Suchen
en
Mi, 29.06.2022

Uuulmer bleibt Uuulmer

Eigengewächs und Center Nicolas Bretzel verlängert seinen Vertrag bei ratiopharm ulm für weitere zwei Jahre bis 2024.

Auf eine gute Nachricht folgt direkt die nächste: Nach der Ernennung von Anton Gavel zum neuen Headcoach von ratiopharm ulm, bleibt Center Nicolas Bretzel dem Club für zwei weitere Jahre erhalten. Eine Unterschrift, die auch stellvertretend für das Ulmer Ausbildungskonzept steht. Unser junger Big-Man ist bereits seit 2008 im Verein und durchlief seitdem das Jugendprogramm des Ulmer Basketballs - auch in den kommenden zwei Saisons wird er im orangenen Trikot auflaufen. „Für mich persönlich steht die Verlängerung vor allem für ein großes Vertrauensverhältnis zwischen mir und dem Club. Ich freue mich auf die kommende Zeit und vor allem darauf, mit den Fans gemeinsam in der ratiopharm arena Spaß zu haben. Sportlich will ich mich weiter verbessern, den nächsten größeren Schritt gehen und mir einen Stammplatz verdienen“, erklärt Bretzel.
 
Sein neuer Cheftrainer Anton Gavel analysierte bereits bei der Pressekonferenz am OrangeCampus, die Stärken, die den Center auszeichnen: “Nico hat sich in den letzten Jahren sein BBL-Niveau erkämpft - er hat sich dort jetzt etabliert. Das Wichtigste ist, dass er gesund bleibt, denn dann kann er uns in Korbnähe viel helfen. Er spielt sehr körperbetont und robust, hinzu kommen seine Wurfqualitäten von außen. Im defensiven Spiel wird er unser wichtiger Anker sein”, so Gavel.
Nicolas Bretzel spielte vergangene Saison im 7DAYS EuroCup gegen europäische Größen und bot so manchem Gegner Paroli - hier gegen Center Jakarr Sampson von EuroCup-Sieger Bologna. Foto: Virtus Segafredo Bologna
Seit seinem Profidebüt im Dezember 2017 bestritt der 2,12 Meter große Ulmer 42 BBL-Spiele - 27 davon in der vergangenen Saison. Im Schnitt stand Bretzel in der Saison 2021/22 fast 10 Minuten auf dem Feld und kam pro Partie auf 3,9 Punkte und 3,2 Rebounds. Beweisen durfte sich das Eigengewächs in der vergangenen Spielzeit auch auf internationaler Bühne: Gleich 16-mal lief der junge Ulmer im 7DAYS EuroCup auf. Bei Auftritten gegen große Gegner wie Bologna (11 Punkte in 11 Minuten) oder Valencia (9 Punkte, 5 Rebounds) überzeugte Bretzel an beiden Enden des Feldes.
 
Auch Sportdirektor Thorsten Leibenath betont die Entwicklung des jungen Ulmers: „Nico hat in der abgelaufenen Saison einen großen Schritt nach vorne gemacht. In den letzten Jahren wurde er immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen, zuletzt ist er aber über weite Strecken verletzungsfrei geblieben und konnte so kontinuierlich weiter an sich arbeiten. Diese Kontinuität in seiner Entwicklung und die Leistungen, die er immer wieder zeigen konnte, haben uns dazu veranlasst, noch mehr auf ihn zu setzen. Dadurch fällt ihm allerdings auch mehr Verantwortung zu. Wir sind davon überzeugt, dass dieses mehr an Verantwortung und die damit verbundene höhere sportliche Herausforderung dafür sorgen werden, dass Nico noch mehr aus sich herausholen kann.“

Auf der Position fünf zeigte Bretzel in der Saison 2021/22 neben großen Mitspielern sein Können. „Letzte Saison war er einer von fünf Großen. Schon durch die schwere Verletzung von Philipp Herkenhoff fällt ihm hier automatisch mehr Verantwortung zu. Jetzt ist er einer von Vieren und allein dadurch wächst seine Bedeutung fürs Team“, so Leibenath, der in ihm großes Potenzial sieht: „In jungen Jahren war Nico der „junge Hüpfer“, der – trotz seiner Größe - geradezu übers Feld geflogen ist. Dann hat er ordentlich an Masse zugelegt und hat sich mehr in Richtung klassischer Brett-Center entwickelt, mit beeindruckenden Fähigkeiten in Korbnähe. Wir arbeiten nun verstärkt mit ihm daran, noch mehr Flexibilität zu entwickeln, das Spiel auch hinter die Dreipunktelinie ziehen zu können. Wir wollen sein Spiel einfach variabler machen, denn er ist ein guter Werfer, dazu ein athletischer Spieler, der auch gut springen kann. Nico bringt in meinen Augen alle Anlagen mit, ein kompletter Center zu sein.“
Zum News-ArchivZum Spielplan
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×