Suchen
Veolia Towers Hamburg
Coach: Benka Barloschky
Platzierung: 10. (13-15)
Heim-Bilanz: 6-7
21.10.2023 | 18:30 | BBL 4. Spieltag
(3400 Zuschauer)
78 : 94
Q1 Q2 Q3 Q4
HAM 12 25 19 22
ULM 30 24 17 23
ratiopharm ulm
Coach: Anton Gavel
Platzierung: 5. (19-9)
Auswärts-Bilanz: 9-5

Mit Teambasketball an die Tabellenspitze

Aufgrund eines offensivstarken und spielfreudigen Auftritts schlägt ratiopharm ulm mit 94:78 die Veolia Towers Hamburg und nimmt ungeschlagen die vorzeitige Tabellenführung ein.

Eine gute Nachricht gab es bereits vor Tip-Off: Philipp Herkenhoff stand nach wochenlanger Verletzungspause wieder im Aufgebot, wärmte sich gemeinsam mit der Mannschaft auf und durfte in den Schlussminuten sein Comeback feiern. Die Uuulmer starteten mit einer engagierten Defensive und einem effizienten Offensivfeuerwerk in die Partie. Mit einer hervorragenden Ballzirkulation ergaben sich in der Zone konstant gute Abschlussmöglichkeiten, welche von Beginn an hochprozentig verwandelt wurden (10/12 – 83,3%). Demnach gewann das Team von Trainer Anton Gavel das erste Viertel mit 30:12, setzte somit den Grundstein für den vierten Sieg in der easyCredit BBL. Wie bereits im EuroCup gegen Panevezys war das Händchen von außen brandheiß, so verwandelten die Uuulmer zur Halbzeit neun ihrer sechzehn Versuche von außen (56,3%). Allen voran Scharfschütze Dakota Mathias strahlte von dort dauerhaft Gefahr aus, blieb auch nach der Halbzeitpause ein echter Unruhestifter und avancierte mit 22 Punkten zum Topscorer. Das mannschaftsdienliche Offensivspiel zog sich durch die ganze Partie durch, so legten die Uuulmer erneut bärenstarke 24 Assists auf und gewannen am Ende mit 16 Punkten. Durch den zweiten Auswärtssieg der Saison bleibt man weiterhin ungeschlagen und sichert sich zumindest für eine Nacht die Tabellenführung.
Trevion Williams als Vollstrecker - unsere Nummer 50 überzeugte erneut als Allrounder. Foto: Dennis Fischer
Die ersten Punkte der Partie ließen etwas auf sich warten, da beide Teams in der Anfangsphase hochkonzentriert in der Defensive agierten. Dakota Mathias markierte in echter Scharfschützenmanier die ersten Uuulmer Punkte, umlief zwei für ihn gestellte Blöcke, fing den Ball und verwandelte den Dreier aus vollem Lauf.  Die nächsten Sequenzen gehörten dann L.J. Figueroa und Trevion Williams, erst bediente der Center den eingelaufenen Figueroa wunderschön mit einem No-Look-Pass und im Fastbreak revanchierte sich Figueroa, setzte Williams für die nächsten Zähler in Szene (7:0 Lauf) und zwang Hamburg Coach Benka Barloschky zur ersten Auszeit (10:4, 4.). Das Team zeigte eine engagierte Defensivvorstellung, zwang die Hausherren zu schwierigen Würfen und war in der Zone körperlich präsent, sinnbildlich: Nico Bretzel setzte mit einem Monsterblock ein Ausrufezeichen, räumte im Duell der Riesen Jonas Wohlfarth-Bottermann sehenswert ab und im Gegenzug sorgte Kapitän Tommy Klepeisz per Dreier für die erste zweistellige Führung (20:10, 8.). Am Ende des ersten Viertels demonstrierte Karim Jallow die Ulmer Überlegenheit mit zwei spektakulären Dunks und stellte mit einem 15:0 Lauf auf einen zwischenzeitlichen zwanzig Punktevorsprung. Auch im zweiten Spielabschnitt lief der Ball hervorragend in den eigenen Reihen, somit ergaben sich häufig offene Abschlussmöglichkeiten in Korbnähe, welche effizient genutzt wurden (10/12 – 83,3%). Der Gastgeber versuchte in der Folge die Zone zu versiegeln, aber aufgrund des mannschaftsdienlichen Passspiels, kam das Team von Anton Gavel dauerhaft zu guten „Looks“ von jenseits der Dreipunktelinie, die ebenfalls gnadenlos verwandelt wurden (6/11 – 54,6%). Der Gastgeber erwachte offensiv allmählich, verkürzte mit einem zwischenzeitlich 7:0 Lauf den Rückstand und warnte die Ulmer nicht nachzulassen (41:26, 16.). Kurz vor der Halbzeitpause lief die Offensivmaschinerie erneut wie geschmiert, allen voran von außen blieb die Trefferquote weiterhin enorm hoch (9/16 – 56,3%). So setzte George de Paula mit einem Dreier den Schlusspunkt einer aus Uuulmer Sicht punktereichen ersten Hälfte (54:37, HZ.).
Das heiße Händchen hielt auch nach der Pause an, dabei stand der vielseitige Center Williams im Mittelpunkt: Erst versenkte er einen Dreier und assistierte daraufhin mit einem „Kick-Out-Pass“ zu Dakota Mathias, der in der Ecke regelrecht wartete um abzufeuern (62:44, 23.). In den nächsten Minuten dominierte die Abwehr auf beiden Seiten, die Ulmer mussten sich in der Phase jeden Punkt hart verdienen und die Wurfqualität nahm deutlich ab. Mit einem 8:2 Lauf der Hamburger drohte das Momentum zu kippen, diesen stoppte erst Mathias unnachahmlich aus der Mitteldistanz und dann Klepeisz mit einem weiteren Dreier (71:54, 30.). Im Schlussabschnitt riss das Duo Williams und Mathias die Verantwortung an sich, sorgte für viel Furore und brillierte im Zusammenspiel: Williams bewies mehrmals seine Fähigkeit und Übersicht als Spielmacher, dirigierte das Offensivspiel und verteilte mit einem grandiosen Pass auf Mathias seinen fünften Assist. Für das nächste Highlight war Kapitän Klepeisz höchstpersönlich verantwortlich: Mit seinem patentierten einbeinigen Dreier brachte er erneut eine 20+ Führung ein (84:63, 34.). In den letzten Minuten passierte nichts Nennenswertes, da die Uuulmer frühzeitig die Partie entschieden und am Ende souverän den zweiten Auswärtssieg einfuhren.
Dakota Mathias fand von Beginn an seinen Rhythmus und war nicht zu stoppen. Foto: Dennis Fischer
Spotlight-Player
Mit 22 Punkten und einer grandiosen Trefferquote ist Dakota Mathias der Spieler der Partie. Der Distanzschütze bewies auch heute ein weiches Handgelenk, traf aus jeder Lage hochprozentig. Insgesamt verwandelte er sieben seiner neun Versuche (77,8%), darunter drei von vier Dreier (75,0%). Auch an der Freiwurflinie punktete der Guard, blieb von dort makellos (5/5). Center Trevion Williams tritt mit fünf Assists und einem großartigen Basketballverständnis als Spielgestalter in Erscheinung. Zudem legte der 23-Jährige 17 Punkte, 5 Rebounds auf und zeigte sich sowohl von innen (5/7) als auch von außen (2/4) effizient. Auch Karim Jallow (13 Pkt.), L.J. Figueroa (10) und George de Paula (10) verbuchten am Ende eine zweistellige Ausbeute.

About the Game

Head Coach Anton Gavel: „Glückwunsch an meine Spieler. Sie sind sehr seriös an die Aufgabe herangegangen. Ich glaube, das erste Viertel war für uns entscheidend. Wir konnten den Hamburgern in der Phase die Hoffnung auf eine Überraschung wegnehmen. Jeder von uns hat heute seinen Beitrag geleistet. In der Defensive waren wir sehr ordentlich, aber auch nicht perfekt - gerade gegen die Drives von Durham. Offensiv hätten wir den Ball ein bisschen besser bewegen können. Aber wir haben gute Entscheidungen getroffen und unsere Würfe getroffen, sodass in der zweiten Hälfte nichts angebrannt ist."
Uuulmer Heimspiel-Highlights im November
Egal ob das Wiedersehen mit dem letztjährigen Finalgegner Telekom Baskets Bonn (05.11.), die Rückkehr von Meisterheld Brandon Paul mit Buducnost VOLI Podgorica (14.11.) oder im kleinen Derby gegen die HAKRO Merlins Crailsheim (24.11.) – Spannende Duelle, emotionale Wiedersehen und ein Derby. Unterstützt euer Team in der ratiopharm arena und sichert euch eure Lieblingsplätze.

Tabelle

1 FC Bayern München … 23-4
2 NINERS Chemnitz 23-5
3 ALBA BERLIN 21-5
4 Würzburg Baskets 20-8
5 ratiopharm ulm 19-9
6 Telekom Baskets Bon… 17-11
7 MHP RIESEN Ludwigsb… 17-11
8 RASTA Vechta 17-11
9 EWE Baskets Oldenbu… 14-14
Gesamte Tabelle
SpielplanZum Spielplan

Team-Stats Saison


FG%
2P%
3P%
FT%

Top-Performer

Aleksander Dziewa
24
Punkte
Aleksander Dziewa
Veolia Towers Hamburg
Mark Hughes
6
Rebounds
Mark Hughes
Veolia Towers Hamburg
Trevion Williams
5
Assists
Trevion Williams
ratiopharm ulm
Nicolas Bretzel
2
Blocks
Nicolas Bretzel
ratiopharm ulm
Tobias Brahe Jensen
3
Steals
Tobias Brahe Jensen
ratiopharm ulm
Aleksander Dziewa
24
Effektivität
Aleksander Dziewa
Veolia Towers Hamburg

Spiel-Stats

Veolia Towers Hamburg

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF EF DBL
1 Niklas, Krause 12:36 4 2 2 100% 0 1 0% 2 3 66% 0 0 0 2 0 2 0 0 3 0 2 2
3 Mark, Hughes 23:25 13 2 3 66% 3 3 100% 5 6 83% 0 0 0 6 0 6 0 1 3 0 5 16
5 Nico, Brauner 13:31 0 0 0 0 0 3 0% 0 3 0% 0 0 0 1 2 3 1 0 1 0 3 0
6 Leif, Möller 05:20 3 0 0 0 1 3 33% 1 3 33% 0 0 0 1 1 2 0 0 0 0 1 3
7 Lukas, Meisner 27:36 0 0 0 0 0 1 0% 0 1 0% 0 0 0 5 0 5 3 0 2 0 2 5
10 Aleksander, Dziewa 26:17 24 9 9 100% 1 3 33% 10 12 83% 3 6 50% 4 1 5 0 0 1 1 3 24
11 William, Christmas 32:49 13 3 9 33% 1 4 25% 4 13 30% 4 6 66% 1 1 2 4 0 1 0 2 7
12 Seth, Hinrichs 15:03 2 1 2 50% 0 0 0 1 2 50% 0 0 0 2 2 4 0 0 0 0 0 5
13 Vincent, King 04:55 0 0 1 0% 0 1 0% 0 2 0% 0 0 0 0 0 0 1 0 1 0 0 -2
18 Jonas, Wohlfarth-Bottermann 11:04 0 0 4 0% 0 1 0% 0 5 0% 0 0 0 1 0 1 0 2 1 0 0 -3
29 Linus, Hoffmann DNP 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
42 Aljami, Durham 27:24 19 6 8 75% 0 1 0% 6 9 66% 7 8 87% 1 0 1 3 0 3 0 2 16
Total 78 23 38 60% 6 21 28% 29 59 49% 14 20 70% 24 7 31 12 3 16 1 20 73

ratiopharm ulm

Nr. Name S5 MIN PTS 2M 2A 2P% 3M 3A 3P% FGM FGA FG% FTM FTA FT% DR OR TR AS ST TO BS PF EF DBL
1 Pacome, Dadiet 15:34 3 0 0 0 1 4 25% 1 4 25% 0 0 0 1 1 2 1 1 1 0 2 3
7 Tobias Brahe, Jensen 14:41 4 2 3 66% 0 1 0% 2 4 50% 0 0 0 3 0 3 3 3 1 0 3 10
9 Maximilian, Langenfeld 06:25 0 0 1 0% 0 1 0% 0 2 0% 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 3 -3
13 Nicolas, Bretzel 12:49 6 3 4 75% 0 0 0 3 4 75% 0 2 0% 2 0 2 0 0 0 2 4 7
14 Philipp, Herkenhoff 03:23 0 0 2 0% 0 0 0 0 2 0% 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 -2
22 Thomas, Klepeisz 23:13 9 0 0 0 3 3 100% 3 3 100% 0 0 0 1 0 1 5 0 1 0 2 14
30 L.J., Figueroa 24:26 10 2 2 100% 2 4 50% 4 6 66% 0 1 0% 3 1 4 2 1 2 0 2 12
31 Dakota, Mathias 24:02 22 4 5 80% 3 4 75% 7 9 77% 5 5 100% 2 1 3 1 1 2 0 0 23
32 Georginho, de Paula 25:19 10 1 3 33% 2 5 40% 3 8 37% 2 3 66% 4 0 4 7 0 2 1 0 14
35 Karim, Jallow 26:20 13 4 4 100% 1 3 33% 5 7 71% 2 2 100% 2 0 2 0 1 3 0 3 11
50 Trevion, Williams 23:48 17 5 7 71% 2 4 50% 7 11 63% 1 2 50% 4 1 5 5 1 1 2 2 24
Total 94 21 31 67% 14 29 48% 35 60 58% 10 15 66% 22 4 26 24 8 14 5 22 113
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×