Suchen
en
ratiopharm ulm
Coach: Leibenath, Thorsten
Platzierung: 4. (5-5)
Heim-Bilanz: 6-2
05.02.2019 | 18:45 | Eurocup 16. Spieltag
(3250 Zuschauer)
86 : 68
Q1 Q2 Q3 Q4
ULM 19 27 16 24
ASV 24 14 19 11
LDLC ASVEL Villeurbanne
Coach: Mitrovic, Zvezdan
Platzierung: -
Auswärts-Bilanz: -

Raus mit Applaus

ratiopharm ulm fügt Villeurbanne die erste Top16-Niederlage bei und verabschiedet sich mit Bravour aus dem 7DAYS EuroCup.

  • 100stes EuroCup-Spiel von Thorsten Leibenath. 
  • Mit ausgeglichenem Punkteverhältnis zur zweitbesten Ulmer EuroCup-Bilanz 
  • Nico Bretzel stielt NBA-Veteran die Show. 
Alles richtig gemacht, so könnte man den letzten Auftritt von ratiopharm ulm auf internationaler Bühne zusammenfassen. Neben der fortschreitenden Integration von Neuzugang Ra’Shad James, der sein bisher bestes Spiel für Ulm ablieferte, konnte Thorsten Leibenath seinen Plan, den jungen Spielern mehr Spielzeit zu geben, voll umsetzen. Das Wichtigste war aber natürlich der Sieg, der eine erfolgreiche Ulmer EuroCup-Saison abschloss. „Zu gewinnen fühlt sich immer gut an“, sagte Leibenath, der gegen Villeurbanne sein insgesamt 100. EuroCup-Spiel absolvierte. Wenngleich es bitter ist, mit einer Bilanz von drei Siegen und drei Niederlage den Viertelfinal-Traum begraben zu müssen, stellte ratiopharm ulm in seiner sechsten EuroCup-Saison eindrucksvoll unter Beweis, warum die EuroLeague die Uuulmer für diese Saison mit einer Wildcard bedacht hatte. 
Ra'shad James attackiert den Korb. Foto: Marcel Merli
Und so gelöst die Stimmung nach dem insgesamt achten Ulmer EuroCup-Erfolg war, so locker ging es schon beim Warm-up zu. Hier ein Hand Shake, da ein Lächeln und dann noch das von Per Günther gewünschte Ständchen zu seinem 31 Geburtstag. Dass der Jubilar dem Spiel im weiteren Verlauf von der Bank aus zusah, tat der Stimmung keinen Abbruch. Neben dem Kapitän fehlten auch Patrick Miller, Isaac Fotu, Katin Reinhardt und Till Pape. Spätestens ab der fünften Minute übertrug sich diese Stimmung dann auch aufs Parkett. Mit einem 7:0-Lauf – inklusive einem einhändigen Alley-Oop von Javonte Green – übernahmen die Gastgeber die Führung (19:14). Die Antwort der Gäste fiel dann allerdings humorlos aus: Mit sechs Offensivrebounds und einer verbesserten Defense startete Villeurbanne zunächst ebenfalls einen 7:0-Lauf und krönte das Ganze mit einem Dreier zur Viertelsirene (19:24). 

Doch Thorsten Leibenath hielt der Durchhänger seines Teams nicht davon ab, weiter am Entwicklungsprozess seiner Mannschaft zu arbeiten. So durfte Nico Bretzel wichtige Erfahrungen gegen den NBA-Veteranen Alexis Ajinca sammeln. Der 19-Jährige machte das vor allem defensiv so gut, dass er ein deutlich vernehmbares Lob seines Trainers zugerufen bekam. In der 15. Minute erzielte Bretzel dann seine ersten beiden EuroCup-Punkte von der Freiwurflinie (28:33). Und der Center machte weiter: Ein punktgenaues Anspiel von Akpinar legte Bretzel locker zum 34:33 ab. Sechs schnelle Ulmer Punkte später und der Fanblock feierte das 40:33 (18.). Getragen von den Veteranen – James, Evans, Green und Akpinar hatten zusammen 39 der 46 Ulmer Halbzeitpunkte erzielt – integrierten sich auch die Youngster Chrissi Philipps und Marius Stoll geräuschlos. 

„Ich kann von dem heutigen Abend sehr viel mitnehmen und werde ihn noch sehr lange in Erinnerung behalten.“ Nico Bretzel

Nico Bretzel gelingen 10 Punkte gegen Villeurbanne. Foto: Marcel Merli
In Viertel drei widerstanden die Ulmer dann auch nun deutlich aggressiver spielenden Franzosen. Angeführt von James, der an beiden Enden des Feldes ein tolles Spiel machte, verteidigten sie die Führung bis zur 28. Minute (57:50). Probleme machte bis dahin weniger der 2,18-Meter-Hühne Ajinca, sondern der antrittsstarke Litauer Mantas Kalnietis, der im dritten Viertel elf Punkte erzielte. Mit einem Fünfpunkte-Polster ging es dann in die letzten zehn Minuten. Und daran änderte sich zunächst auch nichts. Erst in der 34. Minute wurde aus einem fairen Spiel plötzlich eine hitzige Angelegenheit. Bedingt durch einige „no calls“ der Schiedsrichter hatte die Härte auf dem Parkett zugenommen. Doch mittenhinein in die Sturm-und-Drang-Phase der Gäste hämmerte Green das 66:59 durch den Ring. Ebenso kaltschnäuzig: Der Dreier von Akpinar in der 37. Minute zum 73:63. Als dann auch noch Bretzel ein Putback-Dunk gelang und James nach dem Korbleger die Muskeln spielen ließ, stand es 77:64 bei noch 2:26 Minute auf der Uhr. Den „Deckel drauf“ setzte Akpinar mit seinem dritten Dreier zum 82:66.  Bezeichnet dann die letzen Ulmer Punkte: Einen Assist von Stoll wandelte Bretzel nach einem Spinmove in seine Punkte neun und zehn um.  

Im Fokus „Who is this Bretzel guy“, wird sich der Scout der Milwaukee Bucks gefragt haben, der eigentlich gekommen war, um Theo Maledon zu sehen. In Abwesenheit des 18-jähigen Supertalents spielte sich der 19-jährige Ulmer ins Rampenlicht. Nicht nur, dass Bretzel mit zehn Punkten und fünf Rebounds eine persönliche Bestleistung im EuroCup aufstellte, der Center machte auch Alexis Ajinca mürbe und hängte ihm kurz vor Ende der Partie sein zweites unsportliches und damit disqualifizierendes Foul an. Sein bisher bestes Spiel im ratiopharm ulm Trikot machte Ra’Shad James, der sieben seiner acht Zweipunkteversuche versenkte und auch in der Verteidigung jede Menge Energie lieferte. 
Per Günther genießt seinen 31. Geburtstag von der Bank aus. Foto: Florian Achberger
Thorsten Leibenath „Ich bin sehr zufrieden mit der Art und Weise, wie wir heute aufgetreten sind. Ähnlich wie schon in Frankfurt letzte Woche haben wir uns gut präsentiert. Auch wenn es heute um nichts mehr ging, hat uns das Spiel im Entwicklungsprozess sehr geholfen. Einerseits konnten wir Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben tanken und andererseits Ra‘Shad James weiter ins Team integrieren. Auch die jungen ProB-Spieler konnten heute viele Minuten sammeln und haben einen sehr guten Job gemacht. Wir haben es heute noch einmal genossen, vor eigenem Publikum im EuroCup aufzulaufen und haben den Fans zum Abschluss schönen Basketball gezeigt.“ 

Nico Bretzel „Auch wenn für uns heute nichts mehr auf dem Spiel stand, können wir von so einer Partie im EuroCup nur profitieren. Sowohl in Hinblick auf die Vorbereitung für die kommenden Spiele in der BBL , als auch für die persönliche Entwicklung. Wir jungen Spieler durften heute lange auf dem Feld stehen und konnten uns gegen sehr starke Spieler beweisen. Das hat großen Spaß gemacht. Ich kann von dem heutigen Abend sehr viel mitnehmen und werde ihn noch sehr lange in Erinnerung behalten.“

Und sonst? ratiopharm ulm gelingt in seiner sechsten EuroCup-Saison mit acht Siegen und acht Niederlagen seine zweitbeste Bilanz. Darüber hinaus spiegelt sich die starke Ulmer Leistung sowohl in individuellen, als auch in mannschaftlichen Statistiken wider: Mit 38,1 Prozent weist ratiopharm die fünftbeste Dreierquote der Top16-Teams aus. Außerdem sind die Uuulmer sowohl das neuntbeste Rebound- (34,7 RpS) und Offensiv-Team (83,2 PpS) des gesamten Wettbewerbs. Javonte Green verewigt sich mit 2,5 Steals pro Partie als bester Balldieb, während Dwayne Evans als drittbester Freiwurfschütze (91,9 %) geführt wird. 

Team-Stats Saison

FG%
2P%
3P%
FT%

Top-Performer

Ismet Akpinar
17
Punkte
Ismet Akpinar
ratiopharm ulm
Dwayne Evans
6
Rebounds
Dwayne Evans
ratiopharm ulm
Ismet Akpinar
7
Assists
Ismet Akpinar
ratiopharm ulm
Alexis Ajinca
5
Blocks
Alexis Ajinca
LDLC ASVEL Villeurbanne
Livio Jean-charles
3
Steals
Livio Jean-charles
LDLC ASVEL Villeurbanne
Ismet Akpinar
26
Effektivität
Ismet Akpinar
ratiopharm ulm

Spiel-Stats

ratiopharm ulm

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF FD EF DBL
12 RADOSAVLJEVIC, BOGDAN 11:03 0 0 2 0% 0 0 0 0 2 0% 0 0 0 2 0 2 2 0 1 0 2 1 0
5 GREEN, JAVONTE 23:32 17 6 11 54% 1 2 50% 7 13 53% 2 2 100% 2 2 4 3 2 2 1 0 1 18
34 SCHILLING, GAVIN 10:59 1 0 2 0% 0 0 0 0 2 0% 1 2 50% 3 2 5 2 1 1 1 2 1 4
3 EVANS, DWAYNE 17:27 8 3 3 100% 0 0 0 3 3 100% 2 2 100% 5 1 6 0 0 0 0 2 2 14
9 STOLL, MARIUS 03:11 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 1 1 0 0 0 0 0 2
10 PHILIPPS, CHRISTOPH 07:46 2 0 1 0% 0 0 0 0 1 0% 2 2 100% 3 0 3 1 0 1 0 1 1 4
13 BRETZEL, NICOLAS 15:44 10 3 5 60% 0 1 0% 3 6 50% 4 4 100% 3 2 5 0 0 2 0 1 3 11
0 JAMES, RASHAD 23:58 14 7 8 87% 0 4 0% 7 12 58% 0 1 0% 1 0 1 2 0 2 0 1 1 9
44 KRAEMER, DAVID 17:18 3 1 3 33% 0 2 0% 1 5 20% 1 2 50% 2 1 3 0 2 4 0 3 2 -3
7 THOMPSON, RYAN 19:06 9 2 5 40% 0 1 0% 2 6 33% 5 5 100% 2 0 2 1 1 1 0 4 4 8
30 UGRAI, MAXIMILIAN 24:47 5 1 1 100% 1 1 100% 2 2 100% 0 0 0 3 0 3 0 1 0 1 4 1 7
8 AKPINAR, ISMET 25:09 17 4 6 66% 3 4 75% 7 10 70% 0 0 0 4 1 5 7 1 1 0 3 3 25
1 4 5 0 0 0 0 0 0 5
Total 86 27 47 57% 5 15 33% 32 62 51% 17 20 85% 32 13 45 19 8 15 3 23 20 104

LDLC ASVEL Villeurbanne

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF FD EF DBL
17 JEAN-CHARLES, LIVIO 20:13 10 4 9 44% 0 1 0% 4 10 40% 2 4 50% 0 4 4 0 3 2 1 2 3 9
55 KAHUDI, CHARLES 19:13 2 1 3 33% 0 1 0% 1 4 25% 0 0 0 3 0 3 0 0 1 0 2 0 -2
9 KALNIETIS, MANTAS 26:54 16 3 4 75% 1 6 16% 4 10 40% 7 8 87% 3 0 3 7 0 1 0 1 5 22
11 GALLIOU, CHARLES 13:23 2 1 2 50% 0 0 0 1 2 50% 0 0 0 1 0 1 0 2 0 0 2 2 3
12 NOUA, AMINE 18:19 9 1 1 100% 2 4 50% 3 5 60% 1 2 50% 2 0 2 1 0 1 0 2 1 7
8 SLAUGHTER, AJ 27:40 6 0 2 0% 2 8 25% 2 10 20% 0 0 0 1 0 1 5 1 1 0 1 1 4
15 BILAN, MIRO 15:47 8 3 9 33% 0 0 0 3 9 33% 2 3 66% 2 3 5 0 1 2 0 2 5 7
23 LIGHTY, DAVID 21:14 5 2 3 66% 0 2 0% 2 5 40% 1 3 33% 1 2 3 1 1 1 0 2 2 4
20 NELSON, DEMARCUS 13:32 0 0 1 0% 0 0 0 0 1 0% 0 0 0 1 0 1 1 1 0 0 2 1 1
42 AJINCA, ALEXIS 23:45 10 2 6 33% 2 3 66% 4 9 44% 0 0 0 2 1 3 1 1 1 5 4 3 13
1 2 3 0 0 0 0 0 0 3
Total 68 17 40 42% 7 25 28% 24 65 36% 13 20 65% 17 12 29 16 10 10 6 20 23 71
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×