Suchen
en
ratiopharm ulm
Coach: LEIBENATH Thorsten
Platzierung: 6. (15-12)
Heim-Bilanz: 8-6
16.03.2019 | 18:00 | BBL 24. Spieltag
99 : 87
Q1 Q2 Q3 Q4
ULM 0 0 0 0
CRA 0 0 0 0
HAKRO Merlins Crailsheim
Coach: IISALO Tuomas
Platzierung: 16. (7-20)
Auswärts-Bilanz: 3-11

Ein Sieg ist ein Sieg

Nach Blitzstart und Nervenflattern steht unterm Strich der 12. Saisonerfolg.

  • Dwayne Evans gelingt mit 32 Punkten eine neue BBL-Bestleistung. 
  • Isaac Fotu kehrt nach über zwei Monaten zurück aufs Parkett. 
  • Schulbesuch von ratiopharm ulm gewinnen! Jetzt bis 31. März bewerben. 
Thorsten Leibenath musste erst einmal kräftig durchpusten. Denn was sich auf dem Statistikbogen wie ein souveräner Ulmer Heimsieg liest – schließlich konnte ratiopharm ulm das Rebound-Duell klar für sich entscheiden (38/27) und bei den Gästen 19 Ballverluste forcieren –, war über weite Strecken ein „Nailbiter“. Denn die Gastgeber, die enorm druckvoll gestartet waren und nach neun Minuten mit 20 Punkten Vorsprung geführt hatten, büßten im zweiten Viertel ihre Souveränität ein und ließen 31 Punkte der Gäste zu. „Wir machen uns das Leben anscheinend gerne schwer“, kommentierte der Ulmer Head Coach leicht genervt. Denn was zu Beginn nach einem Ulmer Spektakel aussah, wurde im Verlauf der Partie zu einer richtig „engen Kiste“. Erst gegen Ende des dritten Viertels konnte sich ratiopharm ulm wieder etwas absetzen. In dieser Phase war es Katin Reinhardt (10 Punkte), der sein Team mit wichtigen Treffern in Führung brachte. Letztlich war es aber Dwayne Evans, der mit 32 Punkte „offensiv nicht zu stoppen war“ (Leibenath) und seinem Team den 12. Saisonsieg und damit wieder den Sprung auf einen Playoff-Platz sicherte. Isaac Fotu, der bei seinem Comeback nach 71 Tagen Verletzungspause nur dosiert eingesetzt wurde (4:36 Minuten), „ist sicher noch nicht da, wo wir ihn brauchen, er hat uns aber dennoch geholfen“, so Leibenath. 

„Dwayne war offensiv nicht zu stoppen.“

Patrick Miller im Duell mit Frank Turner. Foto: Alexander Fischer
Eröffnet wurde der 24. Spieltag mit ganz viel Wucht. Mit einer mega-athletischen Starting Five bestehend aus Miller, Green, Thompson, Evans und Schilling powerten sich die Ulmer zu einem Blitzstart (14:5, 5. Min), der sein Highlight in der Defensive hatte: Mit Vehemenz und all seiner Kraft räumte Pat Miller den 20 Zentimeter größeren Joseph Lawson mit einem Monsterblock ab. Und im Gegensatz zum vergangenen Wochenende, als nach einer energischen Anfangsphase in Bamberg nach sieben Minuten ein Einbruch folgte, konnte gegen Crailsheim auch die „zweite Fünf“ den Druck hochhalten, sodass Radosavljevic kurz vor dem Viertelende die 20-Punkte-Führung herstellte (27:7). 

Doch dann drehte sich das Spiel komplett: Hatten die Gäste im ersten Viertel nur drei ihrer 18 Wurfversuche getroffen, legten sie jetzt mit drei Feldkörben durch DeWayne Russel ganz anders los. Als die Ulmer innerhalb von kürzester Zeit dreimal ohne wirklichen Grund den Ball „verdaddelten“, platzte Thorsten Leibenath der Kragen. Doch auch die Auszeit des Head Coaches beruhigte das Geschehen nicht. Zwei weitere Ulmer Ballverluste später war die Souveränität der Anfangsminuten erstmal dahin und Crailsheim nach dem zweiten erfolgreichen Dreier auf 30:21 herangekommen (14.). Wenngleich ratiopharm ulm mit Hilfe seines Power-Quintetts aus der Anfangsphase das Nervenflattern abstellte, versenkten die Gäste jetzt ihre Dreier (4/7) und schlossen bis zur Halbzeit auf 45:40 auf. 
Thorsten Leibenath macht seinem Ärger während einer Time Out Luft. Foto: Alexander Fischer
Hatten die Ulmer die Gäste im ersten Viertel überrascht und von der schwachen Wurfquote Crailsheims profitiert, nahm die Partie in der zweiten Hälfte den erwartet umkämpften Verlauf. Das wurde insbesondere zu Beginn des dritten Viertels deutlich, nachdem Frank Turner seinem Team von der Freiwurflinie den Ausgleich (47:47) bescherte. Und Turner war es auch, der eine Serie von Crailsheimer Dreiern zum 59:59 abschloss. Hatte sich ratiopharm ulm in Viertel drei bis dato vornehmlich auf Evans verlassen können, der in dieser Phase neun seiner 32 Punkte erzielte, befeuerte nun Katin Reinhardt einen Ulmer 7:3-Lauf, der den Gastgebern bis zum Viertelende etwas Luft verschaffte (71:63). 

Und Reinhardt war es auch, der die Dreier elf und zwölf der Gäste ebenfalls aus der Distanz zum 80:69 beantwortete (33.). Doch entschieden war die Partie längst nicht: Da die Gäste mit ihrem wieselflinken Guard-Duo Turner und Russell mächtig Gas gaben und in Wysocki stets einen gefährlichen Dreierschützen (4/8) auf dem Parkett hatten, wurden die Nerven der Ulmer Fans lange auf die Folter gespannt (86:78, 37.). Erst als Green in der 39. Minute sein erster Dunk des Spiels gelang (94:80), war der sechste Ulmer Heimsieg der Saison unter Dach und Fach. 
Back for good: Isaac Fotu kehrt zurück ins Team. Foto: Alexander Fischer
Im Fokus Dwayne Evans machte mit einer neuen persönlichen Bestleistung in der BBL (32 Punkte) deutlich, wie sehr ihn die zwei Niederlagen in Folge gewurmt hatten. Dabei gelangen dem Power Forward in 33:25 Minuten Einsatzzeit das neunte Mal in dieser Saison mehr als 20 Punkte. Mit neun Rebounds, vier Assists und einer Feldwurfquote von 79 Prozent lieferte Evans einen Effektivitätswert von 40 ab. Das ist insofern bemerkenswert, da dieser Wert in dieser Saison erst zweimal überboten wurde (beide Male von John Bryant). Mit durchschnittlich 15,5 Punkten ist Evans nun zehntbester Scorer der easyCredit BBL. 

Thorsten Leibenath „Wir sind mit Energie gestartet, so wie wir uns das vorgenommen hatten. Dann haben wir aber zum wiederholten Male erlebt, dass Teams, die einen schwachen Start gegen uns haben, im Laufe der Partie besser werden. Wir machen uns das Leben anscheinend gerne schwer. Letztlich haben wir uns aber wieder auf unsere Stärken besonnen. Wenngleich wir den Ball auch dann nicht gut getroffen haben, sind in den wichtigen Phasen die offenen Würfe gefallen. Dwayne Evans hat heute sehr gut gespielt. Er stand mit hoher Intensität lange auf dem Feld und war offensiv nicht zu stoppen.“

Und sonst? ratiopharm ulm geht zur Schule! Nicht im klassischen Sinne, sondern ganz exklusiv und für einen ganzen Tag! Gemeinsam mit Ehrmann und Radio 7 verlost ratiopharm ulm einen Schulbesuch der Profimannschaft. Der „Ehrmann Basketball Erlebnistag“ findet im Mai 2019 statt und kann von einer weiterführenden Schule (ab Klasse 5) gewonnen werden. Details zur Anmeldung – bis 31. März – sind unter radio7.de hinterlegt.

Team-Stats Saison

FG%
2P%
3P%
FT%

Top-Performer

Dwayne Evans
32
Punkte
Dwayne Evans
ratiopharm ulm
Joseph Lawson III
11
Rebounds
Joseph Lawson III
HAKRO Merlins Crailsheim
Frank Turner
8
Assists
Frank Turner
HAKRO Merlins Crailsheim
Javonte Green
2
Blocks
Javonte Green
ratiopharm ulm
Frank Turner
3
Steals
Frank Turner
HAKRO Merlins Crailsheim
Dwayne Evans
40
Effektivität
Dwayne Evans
ratiopharm ulm

Spiel-Stats

ratiopharm ulm

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF EF DBL
3 Davis Jr., Eric DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
5 Green, Javonte 26:34 12 5 9 55% 0 2 0% 5 11 45% 2 2 100% 1 1 2 2 1 1 2 3 12
2 Miller, Patrick 24:14 6 2 6 33% 0 2 0% 2 8 25% 2 2 100% 2 0 2 7 0 3 0 2 6
1 Reinhardt, Katin 14:30 10 2 2 100% 2 7 28% 4 9 44% 0 0 0 1 0 1 1 0 0 0 1 7
42 Fotu, Isaac 04:36 3 0 0 0 0 0 0 0 0 0 3 4 75% 0 0 0 0 0 0 0 0 2
2 Bretzel, Nicolas DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
45 Fazekas, Mate DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
3 Evans, Dwayne 33:25 32 10 12 83% 1 2 50% 11 14 78% 9 10 90% 6 3 9 4 2 4 1 1 40
44 Krämer, David 03:58 0 0 2 0% 0 2 0% 0 4 0% 0 0 0 0 1 1 1 0 0 0 0 -2
7 Thompson, Ryan 28:36 15 4 4 100% 1 2 50% 5 6 83% 4 5 80% 3 0 3 2 1 1 0 3 18
34 Schilling, Gavin 13:22 4 2 3 66% 0 0 0 2 3 66% 0 0 0 5 1 6 0 1 1 0 1 9
30 Ugrai, Maximilian 14:04 0 0 0 0 0 3 0% 0 3 0% 0 0 0 3 0 3 0 1 2 0 3 -1
8 Akpinar, Ismet 24:32 12 3 3 100% 2 3 66% 5 6 83% 0 0 0 4 0 4 2 0 1 0 3 16
12 Radosavljevic, Bogdan 12:09 5 0 0 0 0 0 0 0 0 0 5 6 83% 1 1 2 2 1 0 0 2 9
Mannschaftsaktionen 0 0 0 0 0 0 0 0 0
Total 99 28 41 68% 6 23 26% 34 64 53% 25 29 86% 26 7 33 21 7 13 3 19 116

HAKRO Merlins Crailsheim

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF EF DBL
21 Arnold, Robert 18:57 4 2 2 100% 0 2 0% 2 4 50% 0 1 0% 1 0 1 4 0 1 0 3 5
0 Russell, DeWayne 25:10 17 3 4 75% 3 9 33% 6 13 46% 2 2 100% 0 1 1 0 1 7 0 2 5
33 Gay, Sherman 11:40 2 1 2 50% 0 0 0 1 2 50% 0 2 0% 0 0 0 0 1 3 0 5 -3
1 Madgen, Ben 31:18 14 3 4 75% 1 6 16% 4 10 40% 5 5 100% 4 0 4 3 0 2 0 3 13
31 Lawson III, Joseph 27:37 12 3 6 50% 1 2 50% 4 8 50% 3 3 100% 7 4 11 2 1 1 0 2 21
4 Turner, Frank 34:13 14 3 8 37% 1 1 100% 4 9 44% 5 6 83% 3 0 3 8 3 4 0 2 18
51 Urbansky, Sören 00:43 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
7 Herrera, Sebastian 10:22 4 0 0 0 1 1 100% 1 1 100% 1 2 50% 0 0 0 0 1 0 0 1 4
17 Ferner, Joschka 11:32 6 0 0 0 2 3 66% 2 3 66% 0 0 0 0 0 0 1 0 0 0 3 6
10 Wysocki, Konrad 28:28 14 1 2 50% 4 8 50% 5 10 50% 0 0 0 4 1 5 4 0 1 0 2 17
Mannschaftsaktionen 0 0 0 0 0 0 0 0 0
Total 87 16 28 57% 13 32 40% 29 60 48% 16 21 76% 19 6 25 22 7 19 0 23 86
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×