Suchen
en
medi bayreuth
Coach: KORNER Raoul
Platzierung: 12. (9-12)
Heim-Bilanz: 5-6
29.02.2020 | 18:00 | BBL 21. Spieltag
(3307 Zuschauer)
69 : 85
Q1 Q2 Q3 Q4
BAY 18 20 11 20
ULM 19 17 23 26
ratiopharm ulm
Coach: LAKOVIC Jaka
Platzierung: 10. (10-10)
Auswärts-Bilanz: 5-5

Big Point in Bayreuth

Nervenstark, teamorientiert und spektakulär: ratiopharm ulm meldet sich nach der Länderspielpause mit einem Sieg zurück.

  • Archie Goodwin dominiert zu Beginn. 
  • Tyler Harvey erneut Topscorer. 
  • Killian Hayes beweist Führungsqualitäten. 
Work. Work. Work. Damit hatte Jaka Lakovic die Ulmer Trainingsinhalte der Länderspielpause vor der Partie in Bayreuth zusammengefasst. Und die Anstrengungen, die seine Mannschaft seit dem letzten Pflichtspiel am 14. Februar unternommen hatte, zahlten sich aus. Bedingt durch eine sehr aufmerksame Ulmer Verteidigung, die Bayreuth in der zweiten Halbzeit zu zehn Ballverlusten zwang, setzte sich ratiopharm ulm gegen einen direkten Playoff-Konkurrenten durch und gewann auch das Rückspiel gegen Bayreuth. „Unsere Verteidigung hat uns das entscheidende Momentum verschafft, das wir dann immer weiter ausgebaut haben“, beschreibt Archie Goodwin die Phase, als sein Team den Gastgebern reihenweise den Ball klaute. Die insgesamt acht Ulmer Steals sind genauso bemerkenswert wie die neun Ballverluste, die deutlich unter dem Saisonschnitt des Lakovic-Teams liegen. Insbesondere Killian Hayes, der nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Per Günther mehr als 33 Minute auf dem Parkett stand, führte das Team souverän und machte seine drei Ballverluste durch vier Steals mehr als wett. So bleibt der Ausfall von Günther, der nach einer unglücklichen Kollision mit Bayreuths Reid Travis eine blutige Lippe und eine Gehirnerschütterung davongetragen hatte, der einzige Wehrmutstropfen eines tollen Auswärtssieges, bei dem fünf Ulmer zweistellig punkteten. 
Killian Hayes mit starker Ballkontrolle in Bayreuth. Foto: Thorsten Ochs
Im Fokus: „Ich bin leider früh in Foulprobleme gekommen, ansonsten war es ein Schritt in die richtige Richtung“, fasste Neuzugang Archie Goodwin seinen dritten Einsatz für ratiopharm ulm zusammen. Mit 14 Punkten und einer perfekten Trefferquote aus dem 2er-Bereich war Goodwin für den guten Start seiner Mannschaft verantwortlich. Dann – also nach einer schwachen Ulmer Dreierquote (1/8) – kam Tyler Harvey immer besser in die Partie und versenkte im fünften Spiel in Folge mindestens vier Dreier bei einer Trefferquote von mindestens 50 Prozent. Mit 20 Punkten war Harvey darüber hinaus zum dritten Mal in Folge Topscorer seiner Mannschaft. Nicht nur, dass Killian Hayes mit vier Steals eine neue persönlich Bestleistung gelang, der 18-Jährige spielte auch sonst abgeklärt und ruhig. Seinen 14 Punkten stellte er starke sieben Assists zur Seite. Einzig sein Dreier wollte in Bayreuth nicht fallen (0/5). 
Grant Jerrett mit zwei seiner 12 Punkte. Foto: Thorsten Ochs
Die Ulmer Spieleröffnung verlief hochprozentig – und spektakulär. Zehn der ersten 14 Punkte erfolgten per Dunking (10:14). Den vier Slams von Archie Goodwin, der erstmals in der Starting Five stand, stellte Derek Willis einen weiteren Slam-Dunk zur Seite. Insbesondere der dritte Goodwin-Dunk war bemerkenswert: Mit beiden Händen und ordentlich Hangtime donnerte er das Spielgerät über Andreas Seiferth in den Korb. Doch so hochprozentig die Ulmer unter dem Korb agierten, so schwach war ihre Dreierquote im ersten Viertel (1-8). Erst im achten Anlauf versenkte Per Günther den ersten Dreier für sein Team zum 16:19 (10. Minute). 

Nach einer Schrecksekunde – als 111-Kilo-Mann Reid Travis auf Per Günther landete und der Kapitän das Feld mit einer blutenden Lippe verließ – erzielte Tyler Harvey aus der Distanz die bis dato höchste Ulmer Führung (18:24, 12.). Wenngleich die Möglichkeiten da waren, den Vorsprung weiter auszubauen, gelang es ratiopharm ulm fast drei Minuten lang nicht, zu punkten. Erst in der 15. Minute versenkte Seth Hinrichs einen weiteren Dreier zum 23:27. Und so knapp blieb es im zweiten Durchgang, den Evan Bruinsma in der 18. Minute ausglich (29:29). Dann erzielt Bastian Doreth aus der Distanz die erste Führung der Bayreuther (32:29), die diese auch mit in die Halbzeitpause nahmen (38:36). Die größten Schwierigkeiten hatte ratiopharm ulm in den ersten 20 Minuten – neben der Dreierlinie (4/15) – mit Nate Linhart. Der routinierte Forward schaffte es immer wieder den Korb zu attackieren und kam so auf frühe zehn Punkte (insgesamt 16). Dass die Gäste in 20 Minuten nicht einmal an der Freiwurflinie standen, half dem Ulmer Spieler sicher auch nicht. 
Nate Linhart war mit 16 Punkten Bayreuths Topscorer. Foto: Thorsten Ochs
Nachdem die Gastgeber in der ersten Halbzeit nur einmal den Ball verloren hatten, gelangen ratiopharm ulm in den ersten 90 Sekunden von Halbzeit zwei drei Steals in Folge und ein Mini-Run (38:41). Nach zwei weiteren Bayreuther Ballverlusten war es Hinrichs, der die Ulmer Führung ausbaute (42:50). Und im Gegengensatz zum zweiten Viertel, als ratiopharm zum ersten Mal die Spielkontrolle übernommen hatte, nutzten die Gäste nun ihre Chancen konsequenter und lagen nach 29 Minuten mit 44:56 in Front. Mit nur elf kassierten Punkten im dritten Viertel – und nur zweien von Linhart, dem Christoph Philipps das Leben schwer machte – gingen die Gäste mit einer Zehn-Punkte-Führung in den letzten Durchgang. 

Nach der höchsten Ulmer Führung des Spiels durch Andreas Obst (49:63), kassierten die Gäste einen 8:0-Run (57:63). Doch nachdem Hayes der zweite von drei Ulmer Ballverlusten im Schlussviertel unterlaufen war, klaute sich der 18-Jährige den Ball direkt zurück und bediente Harvey im Fastbreak. Nachdem dann Grant Jerrett aus der Distanz erfolgreich war (57:68, 35.), hatten die Ulmer die Bayreuther Attacke abgewehrt. Wenngleich es noch einmal so etwas wie brenzlig wurde (65:72, 38.), bewiesen die Ulmer nun mentale Stärke. Statt den Ball im Eins-gegen-Eins zu verlieren, hebelten die Gäste die Bayreuther Verteidigung mit schnellen Pässen aus und lagen knapp zwei Minuten vor dem Ende so wieder mit 65:77 in Front. Den „Deckel drauf“ machte dann Obst mit seinem Dreier zum 67:80. 
Sehr aktiv trotz Nationalmannschafts-Einsatz: Andreas Obst. : Foto: Thorsten Ochs
O-Ton:
Jaka Lakovic: „Ich freue mich sehr über den Sieg. Wir sind ziemlich gut in die Partie gekommen, aber Bayreuth ist eine Mannschaft, die weiß, was sie zu tun hat. Vor allem in der ersten Halbzeit haben sie gut die Dinge umgesetzt, die sie sich vorgenommen hatten. Aber ich denke, dass wir im dritten Viertel einiges besser gemacht haben, als wir den 23:11 Run hatten. Das hat uns das Selbstvertrauen gegeben, im letzten Spielabschnitt noch einmal aufzudrehen. Wir hatten es jetzt raus, wie wir die Defense gegen sie stellen mussten. Ich denke, dass das der Schlüssel zum heutigen Sieg war.“ 

Und sonst? Das Ulmer Crunchtime-Training hat sich ausgezahlt. Hatte Jaka Lakovic in der zweiwöchigen Spielpause doch besonderen Wert darauf gelegt, sein Team in kritischen Situationen besser zu machen, blieben die Ulmer in Bayreuth in eben dieser Crunchtime cool. Ohne Ballverlust in den letzten zwei Spielminuten verteidigten die Gäste ihre Führung souverän und schlugen Bayreuth indes mit deren eigenen Waffen. Mit insgesamt acht Steals forcierte ratiopharm ulm beim Team mit den zweitwenigsten Ballverlusten der Liga in der zweiten Halbzeit zehn Turnover. Das zudem gewonnene Rebound-Duell (37/33) – zu dem vier Ulmer fünf Rebounds beitrugen – untermauerte den souveränen Sieg. 

Team-Stats Saison


FG%
2P%
3P%
FT%

Top-Performer

Tyler Harvey
20
Punkte
Tyler Harvey
ratiopharm ulm
Nate Linhart
7
Rebounds
Nate Linhart
medi bayreuth
Killian Hayes
7
Assists
Killian Hayes
ratiopharm ulm
Gavin Schilling
1
Blocks
Gavin Schilling
ratiopharm ulm
Killian Hayes
4
Steals
Killian Hayes
ratiopharm ulm
Tyler Harvey
20
Effektivität
Tyler Harvey
ratiopharm ulm

Spiel-Stats

medi bayreuth

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF EF DBL
22 Travis, Reid 20:10 8 3 5 60% 0 1 0% 3 6 50% 2 2 100% 4 1 5 0 0 0 1 3 11
33 Bruinsma, Evan 23:37 7 1 5 20% 1 6 16% 2 11 18% 2 2 100% 2 4 6 1 0 0 1 2 6
20 Alford, Bryce 27:01 9 0 4 0% 2 9 22% 2 13 15% 3 3 100% 2 0 2 0 2 1 0 1 1
34 Pryszcz, Lukas 00:28 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
7 Feneberg, Christian 00:28 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0
3 Robinson, James 22:24 8 2 5 40% 0 2 0% 2 7 28% 4 4 100% 2 0 2 4 2 2 0 2 9
44 Linhart, Nate 32:17 16 7 10 70% 0 3 0% 7 13 53% 2 3 66% 6 1 7 2 0 3 0 0 15
17 Meisner, Lukas 24:12 5 1 3 33% 1 4 25% 2 7 28% 0 0 0 3 0 3 0 0 0 0 3 3
11 Seiferth, Andreas 19:43 10 3 3 100% 0 0 0 3 3 100% 4 4 100% 3 1 4 1 0 3 0 2 12
10 Doreth, Bastian 29:40 6 0 0 0 2 4 50% 2 4 50% 0 0 0 1 1 2 5 0 1 0 2 10
Mannschaftsaktionen 1 2 3 0 0 1 0 1 2
Total 69 17 35 48% 6 29 20% 23 64 35% 17 18 94% 24 10 34 13 4 11 2 17 69

ratiopharm ulm

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF EF DBL
20 Goodwin, Archie 19:18 14 6 6 100% 0 2 0% 6 8 75% 2 2 100% 0 2 2 1 1 1 0 4 15
3 Hayes, Killian 33:12 14 6 10 60% 0 5 0% 6 15 40% 2 2 100% 2 0 2 7 4 3 0 1 15
1 Harvey, Tyler 27:28 20 3 5 60% 4 8 50% 7 13 53% 2 3 66% 5 0 5 1 1 0 0 3 20
11 Jerrett, Grant 21:58 12 3 4 75% 2 4 50% 5 8 62% 0 0 0 4 1 5 3 0 2 0 2 15
35 Willis, Derek 21:06 2 1 1 100% 0 3 0% 1 4 25% 0 0 0 2 0 2 3 0 0 1 2 5
21 Hinrichs, Seth 19:00 6 1 1 100% 1 1 100% 2 2 100% 1 2 50% 4 1 5 2 2 0 0 2 14
10 Philipps, Christoph 13:28 2 1 1 100% 0 1 0% 1 2 50% 0 0 0 1 1 2 1 0 0 0 3 4
17 Obst, Andreas 22:31 10 2 4 50% 2 7 28% 4 11 36% 0 0 0 4 1 5 2 0 0 0 2 10
34 Schilling, Gavin 17:56 2 1 2 50% 0 0 0 1 2 50% 0 0 0 3 0 3 1 0 2 1 3 4
30 Ugrai, Maximilian DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
33 Heckmann, Patrick DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
6 Günther, Per 04:03 3 0 0 0 1 1 100% 1 1 100% 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 3
Mannschaftsaktionen 4 2 6 0 0 1 0 0 5
Total 85 24 34 70% 10 32 31% 34 66 51% 7 9 77% 29 8 37 21 8 9 2 22 110
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×