Suchen
en
ratiopharm ulm
Coach: LEIBENATH Thorsten
Platzierung: 7. (12-11)
Heim-Bilanz: 6-6
29.12.2018 | 18:00 | BBL 13. Spieltag
82 : 72
Q1 Q2 Q3 Q4
ULM 17 19 15 31
FRA 16 20 17 19
FRAPORT SKYLINERS
Coach: HERBERT Gordon
Platzierung: 13. (10-13)
Auswärts-Bilanz: 5-7

Zähes Ringen wird belohnt

ratiopharm ulm ringt widerspenstige Frankfurter nieder und trifft am Donnerstag erneut auf die Hessen.

  • Ulmer Defensive zwingt Frankfurt zu 16 Ballverlusten 
  • Dwayne Evans mit 20 Punkten und neun Rebounds effektivster Ulmer 
  • Marathon-Mann Quantez Robertson spielt 40 Minuten ohne Pause. 
„Ich habe noch nie ein leichtes Spiel gegen eine Mannschaft von Gordon Herbert erlebt.“ Gesagt hatte Thorsten Leibenath diesen Satz nach einem kräftezehrenden Bundesligaspiel, das am Donnerstag seine Fortsetzung auf europäischen Parkett findet. Leibenaths Analyse ist somit gleichermaßen Aus- als auch Rückblick, denn leicht war es auch am 13. Spieltag der easyCredit BBL gegen die FRAPORT SKYLINERS nicht. Und das war schon ab der ersten Sekunde an klar. Nachdem sich der Show-Nebel in der zum 148. Mal in Folge ausverkauften ratiopharm arena verzogen hatte, zeigten sich den 6.200 Zuschauern sofort, was für ein Spiel sie zu erwarten hatten: Nämlich ein knüppelhartes. 
Dwayn Evans gelangen 20 Punkte und 9 Rebounds. Foto: Alexander Fischer
Hatte ratiopharm ulm schon nach wenigen Sekunden mit zwei Fouls seine Kompromisslosigkeit angedeutet, war ein Frankfurter Ballverlust wenig später der Lohn der Ulmer Verteidigungsbemühungen. Da die Gäste indes nicht weniger „tough“ verteidigten, war jeder Wurfversuch Schwerstarbeit und nur mit je zwei Dreiern in den letzten 90 Sekunden des ersten Viertels brachten beide Teams den Punktestand annähernd auf Normalniveau (17:16).  

Sich dem Nahkampf entledigen konnten die Ulmer erst zu Beginn des zweiten Viertel: Mit zwei identischen Spielzügen, die jeweils David Krämer von der Dreierlinie abschloss, brachten sich die Gastgeber erstmals etwas deutlicher in Front (25:18, 12.). Doch entspannter ging es deshalb noch lange nicht zu. Dazu trugen auch die Unparteiischen bei, die Max Ugrai ein schwer nachvollziehbares unsportliches Foul im Setplay anhängten. Von der Unruhe, die dadurch entstand und noch von der Verletzung von Trae Bell-Haynes verstärkt wurde, profitierten indes die Hessen, die in der 16. Minute zum 29:29 ausglichen. Und die ersatzgeschwächten Frankfurter, bei denen mit Heslip, Wohlfahrt-Bottermann und Kratzer drei Spieler schon vor dem Spiel ausgefallen waren, nutzten ihre Chancen immer besser. Mit einem 5:0-Lauf bestraften sie die Ulmer Abschlussschwächen (37% aus dem Feld) vor der Halbzeit (36:36). 
Bis auf diesen einen Dunk hatte Javonte Green Flugverbot. Foto: Alexander Fischer
Wie ausgeglichen diese Partie war, zeigte sich in den ersten viereinhalb Minuten der zweiten Halbzeit erneut: Hatte zunächst ratiopharm ulm die Gäste mit einem 7:0-Läuf überrascht, antwortete Frankfurt mit einer 12:0-Serie (43:47, 26.). Nachdem Ugrai die Ulmer Offensivflaute mit seinem zweiten Dreier beendet hatte, passierte auf dem Scoreboard nicht mehr viel, so dass der Kampf beim Stand von 51:53 ins letzte Viertel ging. In einer an Highlights armen Partie mussten die Zuschauer bis zur 33. Minute warten, ehe Javonte Green mit seinem Markenzeichen – einem Steal plus anschließendem Dunk – die Arena von den Sitzen riss (61:57). Und die Uuulmer sogen die Energie auf und münzten die Unterstützung der Fans in einen 5:0-Lauf um, den Max Ugrai mit einem Block an Eric Murphy eingeleitet hatte (66:57, 35.). Doch die Vorentscheidung war das natürlich noch nicht. Denn die Hessen hatten erneut eine Antwort. In diesem Fall hieß sie Garai Zeeb, der mit drei Dreiern sein Team wieder auf 76:70 heranbrachte. Erst als Topscorer Dwayne Evans ebenfalls aus der Distanz einklinkte und im Anschluss einen Steal im Fastbreak zum 81:70 veredelte, war die Partie entschieden. 
Erleichterung nach einem harten Stück Arbeit. Foto: Alexander Fischer
Im Fokus Mit Ausnahme von Evans (20 Punkte) und Green (16) war es die Ulmer Bank, die die Hauptlast in der Offensive trug. Allen voran Per Günther (23:37 Minuten, 11 Punkte) und Max Ugrai (22:24 Min, 10 Punkte) nutzten ihre Chancen effektiv. Neben Günther, der mit 6 Assists klug Regie führte, lieferte auch Ryan Thompson (9 Pkt, 3 As, 3 Reb) ein starkes Spiel ab. Eine „herausragende Leistung“ (Herbert) gelang indes dem 34-jährigen Frankfurter „Tez“ Robertson, der in 40 Minuten Einsatzzeit eine Feldwurfquote von 67 Prozent, 18 Punkte und 6 Rebounds auflegte.   

Thorsten Leibenath: „Ich muss den Fans ein Kompliment aussprechen. Das war über weite Strecken schwere Kost, was wir gezeigt haben und dennoch wurden wir bedingungslos unterstützt. Das hatte sicherlich Einfluss auf das Spiel. Wir haben lange gebraucht, um die Frankfurter Stärken in den Griff zu bekommen. Wichtig ist mir, dass wir das Spiel erneut über die Verteidigung gewonnen haben.“

Und sonst? Wenngleich ratiopharm ulm gegen Frankfurt der zweithöchste Erfolg in der BBL gelang – zuvor wurden sieben der zwölf Partien mit sechs Zählern oder weniger Differenz entschieden – warnt Thorsten Leibenath vor dem Wiedersehen mit den Hessen am kommenden Donnerstag. „Wir sollten nicht davon ausgehen, dass es jetzt leichter wird“, so der Ulmer Head Coach, der darauf hinweist, „dass Frankfurt schon oft bewiesen hat, auch personelle Engpässe zu meistern“. Tickets für das EuroCup Top16 gibt es unter shop.bbu01.com.

Tabelle

3 Brose Bamberg 18-5
4 RASTA Vechta 18-7
5 ALBA BERLIN 16-5
6 Telekom Baskets Bon… 13-10
7 ratiopharm ulm 12-11
8 s.Oliver Würzburg 12-11
9 Basketball Löwen B… 12-12
10 MHP RIESEN Ludwigsb… 12-12
11 medi bayreuth 12-12
Gesamte Tabelle
SpielplanZum Spielplan

Team-Stats Saison

FG%
2P%
3P%
FT%

Top-Performer

Dwayne Evans
20
Punkte
Dwayne Evans
ratiopharm ulm
Dwayne Evans
9
Rebounds
Dwayne Evans
ratiopharm ulm
Per Günther
6
Assists
Per Günther
ratiopharm ulm
Erik Murphy
3
Blocks
Erik Murphy
FRAPORT SKYLINERS
Dwayne Evans
3
Steals
Dwayne Evans
ratiopharm ulm
Dwayne Evans
25
Effektivität
Dwayne Evans
ratiopharm ulm

Spiel-Stats

ratiopharm ulm

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF EF DBL
5 Green, Javonte 25:59 16 3 4 75% 3 5 60% 6 9 66% 1 2 50% 1 1 2 0 3 0 1 0 18
2 Miller, Patrick 16:23 0 0 3 0% 0 3 0% 0 6 0% 0 0 0 1 0 1 3 2 2 0 1 -2
1 Reinhardt, Katin 05:24 0 0 0 0 0 1 0% 0 1 0% 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 -1
42 Fotu, Isaac 16:34 6 2 3 66% 0 0 0 2 3 66% 2 2 100% 1 1 2 0 1 0 0 1 8
3 Evans, Dwayne 27:36 20 5 9 55% 1 2 50% 6 11 54% 7 8 87% 6 3 9 1 3 2 0 1 25
44 Krämer, David 12:01 6 0 1 0% 2 3 66% 2 4 50% 0 0 0 2 0 2 1 0 1 0 2 6
7 Thompson, Ryan 25:17 9 3 3 100% 1 1 100% 4 4 100% 0 1 0% 2 0 2 3 0 1 1 1 13
34 Schilling, Gavin 03:02 0 0 1 0% 0 0 0 0 1 0% 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 -1
30 Ugrai, Maximilian 22:24 10 0 1 0% 3 6 50% 3 7 42% 1 2 50% 2 2 4 1 0 0 1 3 11
8 Akpinar, Ismet 11:19 0 0 1 0% 0 0 0 0 1 0% 0 0 0 1 0 1 0 0 1 0 2 -1
12 Radosavljevic, Bogdan 10:24 4 1 3 33% 0 0 0 1 3 33% 2 2 100% 2 0 2 0 0 1 1 2 4
6 Günther, Per 23:37 11 2 4 50% 2 5 40% 4 9 44% 1 2 50% 1 0 1 6 0 1 0 3 11
Mannschaftsaktionen 3 2 5 0 0 0 0 0 5
Total 82 16 33 48% 12 26 46% 28 59 47% 14 19 73% 22 9 31 15 9 9 4 17 96

FRAPORT SKYLINERS

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF EF DBL
0 Murphy, Erik 26:45 6 3 4 75% 0 4 0% 3 8 37% 0 0 0 5 0 5 2 0 5 3 2 6
1 Clarance, Elijah 00:54 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
2 Bell-Haynes, Trae 08:19 2 0 1 0% 0 0 0 0 1 0% 2 2 100% 1 0 1 2 0 0 0 1 4
33 Völler, Marco 12:40 5 2 2 100% 0 0 0 2 2 100% 1 2 50% 1 0 1 2 0 1 0 5 6
14 Kayser, Aaron 00:24 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
5 Clark, Jason 34:36 7 2 10 20% 1 4 25% 3 14 21% 0 0 0 0 2 2 6 0 1 0 1 3
7 Huff, Shawn 33:02 17 3 4 75% 3 6 50% 6 10 60% 2 2 100% 2 2 4 1 1 0 0 3 19
9 Freudenberg, Richard 06:15 2 1 2 50% 0 0 0 1 2 50% 0 0 0 2 1 3 0 0 0 0 4 4
3 Zeeb, Garai 11:53 10 0 0 0 3 4 75% 3 4 75% 1 2 50% 0 0 0 2 0 1 0 1 9
23 Robertson, Quantez 40:00 18 6 8 75% 2 4 50% 8 12 66% 0 0 0 6 0 6 3 3 5 0 2 21
8 Vargas, Akeem 25:12 5 1 4 25% 1 2 50% 2 6 33% 0 0 0 3 1 4 4 0 2 0 2 7
Mannschaftsaktionen 5 4 9 0 0 1 0 0 8
Total 72 18 35 51% 10 24 41% 28 59 47% 6 8 75% 25 10 35 22 4 16 3 21 87
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×