Suchen
en
Do, 19.12.2019

Heldentat ermöglicht Pokal-Heimspiel

Halbfinale im MagentaSport BBL Pokal findet wie geplant am 12. Januar in der ratiopharm arena statt.

Der Nervenkitzel geht in die dritte Runde! Dass es im Pokal-Halbfinale gegen Oldenburg zum dritten Mal „Alles oder nichts“ heißt, dafür hat das Team von ratiopharm ulm durch den Sieg über Göttingen im Viertelfinale gesorgt. Dass die Partie nun doch am dafür vorgesehenen Termin in der ratiopharm arena stattfinden kann, ist einer gemeinschaftlichen Anstrengung zu verdanken, die Geschäftsführer Andreas Oettel schlicht als „Heldentat“ bezeichnet. Denn nachdem der 12. Januar ursprünglich von der Baumesse „meinZuhause!“ belegt war, haben Messe-Veranstalter und Basketballer nun eine gemeinschaftliche Lösung gefunden, die beide Parteien zufriedenstellt. Tickets für das mit Spannung erwartete Halbfinale gegen Oldenburg gibt es ab sofort im Online-Portal.

Damit das Pokal-Halbfinale am 12. Januar um 15 Uhr über die Bühne gehen kann, wird die Messe, die sich mit den Themen Bauen, Wohnen, Eigenheim und Finanzierung befasst, um drei Wochen nach hinten auf den 1. bis 2. Februar verlegt. Das ursprünglich an diesem Wochenende terminierte Bundesliga-Spiel gegen Braunschweig wird verlegt (Termin steht noch nicht fest). 
So siehts aus: Die Blockfahne von Fan Attack Ulm bringt es auf den Punkt. Foto: Patrick Hörnle
Erforderlich wurde der dreitägige Abstimmungsmarathon durch ein unglückliches Szenario in der Terminreservierung für ein mögliches Heimspiel im Pokal-Halbfinale. Ende der Saison 2018/19 veränderte sich der Rahmenterminplan des Pokalwettbewerbs und der Termin für das ursprünglich am 19. Januar reservierte Spiel wurde um eine Woche vorverlegt. Zwischenzeitlich hatte die Messe „meinZuhause!“ die ratiopharm arena für dieses Wochenende bereits gebucht. 

Nachdem ratiopharm ulm am vergangenen Sonntag das Heimrecht im Pokal-Halbfinale zugelost bekam, wurden parallel mehrere Handlungsstränge verfolgt. Rasch stellte sich heraus, dass eine derart kurzfristige Verlegung der Messe nur mit enormen Anstrengungen verbunden und somit eigentlich unmöglich wäre. Da gleichzeitig jedoch keine Option auf eine Verlegung des Spieltermins bestand, stimmte der Messeveranstalter nach intensiver Beratung und lösungsorientieren Gesprächen einer Terminverlegung schließlich zu. 

„Das ist eine wahre Heldentat!“ Andreas Oettel

Tobias Neubauer, Vorstand der Mattfeldt & Sänger Marketing und Messe AG wollte nicht zulassen, dass das Halbfinale in Oldenburg stattfindet. „Der Austragungsort bringt einen bedeutenden sportlichen Vorteil für die Heimmannschaft. Es geht hier im Fall eines Weiterkommens um einen möglichen Titel, Prestige, Fan-Emotionen, sowie eintretende oder ausbleibende Werbeeffekte für Sponsoren – von denen auch zahlreiche gleichzeitig unsere Aussteller sind. Wir haben Verständnis dafür, dass der Verein im Sinne seiner Fans alles ihm Mögliche unternimmt, das Heimspiel austragen zu können.“

Nachdem auch die ratiopharm arena grünes Licht gegeben hat und der Ausweichtermin der Messe mit den Veranstaltern an Vor- und Folgetag abgestimmt wurde, war die Erleichterung auch bei Richard King groß: „Es freut uns sehr für ratiopharm ulm, dass das Pokalhalbfinale nun am 12.01. stattfinden kann. Wir drücken die Daumen, dass der Finaleinzug gelingt und haben den Termin für ein mögliches Finale zu Hause fest reserviert“, so der Sprecher der ratiopharm arena.  
 
Geschäftsführer Andreas Oettel bedankt sich ausdrücklich für das außergewöhnliche Entgegenkommen des Messeveranstalters. „Hartnäckigkeit zahlt sich aus. Es war nicht einfach, innerhalb kurzer Zeit diese Lösung herbeizuführen. Umso größer ist unsere Dankbarkeit dem Veranstalter und den Ausstellern gegenüber, dass wir nun unser Heimspiel austragen können: Das ist eine wahre Heldentat! Um die starke Geste der Messe zu erwidern, rufe ich unsere gesamte Basketball-Community auf, die Messe zu besuchen!“ 
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×