Suchen
en
ratiopharm ulm
Coach: LAKOVIC Jaka
Platzierung: 6. (14-7)
Heim-Bilanz: 8-3
02.02.2021 | 19:00 | BBL 4. Spieltag
80 : 76
Q1 Q2 Q3 Q4
ULM 18 21 15 26
FRA 27 15 12 22
FRAPORT SKYLINERS
Coach: GLEIM Sebastian
Platzierung: 12. (7-13)
Auswärts-Bilanz: 3-8

Mit voller Intensität gegen Frankfurt

ratiopharm ulm empfängt am Dienstag (19.00 Uhr) den Tabellennachbarn FRAPORT SKYLINERS. Live aus der ratiopharm arena: Ab 18.30 Uhr „Vorglühen“ auf Facebook und YouTube.

Englische Wochen in der easyCredit BBL: Nur drei Tage nach dem 92:104-Auswärtserfolg in Weißenfels sind die Ulmer am Dienstagabend schon wieder in der heimischen ratiopharm arena gefordert. Mit den FRAPORT SKYLINERS gastiert dabei ein Team, das sich seit Jahren als unangenehmer Gegner bewiesen hat. „Historisch betrachtet ist Frankfurt eine der besten Defensivmannschaften der Liga. Du musst damit rechnen, dass du nur sehr selten leichte Punkte generieren kannst“, weiß auch Sportdirektor Thorsten Leibenath. Apropos Historie: In 38 Duellen, die sich beide Mannschaften bisher lieferten, weisen beide Mannschaften die gleiche Siegquote (19 -19) vor, was einmal mehr dafürspricht, dass sich am Dienstag eine umkämpfte Partie entwickeln könnte. Für alle Uuulmer Fans geht es morgen schon um 18.30 Uhr los. Live aus der ratiopharm arena besprechen Moderator Marc Herrmann und Thorsten Leibenath alle wichtigen Themen zum Spiel. Zu sehen ist die Show – die pünktlich mit Sendebeginn der MagentaSport-Übertragung endet - auf dem Facebook- und YouTube-Kanal von ratiopharm ulm.

„Frankfurt setzt auf einen sehr physischen und harten Spielstil. Für uns wird es darauf ankommen, ihrer Intensität auf Augenhöhe zu begegnen. Das beginnt für uns einmal mehr bei der Defense“, erklärt Jaka Lakovic, der mit seiner Mannschaft auf die guten Leistungen der letzten Spiele aufbauen will. Gegen Göttingen, Chemnitz und den MBC feierten die Ulmer zuletzt drei überzeugende Siege, bei denen sie zweimal über 100 Punkte auflegten. „Wir sind in einer guten Verfassung und haben Selbstvertrauen getankt. Unser Fokus liegt jetzt auch darauf, dort weiter zu machen, wo wir in Weißenfels aufgehört haben“, so Lakovic.

Zuletzt standen sich beide Teams im Finalturnier 2020 gegenüber. Foto: Ulf Duda
Durch einen 84:79-Erfolg über die Telekom Baskets Bonn kletterten die Frankfurter am Sonntag auf einen Playoff-Rang (8) und stehen damit nur einen Platz hinter den Ulmern. „Ein Sieg würde uns etwas mehr Abstand in der Tabelle einbringen. Insofern ist das Spiel für uns morgen sehr wichtig“, sagt Leibenath. Überragender Mann beim Frankfurter Sieg über Bonn war Shooting Guard Matt Mobley, dem mit 25 Punkten und 10 Punkten ein eindrucksvolles Double Double gelang. Der US-Amerikaner führt die Hessen auch im Saisonschnitt mit 19,5 Zählern pro Spiel an und belegt im Liga-Vergleich Platz drei der besten Punktesammler. Neben Mobley und Point Guard Jon Gudmundsson (14,1 Pkt, 4,1 Ass) steht auch das Frankfurter Urgestein Quantez Robertson durchschnittlich über 30 Minuten auf dem Parkett. Und auch wenn der 36-Jährige, der mittlerweile seine zwölfte Saison für die SYKLINERS spielt, nicht mehr die Hauptrolle im Scoring spielen muss (7,8 Pkt, 3,9 Ass), hat er immer noch einen immensen Wert für das Team von Head Coach Sebastian Gleim. „Sein Spiel hat sich etwas verändert und nach außen verlagert. Er ist aber immer noch derjenige, auf den die Frankfurter in wichtigen Situationen zählen, um Punkte zu machen. Uns muss bewusst sein, dass er dazu immer in der Lage ist“, warnt Leibenath. 

Frankfurts Topscorer Matt Mobley. Foto: Michael Schepp
Robertsons Pendant auf Ulmer Seite ist ohne Frage Per Günther. Der 32-jährige Point Guard, der sogar noch eine Spielzeit mehr auf dem Buckel hat als Robertson, erzielte gegen den MBC am Samstag seinen 1197sten Freiwurf in seiner BBL-Karriere. Damit zog er mit Assistant Coach Tyron McCoy gleich und belegt den geteilten vierten Platz in der ewigen Bestenliste. Vor den beiden stehen nur noch Rickey Paulding (1223), der Ulmer Nachwuchskoordinator Chris Ensminger (1322) und Derrick Allen (1447).

O-Ton:

Thorsten Leibenath: „Frankfurt ist historisch betrachtet eine der besten Defensivmannschaften der Liga. Du musst dich gegen Frankfurt immer auf eine harte Verteidigung einstellen und damit rechnen, dass du nur sehr selten leichte Punkte generieren kannst. Ein Sieg würde uns etwas mehr auf Abstand zu Platz acht und Platz neun bringen. Insofern ist das Spiel für uns morgen sehr wichtig. Quantez kann in einem Spiel immer noch über die volle Distanz auf hohem Level spielen. Sein Spiel hat sich etwas verändert und nach außen verlagert. Er ist zwar nicht mehr der Punkte-Lieferant von früher, aber trotzdem immer noch derjenige, auf den die Frankfurter in wichtigen Situationen zählen, um Punkte zu machen. Uns muss bewusst sein, dass er dazu immer in der Lage ist.“

Jaka Lakovic: „Frankfurt setzt auf einen sehr physischen und harten Spielstil. Für uns wird es darauf ankommen, ihrer Intensität auf Augenhöhe zu begegnen. Das beginnt für uns einmal mehr bei der Defense. Wir sind in einer guten Verfassung und haben Selbstvertrauen getankt. Unser Fokus liegt jetzt auch darauf, dort weiter zu machen, wo wir in Weißenfels aufgehört haben.“  

Team-Stats Saison


FG%
2P%
3P%
FT%

Top-Performer

Matt Mobley
26
Punkte
Matt Mobley
FRAPORT SKYLINERS
Michael Kessens
9
Rebounds
Michael Kessens
FRAPORT SKYLINERS
Troy Caupain
5
Assists
Troy Caupain
ratiopharm ulm
Aric Holman
1
Blocks
Aric Holman
ratiopharm ulm
Thomas Klepeisz
4
Steals
Thomas Klepeisz
ratiopharm ulm
Matt Mobley
25
Effektivität
Matt Mobley
FRAPORT SKYLINERS

Spiel-Stats

ratiopharm ulm

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF EF DBL
1 Conger, Demitrius 27:31 8 0 0 0 2 3 66% 2 3 66% 2 2 100% 3 0 3 2 0 0 0 1 12
35 Holman, Aric 23:05 8 1 1 100% 2 3 66% 3 4 75% 0 0 0 2 1 3 0 0 1 1 1 10
11 Wilkins, Isaiah 17:03 9 4 5 80% 0 0 0 4 5 80% 1 2 50% 1 2 3 0 0 1 0 2 9
23 Caupain, Troy 29:55 11 4 4 100% 0 6 0% 4 10 40% 3 5 60% 3 0 3 5 0 1 0 1 10
21 Osetkowski, Dylan 22:49 13 2 8 25% 1 2 50% 3 10 30% 6 8 75% 5 1 6 1 3 2 0 2 12
27 Krimmer, Moritz DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
17 Bretzel, Nicolas DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
22 Klepeisz, Thomas 36:31 13 2 5 40% 3 9 33% 5 14 35% 0 0 0 1 0 1 3 4 1 0 3 11
10 Philipps, Christoph 11:28 3 0 1 0% 1 1 100% 1 2 50% 0 0 0 1 0 1 2 1 1 0 4 5
13 Obst, Andreas DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
33 Heckmann, Patrick 17:03 2 1 2 50% 0 2 0% 1 4 25% 0 0 0 2 0 2 2 0 0 0 2 3
6 Günther, Per 14:35 13 2 3 66% 1 4 25% 3 7 42% 6 6 100% 2 0 2 1 0 0 0 2 12
Mannschaftsaktionen 0 1 1 0 0 0 0 0 1
Total 80 16 29 55% 10 30 33% 26 59 44% 18 23 78% 20 5 25 16 8 7 1 18 85

FRAPORT SKYLINERS

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF EF DBL
20 Moore, Rasheed 21:56 3 0 1 0% 1 4 25% 1 5 20% 0 0 0 5 1 6 1 0 3 0 3 3
30 Gudmundsson, Jon Axel 29:18 14 0 1 0% 3 6 50% 3 7 42% 5 6 83% 0 0 0 2 1 1 0 4 11
1 Mobley, Matt 32:50 26 3 6 50% 6 10 60% 9 16 56% 2 2 100% 3 0 3 4 1 2 0 3 25
21 Murphy, Kamari 18:13 0 0 1 0% 0 0 0 0 1 0% 0 0 0 5 0 5 0 0 2 0 3 2
18 Rahon, Joe 30:41 4 2 3 66% 0 1 0% 2 4 50% 0 0 0 4 0 4 3 0 5 0 2 4
3 Begue, Maximilian DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
6 Schoormann, Len 02:33 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 2 0 0 0 0 2
2 Kessens, Michael 21:57 13 5 6 83% 0 0 0 5 6 83% 3 4 75% 8 1 9 2 0 2 0 5 20
7 Vrcic, Bruno 01:33 2 1 1 100% 0 0 0 1 1 100% 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 2 2
33 Völler, Marco 04:18 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 0 0 1 1
23 Robertson, Quantez 36:41 14 1 1 100% 3 5 60% 4 6 66% 3 4 75% 5 0 5 1 0 2 0 2 15
Mannschaftsaktionen 1 0 1 0 0 0 0 0 1
Total 76 12 20 60% 13 26 50% 25 46 54% 13 16 81% 31 2 33 16 2 17 0 25 86
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×