Suchen
en
ratiopharm ulm
Coach: Lakovic, Jaka
Platzierung: 4. (3-5)
Heim-Bilanz: 2-2
28.10.2020 | 19:15 | Eurocup 5. Spieltag
(608 Zuschauer)
76 : 81
Q1 Q2 Q3 Q4
ULM 22 19 16 19
MAL 20 21 21 19
Unicaja Malaga
Coach: Casimiro, Luis
Platzierung: 1. (6-2)
Auswärts-Bilanz: 2-2

Werbung für Live Sport

ratiopharm ulm bringt den spanischen Favoriten an den Rand einer Niederlage und untermauert trotz der Enttäuschung, dass die Entwicklung der letzten Wochen in die richtige Richtung geht.

  • Nach Klepeisz Comeback erstmals in Bestbesetzung. 
  • Osetkowski mit 17 Punkten und sieben Rebounds.
  • Beste Offensive des EuroCups empfindlich gestört.  
ratiopharm ulm schrammt am letzten Spieltag der EuroCup-Vorrunde knapp an einer Überraschung vorbei. Zum dritten Mal unterliegt das Team von Head Coach Jaka Lakovic mit fünf oder weniger Punkten Differenz. Durchschnittlich trennen die Ulmer bei ihren vier Niederlagen 4,7 Punkte von einem Sieg. Das ist der eine Teil der Geschichte. Der andere ist, dass ratiopharm ulm das beste Offensivteam des Eurocups deutlich (7 Punkte) unter seinem Schnitt gehalten hat und die Mannschaft, die am seltensten den Ball verliert, zu 15 Ballverlusten gezwungen hat. „Das Spiel war heute bis zum Schluss sehr eng und hätte in beide Richtungen ausgehen können. Am Ende hat heute die Erfahrung des Gegners den Unterschied ausgemacht“, sagt Head Coach Jaka Lakovic. „Trotzdem haben wir heute insgesamt eine starke Leistung gezeigt. Das zeigt mir, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, so der Slowene. 

Trotz der Enttäuschung über die verpasste Chance ist es ratiopharm ulm erneut gelungen, dafür Werbung zu machen, was nach den jüngsten politischen Entscheidungen im November nicht mehr erlaubt sein soll – nämlich Live Sport vor Publikum. „Die Energie und die Stimmung, die die 600 Zuschauer heute wieder einmal auf das Parkett gebracht haben, waren unglaublich. Das werden wir schmerzlich vermissen“, sagt Tommy Klepeisz, der 43 Tage nach seiner Handverletzung erstmals wieder im Ulmer Trikot auflief. 
Willkommen zurück, Tommy Klepeisz. Foto: Harry Langer
Im Fokus: Wie misst man Erfahrung? Wenn es nach der Anzahl der internationalen Titel (1), oder der Anzahl der EuroLeague-Jahre (16) geht, hatte ratiopharm ulm von Beginn an schlechte Karten. Während der Partie ist es den Uuulmern dennoch gelungen, die abgezockte spanische Maschinerie ins Stocken zu bringen. Und auch die Statistiken zeigen, dass ratiopharm ulm so nah dran war am Sieg, wie es die 600 Fans in der Arena gespürt hatten. Ein paar Freiwürfe mehr (9/15) oder die Fortsetzung der Serie von Andreas Obst (1/5) – der bis zu diesem Spiel im Schnitt 3,2 Dreier versenkt hatte – es hätte gereicht für den zweiten Erfolg und eine Riesenüberraschung. Deshalb sagt Klepeisz: „Die Niederlage möchte ich aber heute nicht komplett auf die mangelnde Erfahrung zurückführen. Wir haben uns am Ende gute Würfe herausgespielt, die wir leider nicht verwerten konnten.“ 
Dylan Osetkowski bei zwei seiner 17 Punkte. Foto: Harry Langer
Es war schon ganz früh zu sehen, welche Herkulesaufgabe ratiopharm ulm gegen Malaga bevorstand. Nach einem guten Ulmer Start, als die Gastgeber die beste Offensive des EuroCups gut im Griff hatten (6:6), reichten Malaga ein paar Kleinigkeiten, um auf 6:12 (5. Min) davonzuziehen. Und bei diesem Muster blieb es: Die Spanier zogen in der Offensive ihr Ding durch und warteten auf der anderen Seite des Feldes auf minimale Anzeichen der Schwäche, um daraus Kapital zu schlagen (11:20). Dann waren es die ersten Punkte in dieser Saison von Tommy Klepeisz, die einen Ulmer 8:0-Lauf befeuerten. Als Per Günther den Run nach einer tollen Ulmer Passstafette mit dem vierten (4/9) Ulmer Distanzwurf verlängerte, ging ratiopharm ulm tatsächlich mit einer 22:20-Führung in die erste Viertelpause. 

Was folgte, war eine fast dreiminütige Defensivschlacht, während kein Team dem anderen einen Punkt erlaubte. Wenngleich Kleipeisz erst in der 13. Minute für Zählbares sorgte (25:20), sahen die Zuschauer zu Beginn des zweiten Viertels Abwehrkunst auf höchstem Niveau. Und so blieben die zweiten 10 Minuten ein zäh geführter Abnutzungskampf in dem beide Teams um jeden Zentimeter auf dem Parkett kämpften und in dem 15 Fouls zu 15 Freiwürfen führten. Nachdem ratiopharm ulm im zweiten Viertel bis eine Sekunde vor der Sirene eine Führung verteidigt hatte, reichte Alex Bouteille diese Kleinigkeit, um einen Dreier zum 41:41 zu versenken. 
Energie pur: John Petrucelli. Foto: Harry Langer
Im dritten Viertel präsentierten die Teams ihren Fans wieder einen anderen, offensiveren Look, wobei die Spanier nun immer leicht in Front lagen (47:51, 26.). Und wieder offenbarte Malaga, dass es nur Kleinigkeiten benötigte, um das Momentum an sich zu reißen: Zwei Ulmer Fehlwürfe, zwei Dreier als Antwort und schon stand es in der 27. Minute 47:57. Doch auch ratiopharm ulm bewies seine Mikrowellen-Qualitäten: Mit einem 10:5-Spurt beendeten die Ulmer den dritten Durchgang beim Stand von 57:62.

Doch umso länger die Partie ging, umso mehr spielte der Herkules in diesem Wettstreit seine Kraft aus. In der entscheidenden Phase waren dies ein atemberaubendes Passspiel und die Präzision der Würfe von Francis Alonso, der acht Punkte in Serie zum 63:69 ablieferte. Die Ulmer antworteten mit einem 7:0-Run und ganz viel Herz. Als noch 50 Sekunden auf der Uhr waren, hatten die Gastgeber auf 76:77 aufgeschlossen und als Troy Caupain 30 Sekunden vor dem finalen Buzzer einen Rebound sicherte, vergab John Petrucelli einen Jumper zur Führung. 15 Sekunden später – nachdem Malaga einen Freiwurf hatte liegen lassen – verpasste Obst aus der Distanz erneut die Chance zum Sieg. 
Attacke: Andi Obst auf dem Weg zum Korb. Foto: Harry Langer
Jaka Lakovic: „Man muss dazu sagen, dass Malagas Kader darauf zugeschnitten ist, um den Titel im Eurocup mitzuspielen. Viele Spieler von ihnen haben bereits Erfahrungen in Finalspielen im EuroCup und der EuroLeague gesammelt. Diese Erfahrungswerte kann man nicht trainieren. In den entscheidenden Momenten haben sie heute schwierige Würfe getroffen, wobei wir im Gegenzug leider offene vergeben haben. Diese Fehler bestraft ein Team, wie Malaga, sofort. Trotzdem haben wir heute insgesamt eine starke Leistung gezeigt und mit einem Top-Team bis zum Ende mitgehalten. Gerade in der Verteidigung haben wir einen guten Job gemacht und 15 Turnover provoziert.“

Tommy Klepeisz: „Ich war sehr heiß darauf, endlich wieder Basketball zu spielen und habe mit unserem Athletikcoach Sebo hart für das Comeback gearbeitet. Umso schöner war es heute, endlich wieder auf dem Feld zu stehen. Trotzdem habe ich gemerkt, dass ich an einigen Stellen noch Luft nach oben habe. Ich konnte bisher erst einmal mit der Mannschaft trainieren und muss noch an ein paar Dingen in der Abstimmung arbeiten. Im Spiel ging es heute hin und her. Die Qualität von Malaga ist unumstritten. Sie sind immer dazu im Stande, enge Spiele über die Runden zu bringen. Trotzdem haben wir bewiesen, dass wir mit ihnen mithalten können. Das ist an manchen Tagen nun einmal so. Trotzdem bin ich zuversichtlich, dass wir diese Chancen in Zukunft auch nutzen werden.“   

Und sonst? Die erste Partie der Rückrunde bei Mornar Bar wurde um einen Tag auf den 3. November (18.45 Uhr, live bei MagentaSport) vorverlegt. Grund dafür ist der eingeschränkte Flugverkehr, der ratiopharm ulm eine Anreise am 4. November nur schwer möglich gemacht hätte. Da der von ratiopharm ulm beantragten Spielverlegung sowohl von der Liga als auch den Montenegrinern zugestimmt wurde, bricht der Ulmer Tross bereits am Montag zu seinem 6. EuroCup-Spiel auf. 

Team-Stats Saison


FG%
2P%
3P%
FT%

Top-Performer

Francis Alonso
21
Punkte
Francis Alonso
Unicaja Malaga
Ruben Guerrero
9
Rebounds
Ruben Guerrero
Unicaja Malaga
Alberto Diaz
5
Assists
Alberto Diaz
Unicaja Malaga
Deon Thompson
1
Blocks
Deon Thompson
Unicaja Malaga
Deon Thompson
4
Steals
Deon Thompson
Unicaja Malaga
Dylan Osetkowski
21
Effektivität
Dylan Osetkowski
ratiopharm ulm

Spiel-Stats

ratiopharm ulm

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF FD EF DBL
6 GUENTHER, PER 12:40 8 1 1 100% 2 3 66% 3 4 75% 0 1 0% 0 0 0 2 0 2 0 3 1 4
35 HOLMAN, ARIC 20:06 0 0 2 0% 0 0 0 0 2 0% 0 0 0 3 0 3 2 2 1 0 1 0 3
23 CAUPAIN, TROY 26:30 11 3 4 75% 1 3 33% 4 7 57% 2 2 100% 3 0 3 5 0 3 0 4 2 11
22 KLEPEISZ, THOMAS 19:45 12 0 1 0% 4 5 80% 4 6 66% 0 0 0 2 1 3 1 1 3 0 4 1 9
21 OSETKOWSKI, DYLAN 22:07 17 7 10 70% 0 2 0% 7 12 58% 3 4 75% 5 2 7 1 2 0 0 3 2 19
11 WILKINS, ISAIAH 16:39 2 1 3 33% 0 0 0 1 3 33% 0 0 0 1 0 1 0 1 0 0 2 1 1
7 PETRUCELLI, JOHN 28:29 9 3 7 42% 1 4 25% 4 11 36% 0 0 0 2 2 4 3 2 1 1 2 2 10
3 LANDERS, TREY 17:16 2 1 4 25% 0 0 0 1 4 25% 0 0 0 1 0 1 1 0 2 0 1 0 -3
10 PHILIPPS, CHRISTOPH 18:05 4 0 1 0% 0 1 0% 0 2 0% 4 6 66% 3 1 4 0 0 1 0 2 5 6
29 DIALLO, NAT 01:00 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
33 HECKMANN, PATRICK 02:52 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 1
13 OBST, ANDREAS 14:31 11 4 4 100% 1 5 20% 5 9 55% 0 2 0% 2 0 2 1 0 0 0 0 1 9
2 3 5 0 0 0 0 0 0 5
Total 76 20 37 54% 9 23 39% 29 60 48% 9 15 60% 24 9 33 16 8 13 1 22 16 75

Unicaja Malaga

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF FD EF DBL
2 THOMPSON, DEON 24:59 14 5 8 62% 1 3 33% 6 11 54% 1 4 25% 4 1 5 4 4 1 1 1 4 22
21 WACZYNSKI, ADAM 10:25 5 0 0 0 1 1 100% 1 1 100% 2 2 100% 1 1 2 1 1 1 0 3 1 6
43 SUAREZ, CARLOS 02:21 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 0 0 -1
8 BRIZUELA, DARIO 17:25 7 1 2 50% 1 3 33% 2 5 40% 2 2 100% 1 0 1 2 1 4 0 2 3 4
52 GERUN, VOLODYMYR 13:34 1 0 2 0% 0 0 0 0 2 0% 1 2 50% 1 0 1 1 0 2 1 1 3 1
33 NZOSA, YANNICK 01:26 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 2 0 -2
23 ABROMAITIS, TIM 20:25 10 2 3 66% 1 3 33% 3 6 50% 3 4 75% 0 0 0 0 0 0 0 0 2 8
32 GUERRERO, RUBEN 23:45 4 2 4 50% 0 0 0 2 4 50% 0 0 0 6 3 9 0 0 3 1 4 1 6
10 ALONSO, FRANCIS 27:39 21 3 4 75% 3 7 42% 6 11 54% 6 6 100% 1 0 1 0 0 0 0 0 3 20
9 DIAZ, ALBERTO 37:57 7 0 2 0% 2 4 50% 2 6 33% 1 2 50% 4 0 4 5 1 1 0 2 5 14
83 BOUTEILLE, AXEL 20:04 12 0 3 0% 4 6 66% 4 9 44% 0 0 0 4 1 5 1 0 1 0 1 0 11
3 2 5 0 0 0 0 0 0 5
Total 81 13 28 46% 13 27 48% 26 55 47% 16 22 72% 25 8 33 14 7 14 3 16 22 94
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×