Suchen
en
BG Göttingen
Coach: Olivier Foucart
Platzierung: 13. (6-13)
Heim-Bilanz: 4-6
06.01.2024 | 18:30 | BBL 15. Spieltag
(3447 Zuschauer)
90 : 100
Q1 Q2 Q3 Q4
GOT 23 24 24 19
ULM 26 24 16 34
ratiopharm ulm
Coach: Anton Gavel
Platzierung: 6. (14-7)
Auswärts-Bilanz: 7-3

Notwendige Energie für ein gelungenes Ende

ratiopharm ulm schlägt die BG Göttingen mit starkem Schlussspurt 90:100 und zieht wieder mit Tabellenführer Chemnitz gleich.

Schlussspurt stellt die Weichen
Bereits zum Ende des dritten Viertel steigerten die Ulmer ihre Intensität bei den Defensivsequenzen und provozierten Fehler, die sie im Gegenzug nun auch konsequent ausnutzten. Die Folge: der Führungswechsel in Minute 32. Von diesem Zeitpunkt an brachte gerade der starke Auftritt von Topscorer Karim Jallow die notwendige Energie, um das Schlussviertel mit 19:34 für sich zu entscheiden.

Energie zur richtigen Zeit
10 Punkte und zwei Ballgewinne von Energizer Karim Jallow ließen die Ulmer zu Beginn des Schlussviertels die Führung zurückerobern. Der Forward tankte sich ein ums andere Mal gekonnt zum Korb, provozierte Fouls, die er an der Freiwurflinie in Punkte ummünzte und ließ es in der Folge auch lautstark krachen. Ulms Topscorer sorgt damit für die notwendige Energie, wichtige Zähler (25 Pkt – 9/11 2P) und entscheidende Ballgewinne (3 St), um sein Team auf die Siegerstraße zu bringen.
Topscorer Karim Jallow (25 Pkt) bringt in der Schlussphase wichtige Zähler und Ballgewinne. Foto: Swen Pförtner
Spielverlauf: Von der Drei-Punkte-Linie starteten die Ulmer mit L.J. Figueroa in die Begegnung. Der Nationalspieler der dominikanischen Republik stand in der Folge für den Offensivdrang seiner Mannschaft, sorgte im ersten Viertel für neun Punkte. Doch die Anfangsphase brachte auch eine Schrecksekunde mit sich. Der zurückgekehrte Forward Philipp Herkenhoff verhakte sich bei einer Verteidigungssequenz mit seinem Gegenspieler und knickte so um, dass er das Feld verlassen musste (9.). Das nach wie vor offensiv geprägte Spiel brachte dann auch bekannte Gesichter in Erscheinung. Die ehemaligen Ulmer Fedor Zugic und Zachary Ensminger waren an den letzten vier erfolgreichen Offensivsequenzen ihrer Mannschaft beteiligt und sorgten für eine weiter ausgeglichene Partie (23:26). Auch im zweiten Spielabschnitt führte der Weg hauptsächlich durch die Zone (15/19 2P), doch trotz herausgearbeitetem Punktepolster (25:37, 13.), war weiter mit den Gastgebern zu rechnen. Beim Privatduell der Center ließ gerade Göttingens Karlis Silins gegen Allrounder Trevion Williams Taten folgen und brachte sein Team in Schlagdistanz (47:50).
In Halbzeit eins führte der Weg hauptsächlich durch die Zone (15/19 2P). Foto: Swen Pförtner
Nach der Halbzeit häuften sich die Ulmer Turnover (4), der Zugriff in der Defensive ließ zunehmend zu wünschen übrig. Davon ermutigt, startete Göttingen mit steigender Dreierquote einen 11:2-Run und brachte das Momentum auf die eigene Seite (58:52, 15.). Bei viel Klein-Klein und großem Hin und Her ließ sich die Mannschaft von Anton Gavel nicht beeindrucken und bestrafte nun ebenfalls gegnerische Fehler. Aus den gekonnten Moves von Topscorer Jallow zum Korb und einem starken Drive von Juan Nunez resultierte zu Beginn des Schlussviertels der Führungswechsel (71:72, 32.) und läutete eine spannende Schlussphase ein. Allen voran die Aktionen Jallows brachten die Ulmer weiter in Front (83:91, 38.) - der Forward selbst setzte dann auch den Schlusspunkt einer kräftezehrenden Partie.
Ex-Ulmer und Meisterheld Fedor Zugic spielte an diesem Abend groß auf (20 Pkt). Foto: Swen Pförtner
Orange Mixed-Zone
Head Coach Anton Gavel: „Glückwunsch an meine Spieler zum Sieg. Wir wussten aus der Vergangenheit, wie schwierig es ist, hier zu bestehen. Und so war das heute auch. Wir haben erst im letzten Viertel defensiv etwas besser ausgesehen als vorher. Gerade im dritten Viertel war das nicht der Fall. Göttingen hat das super gemacht und unsere Schwächen ausgenutzt. Wir haben den Ball offensiv sehr lange gehalten und uns dann in Einzelaktionen verstrickt. Als wir in der ersten Halbzeit ein paar Momente hatten, in denen wir davonziehen konnten, haben ein paar Spieler Offensiv-Rebounds geholt und sind zu zweiten Chancen gekommen. Es hat uns gefreut, dass Fedor Zugic ein gutes Spiel gemacht hat, wir aber trotzdem den Sieg geholt haben und wünschen Göttingen international genauso wie national viel Erfolg.“

Forward Karim Jallow: „Am Ende haben wir die notwendigen Kleinigkeiten gemacht: wichtige Rebounds geholt, Energie gebracht und unsere Freiwürfe getroffen. Großen Respekt an Göttingen, die teilweise schwere Würfe mit Ablauf der Uhr getroffen haben. Es hätte heute in beide Richtungen laufen können, deshalb sind wir froh über den Sieg.“
Heimduelle mit den beiden Aufsteigern
Deine Uuulmer sind zuhause wieder in vielversprechenden Spielen gefordert. Zunächst kommt der stark aufspielende ProA-Meister RASTA Vechta (13.01) in die ratiopharm arena. Seid schnell, denn hier sind nur noch wenige Sitzplätze verfügbar. Zur absoluten Krönung des Januars gastieren dann die Tigers Tübingen (27.01)erstmals seit 2018 wieder zum Schwabenderby - der perfekte Anlass für das Trikot-Retirement unserer Vereinslegende Per Günther. Sichere dir JETZT deine Lieblingsplätze.

Tabelle

2 NINERS Chemnitz 17-4
3 ALBA BERLIN 13-5
4 Würzburg Baskets 14-6
5 RASTA Vechta 14-7
6 ratiopharm ulm 14-7
7 Telekom Baskets Bon… 14-8
8 MHP RIESEN Ludwigsb… 13-8
9 Veolia Towers Hambu… 11-9
10 Basketball Löwen B… 11-11
Gesamte Tabelle
SpielplanZum Spielplan

Team-Stats Saison


FG%
2P%
3P%
FT%

Top-Performer

Karim Jallow
25
Punkte
Karim Jallow
ratiopharm ulm
Trevion Williams
12
Rebounds
Trevion Williams
ratiopharm ulm
Umoja Gibson
8
Assists
Umoja Gibson
BG Göttingen
Zachary Ensminger
1
Blocks
Zachary Ensminger
BG Göttingen
Karim Jallow
3
Steals
Karim Jallow
ratiopharm ulm
Trevion Williams
28
Effektivität
Trevion Williams
ratiopharm ulm

Spiel-Stats

BG Göttingen

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF EF DBL
1 Zachary, Ensminger 23:26 10 4 6 66% 0 3 0% 4 9 44% 2 2 100% 1 2 3 6 0 3 1 3 12
2 Umoja, Gibson 20:38 2 1 1 100% 0 1 0% 1 2 50% 0 0 0 0 0 0 8 3 6 0 4 6
3 Osaro Jürgen, Rich 21:00 16 5 7 71% 2 2 100% 7 9 77% 0 2 0% 2 2 4 1 0 0 0 4 17
8 Peter, Hemschemeier 02:45 3 1 1 100% 0 0 0 1 1 100% 1 1 100% 0 0 0 0 0 1 0 0 2
11 Grant, Anticevich 14:04 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 2 0 2 0 1 1 0 2 2
13 Bodie, Hume 28:58 13 5 7 71% 1 7 14% 6 14 42% 0 1 0% 2 1 3 2 1 1 0 4 9
14 Philipp, Hartwich 09:39 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 1 2 0 0 0 0 1 2
15 Max, Wüllner DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
17 Mathis, Mönninghoff 27:08 5 1 1 100% 1 4 25% 2 5 40% 0 0 0 3 0 3 0 0 1 1 1 5
21 Fedor, Zugic 22:14 20 3 7 42% 2 3 66% 5 10 50% 8 9 88% 0 1 1 2 2 4 0 4 15
25 Karlis, Silins 30:08 21 3 5 60% 4 4 100% 7 9 77% 3 3 100% 3 1 4 1 1 3 1 4 23
Total 90 23 35 65% 10 24 41% 33 59 55% 14 18 77% 14 8 22 20 8 20 3 27 93

ratiopharm ulm

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF EF DBL
1 Pacome, Dadiet 20:04 6 2 3 66% 0 0 0 2 3 66% 2 2 100% 0 1 1 0 2 1 0 1 7
7 Tobias Brahe, Jensen 16:17 3 0 0 0 1 3 33% 1 3 33% 0 0 0 1 0 1 2 0 1 0 0 3
12 Noa, Essengue 05:53 6 2 2 100% 0 0 0 2 2 100% 2 2 100% 0 0 0 0 1 0 0 3 7
14 Philipp, Herkenhoff 02:20 2 1 1 100% 0 1 0% 1 2 50% 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1
17 Juan, Nunez 26:41 10 3 4 75% 1 4 25% 4 8 50% 1 1 100% 4 1 5 5 1 4 0 2 13
21 Alec, Anigbata DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
22 Thomas, Klepeisz 20:31 7 0 1 0% 1 2 50% 1 3 33% 4 4 100% 0 0 0 5 0 1 0 4 9
30 L.J., Figueroa 23:44 15 4 6 66% 2 4 50% 6 10 60% 1 4 25% 0 0 0 0 4 0 0 2 12
32 Georginho, de Paula 25:26 10 1 3 33% 1 1 100% 2 4 50% 5 6 83% 2 2 4 2 3 2 1 1 15
35 Karim, Jallow 27:17 25 9 11 81% 0 3 0% 9 14 64% 7 8 87% 0 2 2 1 3 2 0 2 23
50 Trevion, Williams 31:47 16 5 8 62% 0 1 0% 5 9 55% 6 8 75% 10 2 12 7 2 4 1 3 28
Total 100 27 39 69% 6 19 31% 33 58 56% 28 35 80% 17 8 25 22 16 15 2 18 118
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×