Suchen
en
Mo, 27.04.2020

Fortsetzung folgt – sofern gesundheitspolitisch möglich

Zehn Teams wollen den Spielbetrieb in einem modifizierten Playoff-Format fortsetzen. Sieben Clubs verzichten freiwillig auf eine Fortführung.

In einer mehrstündigen Videokonferenz haben Vertreter der easyCredit BBL und ihrer 17 Clubs am heutigen Montag beraten, ob und wie eine Fortführung des seit dem 12. März ausgesetzten Spielbetriebs – ein Ziel, auf das sich während der letzten Videokonferenz am 25. März alle Clubs verständigt hatten – möglich wäre. Gemeinsam hat man sich darauf verständigt, die Saison 2019/20 nach Möglichkeit ordentlich zu beenden. Dazu wird die Hauptrunde nicht zu Ende gespielt – stattdessen soll die Fortsetzung direkt mit einem modifizierten Playoff-Format, in Turnierform, beginnen. Sieben Teams verzichten freiwillig auf die Teilnahme an diesem Turnier. „Wir haben vollstes Verständnis dafür, dass jeder Standort die Prioritäten in der Beantwortung für ihn wirtschaftlich existenzieller Fragen unterschiedlich setzen muss. Dennoch war es das Ziel der gesamten Liga, ein Zeichen zu setzen, dass wir den Kopf nicht in den Sand stecken“, erklärt Ulms Geschäftsführer Andreas Oettel das Bestreben den Spielbetrieb in einem veränderten Format fortzusetzen.
Zehn Teams, darunter auch ratiopharm ulm, wollen die Saison in einem Turnier an einem noch zu bestimmenden Ort fortsetzen. Eine Entscheidung über den Austragungsort wird bis zum kommenden Montag, 04. Mai 2020, feststehen. An diesem Ort soll in zwei Gruppen bestehend aus je fünf Teams gespielt werden – in einer Gruppenphase zunächst jeder gegen jeden. Anschließend wird das Viertel- und Halbfinale sowie das Finale über Kreuz in einem angepassten Playoff-Modus ausgetragen. Das Turnier wird sich über knapp drei Wochen verteilen.

Für die Saisonfortsetzung wird die easyCredit BBL alle notwendigen Mittel ergreifen, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern und die Gesundheit aller Beteiligten bestmöglich zu schützen. Hierfür arbeitet die Liga mit externer Unterstützung ein umfassendes Hygiene- und Sicherheitskonzept, das den zuständigen Behörden kurzfristig zur Verfügung und Genehmigung vorgelegt wird. Bis spätestens zum 18. Mai muss eine behördliche Genehmigung für den geplanten Trainings- und Spielbetrieb vorliegen, damit die Saison spätestens bis zum 30. Juni abgeschlossen werden kann. Ebenfalls von den behördlichen Genehmigungen abhängig ist der Zeitpunkt, an dem die Saison in modifizierter Form fortgesetzt wird.

Darüber hinaus wurde entschieden, dass die sieben Teams, die nicht an dem Playoff-Turnier teilnehmen, in der Abschlusstabelle hinter den Teams geführt werden, die das Turnier bestritten haben. Einen sportlichen Absteiger wird es in dieser Saison nicht geben. Fragen zur kommenden Spielzeit wurden in der Videokonferenz nicht besprochen. 
Zum News-ArchivZum Spielplan
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×