Suchen
en
Di, 10.09.2019

Nur noch 14 Tage: Schwitzen…

…wo schon Skifahrer Felix Neureuther die Piste hinunter gerast ist.

Vor einer Woche ging es für ratiopharm ulm ins Trainingslager nach Kranjska Gora im Nordosten Sloweniens. Nachdem alle Spieler ihre Sachen gepackt hatten, ging es nach einer abschließenden Trainingseinheit los in Richtung Slowenien. Nach einer gut 500 Kilometer langen Fahrt durch Bayern und Österreich wurde das Team herzlich empfangen. „Die Mitarbeiter hier im Hotel machen alles dafür, dass es uns gut geht“, schwärmt Head Coach Jaka Lakovic. Nach ihren harten Trainingseinheiten in 800 Meter Höhe können sich die Sportler in ihrem Quartier also bestens regenerieren. In der Halle lag der erste Fokus zunächst auf der Athletik. Die Jungs haben viel geschwitzt, viel gepumpt, viel gearbeitet – ganz zur Zufriedenheit des Trainers: „Das Team ist körperlich schon sehr fit.“ Aber nur körperliches Training ist auch für die Profis langweilig. Jeder Basketballer will schließlich spielen! 
Von Point Guard zu Point Guard: Jaka Lakovic gibt Killian Hayes wichtige Tipps. Foto: Peter Podobnik / Sportida
Und das durften sie. Zwei Testspiele absolvierte das Lakovic Team bisher. Direkt einen Tag nach der Ankunft ging es gegen den russischen Champions League-Viertelfinalisten Nizhny Novgorod (97:80) und am darauffolgenden Sonntag spielten Killian Hayes & Co. gegen BC Igokea aus Bosnien (92:79). Dass beide Partien gewonnen wurden, ist für Head Coach Lakovic derzeit nebensächlich. Er sieht vielmehr den Raum für Verbesserungen im Spiel seiner Mannschaft. Kraft und Ausdauer seien zwar wichtig, „aber alles ist miteinander verbunden. Wir können uns überall noch verbessern und wir sind noch nicht da, wo wir am Saisonstart sein wollen.“ Ein zentraler Punkt hierfür ist das Zusammenspiel auf und neben dem Court. Mit acht Neuzugängen im Sommer ist das Kennenlernen mindestens genauso elementar wie das Athletiktraining. Deswegen war es auch wichtig, dass die rekonvaleszenten Spieler Per Günther und Maximilian Ugrai mit nach Slowenien gereist sind. Auch wenn beide noch nicht alle Trainingseinheiten absolvieren konnten, waren sie immer Teil der Mannschaft – auch beim fast täglichen Bad im nahe gelegenen Bergsee Jasna. Auf der Sommerrodelbahn in den Bergen, wo im Winter der alpine Skiweltcup stattfindet, gab es vermutlich auch andere Gesprächsthemen als Basketball. „Wir machen jeden Tag einen Schritt nach vorne“, so Lakovic. Der Tapetenwechsel – raus aus den Ulmer Trainingshallen und rein in die slowenischen Alpen – war für den Trainer ein weiteres bedeutendes Element des Trainingslagers. 
Erfrischende Abkühlung im Bergsee Jasna. Foto: Privat
Beim nächsten Schritt können die Uuulmer Fans sogar live dabei sein. Morgen (Mittwoch) fährt das Team zu seinem vorletzten Vorbereitungsspiel in die Hauptstadt Sloweniens. Von der Partie gegen EuroCup-Teilnehmer Olympija Ljubljana wird es einen Livestream geben. Die Gastgeber übertragen das Spiel live auf ihrer Facebook Seite. Tipoff ist um 18.30 Uhr. 

Tickets für das in 14 Tagen stattfindende Eröffnungsspiel und alle Heimspiele von ratiopharm ulm gibt es unter: ratiopharmulm.com
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×