Suchen
en
Mi, 08.06.2022

Moritz Krimmer wechselt nach Nürnberg

Nachwuchsspieler Moritz Krimmer verlässt ratiopharm ulm und steht zur kommenden Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ProA für die Nürnberg Falcons auf dem Parkett.

Im Januar 2020 feierte der Forward sein Profi-Debüt bei ratiopharm ulm. Trotz seines jungen Alters kam Krimmer in der Saison 2021/22 unter Headcoach Jaka Lakovic auf 28 BBL-Einsätze, in denen er im Schnitt über 5 Minuten auf dem Feld stand. Ein noch besseres Bild geben seine internationalen Zahlen ab: 12 Spiele bestritt Krimmer im 7DAYS EuroCup. In durchschnittlich 7:21 Minuten kam der Ulmer auf 1,6 Punkte und 1,2 Assists. „Auf die letzten beiden Profi-Jahre blicke ich sehr stolz zurück. Mich in der ProB durchzusetzen und dadurch einen festen Platz im BBL-Kader zu bekommen, hat meine Erwartungen weit übertroffen. Natürlich ist die Konkurrenz in der easyCredit BBL riesig und ich konnte meist nicht ganz so lang auf dem Feld stehen, trotzdem habe ich neue Eindrücke gesammelt und Vieles gelernt. Ich bin noch jung und werde weiterhin alles geben, um in Zukunft noch öfter auf dem BBL-Parkett zu stehen“, zeigt sich der Forward dankbar.
Moritz Krimmer in einem seiner EuroCup-Einsätze, hier gegen Finalteilnehmer Frutti Extra Bursaspor. Foto: Harry Langer
Die Zeit in Ulm war für Moritz Krimmer eine besondere: „In den knapp sieben Jahren habe ich so viel erlebt, Ulm wird mir immer positiv im Gedächtnis bleiben. Ich konnte viele neue Menschen kennenlernen, sowohl auf dem Court als auch außerhalb des Courts und werde mit vielen in Verbindung bleiben. Persönlich hätte ich mir die Zeit hier nicht besser vorstellen können. In meinem letzten Jahr einer der zwölf BBL-Spieler zu sein, war der krönende Abschluss. Ich bin dankbar für jeden, der ein Teil dieser schönen Jahre hier war, insbesondere natürlich dem Klub ratiopharm ulm, der mir die Chance gegeben hat Basketball auf so hohem Niveau zu spielen. Vielen Dank.“

Auch Headcoach Jaka Lakovic schätzt den Einsatz seines Forwards und hält große Stücke auf seinen Schützling: „Moritz war immer ein Teil der ersten Mannschaft. Im Training spielte er eine wichtige Rolle, er hat uns sehr geholfen. Wann immer wir ihn gebraucht haben, war er bereit und war auch in den Pflichtspielen präsent. Zeitgleich war es für mich als Coach aber auch wichtig, dass Moritz seinem Studium an der Universität nachgeht. Das tägliche Trainieren an der Seite von Jaron hat ihn am Ende zu einem besseren Spieler gemacht. In der OrangeAcademy hat er sich gut entwickelt, er hat dort seine Qualitäten unter Beweis gestellt. Sein Spielniveau ist weit über dem der ProB, ich bin mir sicher, dass er das in der Zukunft zeigt.“
Zum News-ArchivZum Spielplan
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×