Suchen
en
FRAPORT SKYLINERS
Coach: GLEIM Sebastian
Platzierung: 12. (13-21)
Heim-Bilanz: 8-9
14.02.2021 | 15:00 | BBL 19. Spieltag
68 : 87
Q1 Q2 Q3 Q4
FRA 20 20 11 17
ULM 23 21 21 22
ratiopharm ulm
Coach: LAKOVIC Jaka
Platzierung: 6. (23-11)
Auswärts-Bilanz: 11-6

Dreierregen flutet Frankfurt

ratiopharm ulm holt mit einer fulminanten Offensivleistung einen überzeugenden 68:87-Auswärtserfolg bei den FRAPORT SKYLINERS und geht mit guten Vibes in die Länderspiel-Pause.

„Heute lief es ganz gut für uns von draußen“, kommentierte Tommy Klepeisz nach dem Spiel am Mikrofon von MagentaSport. Dass der Guard mit dieser Aussage keinesfalls übertrieb, zeigt die verblüffende Ulmer Statistik: Stolze 55% der Distanzwürfe von ratiopharm ulm trafen am Sonntagnachmittag ins Ziel. Gepaart mit 18 Assists und einer hundertprozentigen Freiwurf-Ausbeute lieferten die Spieler von Head Coach Jaka Lakovic allein in der Offensive genug Gründe, um als Sieger vom Parkett zu gehen. „In der zweiten Halbzeit war es unsere Verteidigung, die den Weg zum Sieg geebnet hat. Nur 28 Punkte in 20 Minuten zu bekommen war für uns der Schlüssel“, ergänzt der Slowene, der mit seiner Mannschaft nach einer kräftezehrenden Woche mit vier Spielen in sieben Tagen nun etwas Zeit für Regeneration bekommt. Die einzigen beiden Spieler, die sich in dieser Zeit keine Pause genehmigen, weil sie für ihre Nationen in der EM-Qualifikation antreten, führten das Ulmer Scoring gegen Frankfurt an. Mit jeweils 19 Punkten und fünf getroffenen Dreiern stachen Andi Obst (100% von außen) und Tommy Klepeisz (71,4%) aus einer grandiosen Mannschaftsleistung heraus. Und auch Kapitän Per Günther, der sich erneut mit einer zweistelligen Punkteausbeute (11 Zähler, 3 Assists) ins Scoring eintrug, fügte sich mit drei von vier getroffenen Distanzwürfen passend ins Ulmer Gesamtbild ein. „Andi und Per sind Werfer vor dem Herrn. Das hat man heute mal wieder gesehen. Wir haben uns gute Würfe herausgespielt und die Jungs haben auch mich immer wieder gut offen gefunden“, so der bescheidene Klepeisz nach dem Spiel.
Tommy Klepeisz bereitete der Frankfurter Defensive große Probleme. Foto: Julian Reckmann
Spielverlauf:

Nach einem kalten Start dauerte es fast drei Minuten, ehe Tommy Klepeisz per Floater die ersten Punkte für die Ulmer besorgte (4:2). Doch auch bei Frankfurt fielen die Würfe in den ersten Minuten des Spiels noch nicht. Nachdem dann zunächst Dylan Osetkowski mit fünf Zählern in Serie den Spielstand ausglich, erzielte Per Günther mit einem Dreier die erste Ulmer Führung (9:10, 7.). Und dass auch Andi Obst Distanzwürfe beherrscht, stellte er in der Folge einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis: Mit drei Dreiern innerhalb von acht Minuten – einer davon sogar mit Foul und anschließendem Bonus-Freiwurf – schulterte er die Ulmer Offensive und provozierte nach elf Minuten die erste Auszeit im Spiel (20:26). Während die Skyliners offensiv aber auch in den folgenden Minuten keinen Flow finden konnten, nutzte ratiopharm ulm seine Chancen hingegen konsequenter aus und führte durch einen weiteren Dreier von Aric Holman das erste Mal zweistellig (27:38, 16.). Matt Mobley, der zuvor noch keinen Einfluss auf die Partie nehmen konnte, hauchte seinem Team dann aber wieder Leben ein: Erst stellte der zweitbeste Scorer der Liga zwei Assists zu und verkürzte den Rückstand der Frankfurter anschließend durch einen Dreier und zwei Freiwürfen auf vier Zähler (34:38, 18.). Das Lakovic-Team machte in dieser Phase offensiv hingegen keine gute Figur und konnte in der Verteidigung kein Mittel gegen Mobley finden, der 90 Sekunden vor der Halbzeit den Ausgleich (40:40) markierte. Die letzte Minute der ersten Hälfte gehörte dann aber wieder den Gästen, die sich durch einen krachenden Dunk von Holman und einem Layup von Klepeisz den knappen Vorsprung sicherten (40:44).

Mit einem 5:0-Lauf erwischte Frankfurt den deutlich besseren Start in die zweite Halbzeit und führte dadurch erstmalig wieder seit dem ersten Viertel (45:44, 23.). Doch dann fand auch ratiopharm ulm zurück in den Rhythmus: Ein weiterer Dreier von Obst gefolgt von einem sehenswerten Wilkins-Slam-Dunk sowie von seinem dritten Dreier in dieser Saison brachten die Gäste wieder mit sieben Zählern in Front (45:52, 25.). Und der Dreipunktwurf sollte auch in der Folge ein wichtiges Element der Ulmer Offense bleiben: Diesmal war es Tommy Klepeisz, der seine Farben mit drei erfolgreichen Distanzwürfen im dritten Viertel auf Abstand hielt (51:65). Aber auch die Defense der Gäste, die die Frankfurter zu schweren Würfen zwang und mehrere Ballverluste provozierte, leistete einen wichtigen Beitrag.  Zwei weitere Dreier von Günther und Heckmann zu Beginn des Schlussabschnitts ließen den Vorsprung (53:71) dann noch komfortabler werden und sorgten sieben Minuten vor dem Ende bereits für klare Verhältnisse. In der verbleibenden Zeit leistete Frankfurt keine wirkliche Gegenwehr mehr, sodass am Ende ein deutlicher Auswärtssieg der Ulmer feststand. 

Matt Mobley konnte mit 10 Punkten nicht so viel Einfluss nehmen, wie im Hinspiel. Foto: Julian Reckmann
O-Ton:

Tommy Klepeisz: „Heute lief es ganz gut für uns von draussen. Andi und Per sind Werfer vor dem Herrn. Wir haben heute gute Würfe herausgespielt und die Jungs haben mich immer wieder gut offen gefunden. Dass Andi, im Gegensatz zum Hinspiel, heute mit dabei war, hat uns sehr geholfen. Als Mannschaft haben wir in der zweiten Halbzeit gute Intensität auf das Parkett gebracht, was ein Schlüssel zum Erfolg war. Ich glaube, dass wir in der zweiten Etappe der Saison einen guten Schritt nach vorn gemacht und uns als Mannschaft weiterentwickelt haben.“

Jaka Lakovic: „Das Spiel war in der ersten Halbzeit ausgeglichen. Wir hatten Probleme mit der Switch-Verteidigung der Frankfurter. Sie konnten dadurch das Momentum für sich entscheiden. Neben unserer sehr guten Wurfquote war es in der zweiten Halbzeit unsere Verteidigung, die den Weg zum Sieg geebnet hat. Nur 28 Punkte in 20 Minuten zu bekommen war für uns der Schlüssel. Zudem konnten wir Matt Mobley, Frankfurts besten Scorer, gut aus dem Spiel nehmen. Wenn man sich die Effektivität beider Teams anschaut, 103 zu 70, dann denke ich, dass wir verdient gewonnen haben. Ich wünsche Frankfurt für den Rest der Saison viel Erfolg und hoffe, dass wir das Nationalmannschaftsfenster ein wenig nutzen können, um uns zu regenerieren.“ 

Team-Stats Saison


FG%
2P%
3P%
FT%

Top-Performer

Thomas Klepeisz
19
Punkte
Thomas Klepeisz
ratiopharm ulm
Demitrius Conger
7
Rebounds
Demitrius Conger
ratiopharm ulm
Matt Mobley
5
Assists
Matt Mobley
FRAPORT SKYLINERS
Patrick Heckmann
1
Blocks
Patrick Heckmann
ratiopharm ulm
Quantez Robertson
3
Steals
Quantez Robertson
FRAPORT SKYLINERS
Andreas Obst
23
Effektivität
Andreas Obst
ratiopharm ulm

Spiel-Stats

FRAPORT SKYLINERS

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF EF DBL
20 Moore, Rasheed 28:54 18 4 6 66% 2 6 33% 6 12 50% 4 5 80% 3 1 4 1 0 2 0 1 14
30 Gudmundsson, Jon Axel 26:47 6 3 4 75% 0 2 0% 3 6 50% 0 0 0 2 0 2 1 0 1 0 0 5
1 Mobley, Matt 25:24 10 2 5 40% 1 4 25% 3 9 33% 3 3 100% 2 0 2 5 1 2 0 1 10
21 Murphy, Kamari 22:36 6 2 4 50% 0 0 0 2 4 50% 2 4 50% 6 0 6 2 0 1 0 0 9
18 Rahon, Joe 24:59 6 2 2 100% 0 1 0% 2 3 66% 2 2 100% 1 0 1 3 2 2 0 2 9
6 Schoormann, Len 03:34 0 0 0 0 0 1 0% 0 1 0% 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 -1
2 Kessens, Michael 12:50 6 2 5 40% 0 0 0 2 5 40% 2 2 100% 3 2 5 0 1 2 0 3 7
7 Vrcic, Bruno 16:07 6 0 1 0% 2 3 66% 2 4 50% 0 0 0 1 1 2 0 0 2 0 3 4
33 Völler, Marco 04:34 4 2 2 100% 0 0 0 2 2 100% 0 0 0 1 0 1 1 0 0 0 2 6
23 Robertson, Quantez 34:15 6 1 3 33% 1 4 25% 2 7 28% 1 2 50% 1 2 3 3 3 1 0 5 8
Mannschaftsaktionen 1 0 1 0 0 2 0 0 -1
Total 68 18 32 56% 6 21 28% 24 53 45% 14 18 77% 21 6 27 16 7 15 0 18 70

ratiopharm ulm

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF EF DBL
1 Conger, Demitrius 21:20 8 2 2 100% 0 1 0% 2 3 66% 4 4 100% 7 0 7 1 1 2 0 1 14
35 Holman, Aric 18:52 5 1 2 50% 1 3 33% 2 5 40% 0 0 0 3 0 3 0 1 0 0 2 6
11 Wilkins, Isaiah 20:02 7 1 1 100% 1 2 50% 2 3 66% 2 2 100% 3 0 3 4 2 1 0 1 14
23 Caupain, Troy 21:18 4 2 3 66% 0 5 0% 2 8 25% 0 0 0 2 0 2 4 0 1 0 2 3
21 Osetkowski, Dylan 18:23 9 2 6 33% 0 1 0% 2 7 28% 5 5 100% 2 1 3 1 0 4 0 3 4
29 Diallo, Nat 01:35 2 0 0 0 0 0 0 0 0 0 2 2 100% 0 0 0 0 0 0 0 0 2
27 Krimmer, Moritz 05:01 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
22 Klepeisz, Thomas 25:45 19 2 3 66% 5 7 71% 7 10 70% 0 0 0 0 0 0 3 1 1 0 1 19
10 Philipps, Christoph 12:43 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 3 0 3 0 0 0 0 1 3
13 Obst, Andreas 20:12 19 1 1 100% 5 5 100% 6 6 100% 2 2 100% 1 0 1 2 1 0 0 3 23
33 Heckmann, Patrick 16:07 3 0 0 0 1 1 100% 1 1 100% 0 0 0 1 0 1 0 1 2 1 2 4
6 Günther, Per 18:42 11 0 2 0% 3 4 75% 3 6 50% 2 2 100% 1 0 1 3 0 1 0 1 11
Mannschaftsaktionen 1 0 1 0 0 0 0 0 1
Total 87 11 20 55% 16 29 55% 27 49 55% 17 17 100% 24 1 25 18 7 12 1 17 104
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×