Suchen
en
Mornar Bar
Coach: Pavicevic, Mihailo
Platzierung: 5. (3-5)
Heim-Bilanz: 3-1
03.11.2020 | 18:45 | Eurocup 6. Spieltag
66 : 82
Q1 Q2 Q3 Q4
MBA 19 24 9 14
ULM 27 14 15 26
ratiopharm ulm
Coach: Lakovic, Jaka
Platzierung: 4. (3-5)
Auswärts-Bilanz: 1-3

Zurück im EuroCup-Rennen

ratiopharm ulm fügt Mornar Bar seine erste Heimspielniederlage (82:66) bei und kann sich in Montenegro auf seine Verteidigung und seine großen Jungs verlassen.

  • Ulmer Big Men Duo Osetkowski und Wilkins nicht zu stoppen.  
  • Deutlicher Sieg hält Chance auf das Top16 am Leben. 
  • Ulmer Defense erlaubt nach der Pause nur 23 Punkte. 
Endlich wieder ein EuroCup-Sieg und endlich ein deutlicher! Hatte ratiopharm ulm in den letzten vier Partien immer knapp das Nachsehen gehabt, fügten die Uuulmer Mornar Bar die erste Heimspielniederlage bei. „Wir wollten heute unbedingt gewinnen. Es ist uns gelungen, hartnäckig zu bleiben und uns von Fehlern nicht aus der Bahn bringen zu lassen“, sagte Dylan Osetkowski, der mit 22 Punkten und neun Rebounds nur knapp an einem Double Double vorbeischrammte. Nach einem brillanten Start (13:2) waren es die von Osetkowski angesprochenen Fehler, die den Ulmer Rhythmus brachen. Doch wie schon im Hinspiel gelang es den im Schnitt fünf Jahre jüngeren Gästen, die Montenegriner im Schlussviertel (26:14) auszuspielen. Mit seinem zweiten internationalen Erfolg hält ratiopharm ulm so den Traum vom Top16 am Leben. „Das ist unser Ziel, aber es ist noch ein weiter Weg“, so Osetkowski, der von den Ulmer Fans erneut zum „Man of the Match“ gewählt wurde. Auch Head Coach Jaka Lakovic weiß, „dass der Sieg unsere Hoffnung und Sehnsucht nach dem Top16 nährt“. Den Fokus möchte der Slowene aber auf die Gegenwart richten. „Der Sieg war wichtig, weil wir ihn über unsere Verteidigung errungen haben. Jetzt konzentrieren wir uns aber voll auf nächsten Samstag, auf den Start in der Bundesliga.“ 
Andi Obst lieferte starke 12 Punkte ab. Foto: Mornar Bar
Im Fokus: Es war nicht nur das Duell zwischen Jugend und Routine – der Kader von Mornar Bar ist schließlich fast fünf Jahre älter als der Ulmer – es war auch ein Duell zwischen Bigs und Wings. Während Mornar Bar lediglich von Taylor Smith Inside-Punkte (15) erhielt und ansonsten die Hälfte seiner Würfe in die Hände von Isaiah Whitehead und Jacob Pullen legte – hatte ratiopharm ulm in Osetkowski und Isaiah Wilkins (18 Pkt.) ein unwiderstehliches Duo. Als dann auch noch Aric Holman als dritter Ulmer Langer (6 Pkt./8 Reb.) erst aus der Distanz traf und dann in der Verteidigung Alarm machte, hatte das besser ausbalancierte Ulmer Spiel den entscheidenden Vorteil. Während Mornar Bars Individualisten-Team lediglich zehn Assists zustellte, waren es bei ratiopharm ulm 21.  
Triste Kulisse - tolles Spiel: Troy Caupain. Foto: Mornar Bar
Vor einer tristen Kulisse, in der ein Paar rot-orangene Handballtore ein wenig Farbe in die ansonsten verwaiste Topolica Arena brachten, legten die Uuulmer einen fulminanten Start hin. Mit zwei Dreiern und zwei Dunks powerten sich die Gäste zu einem 10:2-Start. Und ratiopharm ulm konnte sich auch im weiteren Viertelverlauf auf seine aktive Verteidigung verlassen. Mit einem deutlichen Plus an Ballbesitzen und guten Quoten in der Offensive kontrollierten die Gäste das Geschehen. Mit fünf Dreiern (5/10) und der bisher besten offensiven Leistung von Isaiah Wilkins (7 Pkt.) ging ratiopharm ulm mit einer 27:19-Führung in die erste Pause. Dann waren es drei Ulmer Ballverluste und eine nun aufmerksamere Verteidigung Mornar Bars, die den Ulmer Rhythmus störten. Nach einer verpassten Schnellangriff-Chance, als drei Ulmer gegen einen Gegner nicht erfolgreich waren, war es der vierte Ballverlust innerhalb weniger Minuten, der das Spiel wieder knapp machte (31:28, 14.). Neben den Ulmer Schwierigkeiten in der Ballkontrolle und einer deutlich gesunkenen Ulmer Dreierquote (5/16), kamen nun auch Mornar Bars Schlüsselspieler immer besser ins Spiel: In der 16. Minute war es Whitehead, der von der Freiwurflinie die erste Führung der Gastgeber erzielte (36:35). Gemeinsam mit Jacob Pull erzielte der athletische Swing Man bis zur Halbzeit knapp die Hälfte der Punkte seines Teams. Obwohl bei ratiopharm ulm der Anfangsrhythmus dahin war, schafften es die Gäste den Rückstand bis zur Halbzeit gering zu halten (41:43). 
John Petrucelli macht den Weg dicht. Foto: Mornar Bar
Dann lag das Spiel über Minuten brach, ohne dass sich eines der Teams einen entscheidenden Vorteil verschaffen konnte. Nach einer Serie von verpassten Chancen auf beiden Seiten und lediglich elf Punkten nach sieben gespielten Minuten konnte ratiopharm ulm den Rückstand nicht verkürzen (46:49). Doch dann war es ein Dreier von Aric Holman, der die Uuulmer aufweckte und einen 8:0-Run ermöglichte (54:49). Während Holman die Energie auch in der Defensive hochhielt, verpasste es ratiopharm ulm von der Dreierline (7/24), vor dem letzten Viertel noch weiter davonzuziehen (56:52). Aber dann drückten die jüngeren Ulmer Beine das Gaspedal durch – aber so was von! Mit einem 8:0-Lauf eröffnete ratiopharm ulm das letzte Viertel und setzte sich nach dem zweiten Dreier von Obst innerhalb weniger Minuten mit 67:55 ab. Während Mornar Bar weiter von seinen Guards lebte – Pullen (5/17 Würfe) und Whitehead (6/13) – baute ratiopharm ulm sein Team Play um seine Big Men auf. Im Schlussabschnitt war dies Osetkowski, der punktete und passte und mit seinem 22. Zähler das vorentscheidende 77:59 erzielte. 
Tommy Klepeisz bei seinem zweiten Saisonspiel. Foto: Mornar Bar
O-Ton
Jaka Lakovic: „In der Vorbereitung auf das Spiel war ich sehr angespannt, weil Mornar Bar ein exzellentes Team ist. Besonders zuhause waren sie bislang sehr stark und haben im EuroCup vor allem offensiv überzeugt. Wir sind mit der Mentalität ins Spiel gegangen, stark verteidigen zu wollen. Und das ist uns auch gelungen. Unsere Defensive hat uns heute die Chance ermöglicht, das Spiel zu gewinnen. Gerade die zweite Halbzeit war ein gutes Beispiel dafür, was unsere Spielweise ausmachen sollte. Ausgehend von starker Defense haben wir Selbstvertrauen getankt, was uns dann auch offensiv geholfen hat. Ich bin sehr froh über den Sieg heute. Unser Fokus liegt jetzt auf dem Bundesliga-Start am Samstag.“
Dylan Osetkowski: „Wir wollten heute unbedingt gewinnen. Es ist uns gelungen, hartnäckig zu bleiben und uns von Fehlern nicht aus der Bahn bringen zu lassen. Es war von Beginn an unser Ziel, die Top16 im EuroCup zu erreichen. Dafür arbeiten wir hart. Auch wenn es nicht leicht wird, dieses Ziel zu erreichen, freuen wir uns auf die Herausforderung.“  

Und sonst? Zieht man das eurohoops.net Power Ranking heran, also das Ranking aller 24 EuroCup-Teams, das diese Woche aktualisiert wurde, gehört die Gruppe von ratiopharm ulm zu einer der besten im gesamten Wettbewerb. Das Power Ranking führt Malaga auf #2, Podgorica auf #6 (+4), Mornar Bar auf #9 (+6) und Boulogne Metropolitans auf Rang #16 (+6). Die Zahlen in Klammern verdeutlichen den Entwicklungssprung der Teams seit dem letzten Update. Das junge Uuulmer Team wird von eurhoops.net auf #19 der 24 Teilnehmer geführt, wobei auch den eurohoops-Beobachtern nicht verborgen blieb, dass „Ulm in allen Spielen um den Sieg mitgespielt hat“. Vorzeitig für die Top16 qualifizieren kann sich in Gruppe B an diesem Spieltag noch kein Team. 

Team-Stats Saison


FG%
2P%
3P%
FT%

Top-Performer

Dylan Osetkowski
22
Punkte
Dylan Osetkowski
ratiopharm ulm
Taylor Smith
11
Rebounds
Taylor Smith
Mornar Bar
Thomas Klepeisz
4
Assists
Thomas Klepeisz
ratiopharm ulm
Taylor Smith
3
Blocks
Taylor Smith
Mornar Bar
Jacob Pullen
4
Steals
Jacob Pullen
Mornar Bar
Taylor Smith
29
Effektivität
Taylor Smith
Mornar Bar

Spiel-Stats

Mornar Bar

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF FD EF DBL
8 SEHOVIC, SEAD 14:19 9 3 5 60% 0 1 0% 3 6 50% 3 4 75% 1 1 2 1 0 2 0 0 2 7
4 ZIVANOVIC, BALSA DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
6 JEREMIC, MARKO 22:08 0 0 1 0% 0 3 0% 0 4 0% 0 0 0 2 1 3 1 1 0 0 3 2 -1
9 SMITH, TAYLOR 32:59 15 7 8 87% 0 0 0 7 8 87% 1 2 50% 10 1 11 2 0 0 3 3 2 28
55 LUKOVIC, UROS 10:48 0 0 1 0% 0 0 0 0 1 0% 0 0 0 0 1 1 0 0 0 0 0 1 1
17 VUJOSEVIC, RADOJE DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
11 WHITEHEAD, ISAIAH 29:31 15 5 8 62% 1 5 20% 6 13 46% 2 3 66% 5 1 6 3 0 8 0 2 2 7
41 VRANJES, NEMANJA 23:10 8 0 1 0% 1 6 16% 1 7 14% 5 5 100% 3 0 3 0 0 0 0 3 2 4
2 GABRIEL, KENNY 33:42 3 0 1 0% 1 6 16% 1 7 14% 0 0 0 4 0 4 1 0 1 0 1 0 0
0 PULLEN, JACOB 33:23 16 3 9 33% 2 8 25% 5 17 29% 4 6 66% 1 1 2 2 4 0 0 1 7 16
10 MUGOSA, MARKO DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
3 3 6 0 0 0 0 0 0 6
Total 66 18 34 52% 5 29 17% 23 63 36% 15 20 75% 29 9 38 10 5 11 3 13 18 68

ratiopharm ulm

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF FD EF DBL
6 GUENTHER, PER 21:26 4 1 1 100% 0 2 0% 1 3 33% 2 2 100% 1 1 2 3 0 2 0 3 4 6
35 HOLMAN, ARIC 23:44 6 1 2 50% 1 3 33% 2 5 40% 1 2 50% 7 1 8 1 0 0 1 2 2 12
23 CAUPAIN, TROY 18:34 9 0 4 0% 3 4 75% 3 8 37% 0 0 0 2 0 2 1 0 0 0 1 1 7
22 KLEPEISZ, THOMAS 22:16 0 0 2 0% 0 4 0% 0 6 0% 0 0 0 3 0 3 4 0 1 1 3 2 0
21 OSETKOWSKI, DYLAN 20:39 22 8 9 88% 2 3 66% 10 12 83% 0 2 0% 6 3 9 3 2 3 0 2 1 27
11 WILKINS, ISAIAH 18:04 18 5 8 62% 2 2 100% 7 10 70% 2 2 100% 1 3 4 2 1 1 0 1 1 20
7 PETRUCELLI, JOHN 31:14 5 1 4 25% 1 4 25% 2 8 25% 0 0 0 4 2 6 3 0 1 0 4 0 3
3 LANDERS, TREY 04:46 2 1 1 100% 0 2 0% 1 3 33% 0 0 0 1 0 1 0 0 0 0 0 0 1
10 PHILIPPS, CHRISTOPH DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
17 BRETZEL, NICOLAS 01:02 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
33 HECKMANN, PATRICK 15:29 4 2 2 100% 0 2 0% 2 4 50% 0 2 0% 4 0 4 1 0 0 0 1 1 5
13 OBST, ANDREAS 22:46 12 3 7 42% 2 4 50% 5 11 45% 0 0 0 4 0 4 3 2 1 1 1 1 14
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
Total 82 22 40 55% 11 30 36% 33 70 47% 5 10 50% 33 10 43 21 5 9 3 18 13 95
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×