Suchen
en
HAKRO Merlins Crailsheim
Coach: IISALO Tuomas
Platzierung: 3. (15-6)
Heim-Bilanz: 9-3
29.12.2019 | 15:00 | BBL 14. Spieltag
(3000 Zuschauer)
91 : 79
Q1 Q2 Q3 Q4
CRA 12 34 16 29
ULM 18 18 34 9
ratiopharm ulm
Coach: LAKOVIC Jaka
Platzierung: 10. (10-10)
Auswärts-Bilanz: 5-5

Dämpfer in Crailsheim

ratiopharm ulm kann im letzten Spiel des Jahres zwei starke Phasen nicht in einen Sieg ummünzen.

  • Zwei Ulmer Runs reichen nicht zum Sieg. 
  • Kein Fortune von der Dreierlinie.
  • Hinrichs und Willis am effektivsten.
Nach einem starken Start inklusive einer frühen 12-Punkte-Führung und einem beeindruckenden Comeback, als die Gäste das dritte Viertel mit 34:16 dominierten, zieht ratiopharm ulm in einer hektischen Partie in Crailsheim den Kürzeren. Die Merlins dominierten dabei das Schlussviertel mit 29:9 „und waren am Ende einfach besser“, wie Gavin Schilling – der sieben Punkte und zwei Offensivrebounds ablieferte – kommentierte. Hatten die Gastgeber zu Beginn der Partie keinen ihrer 15 Versuche aus dem Feld getroffen, schlossen sie die Partie letztlich mit der deutlich besseren Feldwurfquote ab. Während ratiopharm ulm nur drei seiner 23 Dreierversuche traf, blieb Crailsheims Topscorer (24 Punkte), Sebastian Herrera, in 27 Einsatzminuten ohne Fehlwurf und versenkte dabei vier von vier Dreiern.  „Wir hatten zwar unserer Momente, aber ein Spiel dauert 40 Minuten und du kannst dir nicht nur ein paar Momente aussuchen, in denen du Defense spielst“, so Head Coach Jaka Lakovic. 
Starker Uuulmer Fansupport. Foto: Harry Langer
Im Fokus: Insgesamt 40 Offensivrebounds sammelten beide Teams in dieser Partie ein. Wenngleich ratiopharm ulm diese rekordverdächtige Kategorie mit 21 offensiven „Boards“ für sich entscheiden konnte, dominierten die Crailsheimer die Bretter (46-38 Rebounds). So hatten die Gäste zwar ein Plus von sechs Würfen (71-65 Abschlüssen), konnten aufgrund ihrer Trefferquote (38% FG) davon aber nicht profitieren. So gelangen Scharfschütze Andi Obst zwar zwei von drei Ulmer Dreiern, mit 2/11 aus dem Feld hatte Obst aber genauso wenig Wurfglück wie Liga-Topscorer Zoran Dragic, der nur vier seiner 16 Würfe aus dem Feld im Korb versenkte.  
Derek Willis gelangen 13 Punkte und 7 Rebounds. Foto: Harry Langer
Los ging es für ratiopharm ulm, das von einer deutlich vernehmbaren Uuulmer Fanschar angefeuert wurde, indes nach Plan. Nachdem Killian Hayes die ersten vier Ulmer Angriffe im Alleingang abschloss, übernahm Gant Jerrett. Der Ulmer Big Man nutzte seinen Größenvorteil und punktete zwei Mal in Folge in Korbnähe zum 2:12. Doch die Ulmer Dominanz war trügerisch, bzw. hatte enorm viel mit der Abschlussschwäche der Gastgeber zu tun. Nachdem die Merlins zunächst ihre ersten 15 Versuche aus dem Feld daneben geworfen hatten, reichten ihnen zwei Minuten, um von 2:14 auf den 12:18-Viertelpausenstand zu stellen. 

Nachdem Crailsheim seine Wurfschwäche abgelegt und sich den neunten Offensivrebound gesichert hatte, war das Spiel ab der 12. Minute (16:19) ausgeglichen. Und die Hektik, die die aggressive Crailsheimer Verteidigung verursachte, brachte die Ulmer aus dem Rhythmus. In der 15. Minute gingen die Merlins dann durch einen Dreier von Herrera erstmals in Führung (27:25). Die Ulmer hatten in dieser Phase ihren Flow komplett verloren: Mit einem 10:0-Lauf zogen die Gastgeber auf 34:25 davon (16.). In den verbleibenden hektischen Minuten bis zur Halbzeit kam Liga-Topscorer Zoran Dragic zwar zu seinen ersten Punkten, sein Team aber nicht zu den notwendigen defensiven Stopps (46:36). 
Zwei Ulmer Runs waren zu wenig für den Sieg. Foto: Harry Langer
Viertel drei begann dann so, wie man es vor dem Spiel erwarten konnte: Erst versenkte Crailsheim – das Team, das die meisten Dreier der Liga trifft – einen Distanzwurf zum 49:36, ehe Dragic seinem ersten Feldkorb erst einen Bonus-Freiwurf und dann einen weiteren Layup folgen ließ. Als Willis einen Pass von Obst „eindunkte“, war das Spiel für die Gäste beim Stand von 49:43 wieder in Reichweite. Doch weniger hektisch war die Partie trotzdem nicht: Crailsheim sicherte sich einen Offensivrebound nach dem anderen und Obst stellte mit einem Vier-Punkte-Spiel auf „Null“ (54:54). Mit bedingungsloser Intensität in der Verteidigung waren es jetzt die Gäste, die Crailsheim Stress machten und sich so wichtige Ballbesitze eroberten. Hatte ratiopharm ulm in den ersten 20 Minuten lediglich fünf Assist verteilt, waren es allein im dritten Viertel acht. Nutznießer dieser feinen Anspiele waren häufig Gavin Schilling und Derek Willis, die mit mächtigen Dunks den Acht-Punkte-Vorsprung ermöglichten (62:70, 30.). 

Doch Crailsheim kam zurück: Angeführt von DeWayne Russel, dem ein Alley-Oop-Anspiel misslang, das statt beim Empfänger direkt für drei Punkte im Korb landete, verkürzten die Gastgeber sieben Minuten vor dem Ende auf 72:73. Dann war es Crailsheims Topscorer Herrera, der mit vier Punkten in Folge den Führungswechsel erzwang (76:73). Und Herrera war es auch, der seinen vierten Dreier zum 79:77 im Korb unterbrachte. Auch wenn in diesem Moment noch genug Zeit auf der Uhr war, war diese Szene der entscheidende Wendepunkt in einem verrückten Spiel: Während ratiopharm ulm in der Folge drei offene Dreier liegen ließ, punkteten die Merlins hochprozentig weiter. Bei noch 90 Sekunden auf der Uhr führte Crailsheim vorentscheidend mit 85:77. 
Seth Hinrichs lieferte 8 Punkte und 7 Rebounds. Foto: Harry Langer
O-Ton: 
Jaka Lakovic: „Glückwunsch an Crailsheim zu dem verdienten Sieg. Wir hatten zwei sehr schlechte Viertel, in denen wir uns ausruhten und dachten, dass wir das Spiel unter Kontrolle hätten. Dafür zahlten wir den Preis. Wir müssen den Crailsheimer gratulieren, für das sehr gute Spiel. Wir kamen heute nicht mit der Energie die wir zeigen wollten, obwohl wir genug Zeit zum Regenerieren und vorbereiten hatten. Unsere Energie und Aggressivität war heute nicht auf dem richtigen Level. Wir hatten zwar unserer Momente, aber ein Spiel dauert 40 Minuten und du kannst dir nicht nur ein paar Momente aussuchen, in denen du Defense spielst. Somit konnte Crailsheim zweimal das Momentum übernehmen.“

Und sonst? Das geht ja gut los! Das Jahr 2020 eröffnen die Ulmer mit drei Heimspielen in Folge. Nach dem ersten Spiel des Jahres, am kommenden Sonntag gegen Bonn, erwartet ratiopharm ulm die EWE Baskets Oldenburg am 12. Januar zum „Alles oder Nichts“-Spiel im Pokal-Halbfinale. Abgerundet werden die drei Wochen ohne Auswärtsfahrt durch das Heimspiel am 17. Januar gegen Bayreuth. Für alle Partien gibt es im Online-Portal noch Tickets, Sitzplätze sind dabei aber Mangelwaren. 

Team-Stats Saison


FG%
2P%
3P%
FT%

Top-Performer

Sebastian Herrera
24
Punkte
Sebastian Herrera
HAKRO Merlins Crailsheim
Aaron Jones
11
Rebounds
Aaron Jones
HAKRO Merlins Crailsheim
Zoran Dragic
5
Assists
Zoran Dragic
ratiopharm ulm
Aaron Jones
4
Blocks
Aaron Jones
HAKRO Merlins Crailsheim
Killian Hayes
2
Steals
Killian Hayes
ratiopharm ulm
Sebastian Herrera
32
Effektivität
Sebastian Herrera
HAKRO Merlins Crailsheim

Spiel-Stats

HAKRO Merlins Crailsheim

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF EF DBL
26 Hawkins, Javontae 35:40 20 3 4 75% 3 5 60% 6 9 66% 5 5 100% 7 2 9 4 1 3 0 3 28
6 Span, Jan 14:59 5 1 2 50% 1 6 16% 2 8 25% 0 0 0 1 1 2 3 0 4 0 2 0
12 Ford, Quincy 21:27 9 2 3 66% 0 3 0% 2 6 33% 5 5 100% 4 2 6 0 1 2 0 0 10
34 Jones, Aaron 32:48 6 3 7 42% 0 2 0% 3 9 33% 0 2 0% 5 6 11 2 0 3 4 2 12
20 Morgan, Jeremy 23:40 7 1 3 33% 1 5 20% 2 8 25% 2 4 50% 0 3 3 1 0 1 1 4 3
0 Russell, DeWayne 25:05 13 3 6 50% 2 3 66% 5 9 55% 1 1 100% 4 1 5 5 2 1 0 3 20
51 Urbansky, Sören DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
7 Herrera, Sebastian 27:31 24 3 3 100% 4 4 100% 7 7 100% 6 6 100% 4 1 5 4 0 2 1 3 32
1 Carpenter, Liam DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
9 Bleck, Fabian 10:40 4 2 3 66% 0 1 0% 2 4 50% 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 3 1
3 Stuckey, Maurice 08:10 3 0 2 0% 1 3 33% 1 5 20% 0 0 0 1 0 1 0 0 1 0 1 -1
Mannschaftsaktionen 1 3 4 0 0 0 0 0 4
Total 91 18 33 54% 12 32 37% 30 65 46% 19 23 82% 27 19 46 19 4 18 6 21 109

ratiopharm ulm

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF EF DBL
5 Dragic, Zoran 33:34 12 4 11 36% 0 5 0% 4 16 25% 4 5 80% 0 3 3 5 1 1 1 2 8
3 Hayes, Killian 22:58 11 3 6 50% 0 2 0% 3 8 37% 5 6 83% 3 0 3 3 2 2 1 3 12
1 Harvey, Tyler 11:33 3 1 3 33% 0 2 0% 1 5 20% 1 2 50% 0 1 1 0 0 0 0 1 -1
11 Jerrett, Grant 22:54 9 3 6 50% 0 1 0% 3 7 42% 3 6 50% 2 1 3 0 0 1 1 4 5
35 Willis, Derek 23:20 13 5 9 55% 1 2 50% 6 11 54% 0 0 0 4 3 7 0 1 1 0 1 15
21 Hinrichs, Seth 17:58 8 4 4 100% 0 1 0% 4 5 80% 0 0 0 3 4 7 1 1 1 0 3 15
10 Philipps, Christoph 00:04 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
17 Obst, Andreas 31:20 12 0 2 0% 2 9 22% 2 11 18% 6 6 100% 2 2 4 1 1 1 0 2 8
34 Schilling, Gavin 15:48 7 3 4 75% 0 0 0 3 4 75% 1 2 50% 1 2 3 0 1 2 1 1 8
30 Ugrai, Maximilian DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
33 Heckmann, Patrick 03:29 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 1 3 0 1 0 2 3
6 Günther, Per 17:02 4 1 3 33% 0 1 0% 1 4 25% 2 2 100% 0 0 0 3 0 0 0 2 4
Mannschaftsaktionen 1 5 6 0 0 1 0 0 5
Total 79 24 48 50% 3 23 13% 27 71 38% 22 29 75% 17 21 38 16 7 11 4 21 82
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×