ermöglichte (62:72, 33.). Aber die Gäste powerten nicht nur offensiv: Sie kratzten auch in der Verteidigung und warfen wie Kleipeisz und Goodwin selbstlos ihre Körper ins Getümmel. Doch München antwortete mit dem NBA-erfahrenen Zipser, der mit zwei Dreiern in Folge auf 72:79 stellte (36.) Klepeisz behielt die Nerven bzw. die Balance: Erst versenkte er seinen vierten Dreier trotz ganz viel Kontakt, dann traf er den Bonus-Freiwurf zum 72:83. Doch die Münchner konnten sich bis zum Schlussviertel auf ihren Dreier verlassen (15/28): Erst Barthel, dann Lucic und bei noch zwei Minuten auf der Uhr war es ein Fünf-Punkte-Spiel (85:90). Die richtigen Antworten hatten aber immer die Gäste: Geistesgegenwärtig und immer einen Schritt schneller, sicherte ratiopharm ulm sich seinen ersten Sieg in München seit über drei Jahren. 
Jaka Lakovic Foto: Ulf Duda
O-Ton
Jaka Lakovic: „Unser Game Plan ist heute perfekt aufgegangen. Aber das war nicht das Entscheidende. Die Spieler haben heute einen großartigen Job gemacht und eine großartige Mentalität gezeigt, auch in der Phase, als es noch einmal eng wurde. Nach nur zehn Tagen Vorbereitung als Team, hat mich die Leistung der Spieler selbst ein bisschen überrascht.“
 Thomas Klepeisz: „Wir haben den Ball gut bewegt und unsere Point Guards haben sehr gut auf den Ball aufgepasst. Unsere gute Defensive hat uns viel Selbstbewusstsein für die Offensive gegeben. Wir haben phasenweise schon sehr guten Basketball gezeigt. Damit konnte man nicht unbedingt rechnen.“

Uns sonst? Testet euer Gedächtnis und gewinnt ein originales Turnier-Trikot von ratiopharm ulm! Alles, was ihr dafür tun müsst, ist das Partner-Memory möglichst fix zu lösen. An jedem Turnier-Spieltag von ratiopharm ulm verlosen wir ein originales Turnier-Trikot, das es so nicht zu kaufen gibt. 16 Partner-Paare verstecken sich in jedem Memory, das ihr möglichst schnell aufdecken müsst. Live-Anschauungsunterricht gibt es am Sonntag um 17 Uhr in der Analyse-Show „Uuulmer Echo“, bei der Thorsten Leibenath versuchen wird, im Memory-Ranking mit Marc Herrmann gleichzuziehen.  

Team-Stats Saison


FG%
2P%
3P%
FT%

Top-Performer

Vladimir Lucic
23
Punkte
Vladimir Lucic
FC Bayern München
Vladimir Lucic
8
Rebounds
Vladimir Lucic
FC Bayern München
Thomas Klepeisz
5
Assists
Thomas Klepeisz
ratiopharm ulm
Danilo Barthel
1
Blocks
Danilo Barthel
FC Bayern München
Tyler Harvey
2
Steals
Tyler Harvey
ratiopharm ulm
Thomas Klepeisz
26
Effektivität
Thomas Klepeisz
ratiopharm ulm

Spiel-Stats

FC Bayern München

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF EF DBL
31 Sisko, Zan Mark 14:11 5 1 4 25% 0 1 0% 1 5 20% 3 4 75% 2 0 2 1 0 1 0 3 2
26 Lessort, Mathias 23:03 7 2 2 100% 0 0 0 2 2 100% 3 4 75% 1 0 1 3 0 3 1 2 8
21 Flaccadori, Diego 05:39 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 1 2 0 0 0 1 3
8 Koponen, Petteri 25:07 11 0 2 0% 3 4 75% 3 6 50% 2 2 100% 2 0 2 3 0 0 0 2 13
11 Lucic, Vladimir 28:41 23 3 5 60% 3 6 50% 6 11 54% 8 9 88% 4 4 8 0 0 3 1 3 23
12 Lo, Maodo 22:55 3 0 2 0% 1 4 25% 1 6 16% 0 0 0 2 0 2 5 0 3 0 4 2
5 Bray, Thomas Joseph 12:59 3 1 1 100% 0 3 0% 1 4 25% 1 2 50% 0 0 0 1 1 3 0 1 -2
43 Radosevic, Leon 07:33 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 2 0 2 0 0 0 0 2 2
16 Zipser, Paul 25:09 16 1 5 20% 4 4 100% 5 9 55% 2 2 100% 4 0 4 2 0 1 1 5 18
25 Akpinar, Ismet DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
22 Barthel, Danilo 27:14 13 1 2 50% 3 4 75% 4 6 66% 2 2 100% 5 0 5 5 0 0 1 3 22
7 King, Alex 07:29 4 0 1 0% 1 2 50% 1 3 33% 1 2 50% 0 0 0 0 0 0 1 1 2
Mannschaftsaktionen 2 1 3 0 0 1 0 0 2
Total 85 9 24 37% 15 28 53% 24 52 46% 22 27 81% 25 5 30 22 1 15 5 27 95

ratiopharm ulm

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF EF DBL
20 Goodwin, Archie 22:20 11 3 5 60% 0 1 0% 3 6 50% 5 9 55% 2 0 2 2 0 1 0 4 7
21 Osetkowski, Dylan 23:36 6 2 8 25% 0 0 0 2 8 25% 2 2 100% 5 2 7 2 0 0 0 2 9
1 Harvey, Tyler 23:40 21 7 7 100% 2 5 40% 9 12 75% 1 1 100% 1 0 1 2 2 1 0 1 22
35 Willis, Derek 12:11 2 1 1 100% 0 4 0% 1 5 20% 0 0 0 2 2 4 0 0 1 0 3 1
27 Krimmer, Moritz 03:22 2 1 1 100% 0 0 0 1 1 100% 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 2 1
13 Bretzel, Nicolas 00:01 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
22 Klepeisz, Thomas 23:19 17 0 1 0% 4 5 80% 4 6 66% 5 5 100% 0 4 4 5 2 0 0 3 26
10 Philipps, Christoph 10:47 3 1 1 100% 0 0 0 1 1 100% 1 2 50% 0 1 1 0 0 1 0 3 2
17 Obst, Andreas 22:08 7 2 5 40% 1 4 25% 3 9 33% 0 0 0 2 0 2 4 1 1 0 3 7
34 Schilling, Gavin 16:23 10 4 7 57% 0 0 0 4 7 57% 2 2 100% 3 2 5 0 1 0 0 4 13
33 Heckmann, Patrick 24:27 9 4 5 80% 0 1 0% 4 6 66% 1 3 33% 7 0 7 2 2 0 0 2 16
6 Günther, Per 17:46 7 0 0 0 2 5 40% 2 5 40% 1 2 50% 0 0 0 3 0 2 0 1 4
Mannschaftsaktionen 3 0 3 0 0 0 0 0 3
Total 95 25 41 60% 9 25 36% 34 66 51% 18 26 69% 25 11 36 20 8 8 0 28 111
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×