Suchen
en
Buducnost VOLI Podgorica
Coach: Zakelj, Andrej
Platzierung: 7. (8-10)
Heim-Bilanz: 0-1
23.01.2024 | 19:00 | Eurocup 16. Spieltag
(5074 Zuschauer)
80 : 84
Q1 Q2 Q3 Q4 OT
BUD 16 14 18 24 8
ULM 17 21 21 13 12
ratiopharm ulm
Coach: Gavel, Anton
Platzierung: 4. (10-8)
Auswärts-Bilanz: 5-4

Overtimekrimi führt in die Runde der letzten 16

Was ein nervenaufreibender Krimi am Dienstagabend – ratiopharm ulm gewinnt auswärts nach Verlängerung gegen Buducnost VOLI Podgorica mit 84:80 und erreicht somit auch in dieser Spielzeit die Endrunde des BKT EuroCup.

Viel Diskussionsbedarf, lange Unterbrechungen und Punktelawine stoppten Uuulmer nicht
Im dritten Spielabschnitt kam aufgrund vieler Unterbrechungen wenig Spielfluss und somit wenig Rhythmus zustand. Dennoch ließen sich die Uuulmer davon nicht beirren und erspielten sich häufig gute Abschlussmöglichkeiten. Der große Scoring-Lauf blieb zwar aus, aber die Verteidigung stand dafür weiterhin ausgezeichnet und offensiv bestimmte man das Spieltempo. Symbolisch für die positive Welle setzte der sprunggewaltige Überflieger L.J. Figueroa mit einem krachenden Slamdunk ein Ausrufezeichen. Im letzten Viertel erhöhten die Uuulmer dann sogar auf 14 Punkte, damit schien der neunte Sieg besiegelt: Ein 14:0 Lauf der Hausherren binnen weniger Minuten brachte die Halle zum Beben und ließ die Partie wieder bei null ankommen. Der sichergeglaubte Auswärtssieg entwickelte sich zu einem Drama: Während die Defensive den Momentumwechsel wegsteckte, ging die Leichtigkeit in der Offensive dagegen komplett abhanden. Somit hielt die Partie fünf Extraminuten parat. In einer wilden Verlängerung sicherten sich dann die Uuulmer den Erfolg und ziehen das dritte Mal in Serie ins Achtelfinale ein.

Kalt, Eiskalt, L.J. Figueroa
Im Englischen beschreibt der Spruch „Ice in his veins“ den dominikanischen Nationalspieler perfekt. Mit zwei Dreier in der Overtime, davon brachte einer 30 Sekunden vor Schluss die Vorentscheidung, avancierte Figueroa nicht nur zum Topscorer, sondern auch zum Overtime-Helden. Der Forward bewies dementsprechend neben einem weichen Handgelenk auch pure Nervenstärke. Egal ob Dreier, Slamdunk oder ein Regenbogen-Floater, im heutigen Spiel kam seine Vielseitigkeit zum Vorschein. Am Ende stehen 24 Punkte und fünf Rebounds im Statistikbogen. Aus dem Zweierbereich blieb Figueroa makellos (5/5), von außen fanden vier seiner zehn Versuche das Ziel. In der Defensive zeigte er ebenfalls seine Qualitäten, sammelte zwei Steals, darunter einen in der heißen Phase der Verlängerung. 
In der Overtime übernahm die Nummer 30 das Geschehen und bringt den neunten Sieg im Wettbewerb nach Ulm. Foto: Rafel Vecina
Spielverlauf
Die Uuulmer hatten zunächst in der Offensie Startschwierigkeiten, blieben die ersten Ballbesitze ohne Zählbares. Nach ungefähr drei Minuten erlöste Trevion Williams das Team, trotzte dabei der physischen Gangart des Gastgebers, schnappte sich den Offensivrebound und vollendete zusätzlich das And-One. Auch in der Folge benötigte es gegen dieses Bollwerk spielerische Toplösungen wie beispielsweise einen Zuckerpass von Spielmacher Juan Núñez, der den freistehenden Williams sehenswert bediente. Den Preis für das spektakulärste Play sahnte wohl jedoch Energizer Jallow ab, der per Drehung am Gegenspieler vorbei zog und trotz Foul erfolgreich abschloss. Aufgrund eines 8:0 Schlussspurts übernahmen die Uuulmer dann kurz vor Viertelende die Führung – allen voran Nico Bretzel fungierte in dieser Phase als Defensivanker und spielte mit zwei Monsterblocks einen großen Faktor für den Lauf (16:17, 10.). Mitte des zweiten Abschnitts gab es Ulmer Basketball par exellance zu bewundern: Erst klaute Núñez den Ball, dribbelte dann Coast-to-Coast und erzielte dann die Fastbreak-Punkte. In der nächsten Sequenz findet der junge Spanier den eingelaufenen Bretzel für weitere Zweipunkte, bevor die Uuulmer erneut aus der Defensive zügig umschalteten, was zu einem offenen Tommy Klepeisz Dreier führte. In der Offensive zeigte sich das Team spielfreudig und in Korbnähe enorm effizient (13/20 – 65,0%), einst der Rhythmus von außen ließ auf sich warten (1/13). Das Steckenpferd der ersten Hälfte war jedoch die Verteidigung: lediglich 30 Punkte erzielten die Hausherren nach zwanzig Minuten (30:38, HZ.).
Auch im blauen Trikot freut sich wohl jeder Uuulmer unseren Meisterhelden Brandon Paul spielen zu sehen. Foto: Rafel Vecina
Dasselbe Bild auch nach dem Seitenwechsel: Die Ulmer verteidigten weiterhin konsequent und diszipliniert, erschwerten somit jeden Wurfversuch der Montenegriner. Mit Núñez und Williams als Spielgestalter fand die Mannschaft immer wieder die richtigen Lösungen – beide dirigierten das Offensivspiel mit grandiosen Pässen. Somit erlangten die Uuulmer die komplette Spielkontrolle und stellten auf eine zweistellige Führung (48:59, 30.). Die Gastgeber starteten vor allem defensiv gut in den Schlussabschnitt. Das Team um Topscorer L.J. Figueroa schüttelte sich kurz und zwang Podgorica Coach mit einem schnellen 5:0 Lauf zur Auszeit. Danach verloren die Ulmer unerwartet den Faden, lawinenartig stellten die Montenegriner innerhalb weniger Minuten mit einem 14:0 Lauf den Spielverlauf auf den Kopf und glichen aus. Nachdem die Begegnung in der regulären Spielzeit keinen Gewinner ermittelte, wartete die Verlängerung – dort machte die Uuulmer Defensive und Matchwinner Figueroa den Unterschied.
Juan Nunez gestaltete das Spieltempo und übernahm in schwierigen Phasen die Kontrolle: Am Ende kommt der Spielmacher auf neun Punkte, starke neun Assists, sechs Rebounds und zwei Steals. Foto: Rafel Vecina
Orange Mixed-Zone
Head Coach Anton Gavel: „Glückwunsch an unsere Spieler. Nach vier Niederlagen in Folge war es ein ungemein wichtiger Sieg für uns. Als wir zweistellig führten, haben wir offensiv viele falsche Entscheidungen getroffen, welche Podgorica zurück ins Spiel brachte. Wir haben somit beinahe den Sieg hergeschenkt und müssen zukünftig in solchen Situationen besser agieren. In der Verlängerung haben wir dann Charakter gezeigt und uns zurückgekämpft. Wir sind sehr glücklich über den Sieg und den Einzug in die Endrunde.“ 

Topscorer L.J. Figueroa: „Es war ein großartiges Spiel gegen einen guten Gegner. Sie haben sich nicht aufgegeben und uns das Leben am Ende sehr schwer gemacht. Obwohl wir das ganze Spiel in Führung lagen, sorgte das Publikum für eine unglaubliche Stimmung und hatte einen großen Anteil an dieser Aufholjagd. Am Ende haben wir Stärke bewiesen und sind enorm froh, dass wir den Sieg einfuhren.“

I werd narrisch - Heimspiel am Fansnets-Dienstag
Das Derby gegen Tübingen ist zwar bereits ausverkauft, doch der perfekte Abschluss der diesjährigen Fasnet findet am 13. Februar ab 20 Uhr in der ratiopharm arena statt. Lasst euch nach ereignisreichen Tagen vom Ulmer Spitzenbasketball begeistern und sichert euch jetzt Tickets für das Heimspiel gegen die Veolia Towers Hamburg.

Team-Stats Saison


FG%
2P%
3P%
FT%

Top-Performer

L.J. Figueroa
24
Punkte
L.J. Figueroa
ratiopharm ulm
Kenan Kamenjas
10
Rebounds
Kenan Kamenjas
Buducnost VOLI Podgorica
Juan Nunez
9
Assists
Juan Nunez
ratiopharm ulm
Nicolas Bretzel
2
Blocks
Nicolas Bretzel
ratiopharm ulm
Georginho de Paula
5
Steals
Georginho de Paula
ratiopharm ulm
L.J. Figueroa
24
Effektivität
L.J. Figueroa
ratiopharm ulm

Spiel-Stats

Buducnost VOLI Podgorica

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF FD EF DBL
11 FERRELL, YOGI 34:19 15 6 9 66% 0 3 0% 6 12 50% 3 3 100% 4 0 4 9 1 1 0 4 3 21
14 GRBOVIC, ANDRIJA 02:21 0 0 1 0% 0 0 0 0 1 0% 0 0 0 0 1 1 0 0 0 0 1 0 -2
2 ILIC, ALEKSA DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
21 JAGODIC-KURIDZA, MARKO DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
17 JONES, MARVIN 18:15 8 2 3 66% 0 0 0 2 3 66% 4 5 80% 1 1 2 1 1 1 1 2 3 11
34 KAMENJAS, KENAN 27:45 12 4 6 66% 0 0 0 4 6 66% 4 4 100% 8 2 10 1 2 2 0 4 3 20
3 MAGEE, FLETCHER 21:39 12 1 3 33% 3 10 30% 4 13 30% 1 1 100% 2 2 4 0 0 1 0 4 2 4
10 MAKOUNDOU, YOAN 23:07 8 3 7 42% 0 1 0% 3 8 37% 2 3 66% 4 3 7 0 0 1 1 3 2 7
1 MIHAILOVIC, VLADIMIR 30:23 9 1 3 33% 1 3 33% 2 6 33% 4 4 100% 2 1 3 3 0 5 0 3 7 9
33 PAUL, BRANDON 21:25 3 0 2 0% 1 5 20% 1 7 14% 0 0 0 2 1 3 2 0 5 0 3 1 -5
24 TANASKOVIC, NIKOLA 22:38 4 2 4 50% 0 0 0 2 4 50% 0 0 0 1 1 2 1 3 1 0 4 0 3
25 WRIGHT IV, MCKINLEY 23:08 9 0 3 0% 3 5 60% 3 8 37% 0 0 0 1 1 2 1 0 3 0 1 0 3
1 3 4 0 0 0 0 0 0 4
Total 80 19 41 46% 8 27 29% 27 68 39% 18 20 90% 26 16 42 18 7 20 2 29 21 75

ratiopharm ulm

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF FD EF DBL
13 BRETZEL, NICOLAS 12:31 6 2 2 100% 0 0 0 2 2 100% 2 2 100% 1 0 1 1 0 1 2 3 1 7
1 DADIET, PACOME 17:41 9 1 4 25% 1 4 25% 2 8 25% 4 6 66% 1 1 2 0 1 2 0 2 4 4
32 DE PAULA , GEORGINHO 28:32 4 1 4 25% 0 2 0% 1 6 16% 2 2 100% 5 2 7 4 5 1 0 0 2 16
12 ESSENGUE, NOA DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
30 FIGUEROA, LJ 34:44 24 5 5 100% 4 10 40% 9 15 60% 2 2 100% 5 1 6 0 2 2 0 2 1 22
35 JALLOW, KARIM 27:20 12 2 2 100% 0 2 0% 2 4 50% 8 10 80% 3 2 5 1 1 2 1 3 8 19
7 JENSEN, TOBIAS 12:39 2 1 1 100% 0 2 0% 1 3 33% 0 0 0 1 0 1 1 1 1 0 1 0 1
22 KLEPEISZ, THOMAS 29:24 8 1 1 100% 2 6 33% 3 7 42% 0 0 0 0 1 1 1 0 1 0 4 1 2
9 LANGENFELD, MAXIMILIAN DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
17 NUNEZ, JUAN 29:40 9 3 6 50% 0 1 0% 3 7 42% 3 8 37% 5 1 6 9 3 2 0 3 9 22
50 WILLIAMS , TREVION LAMON 32:29 10 4 13 30% 0 1 0% 4 14 28% 2 4 50% 2 6 8 5 2 3 0 3 3 9
2 2 4 0 0 1 0 0 0 3
Total 84 20 38 52% 7 28 25% 27 66 40% 23 34 67% 25 16 41 22 15 16 3 21 29 105
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×