Suchen
en
Mo, 20.01.2020

Erfolgserlebnis bleibt aus

Personell dezimierte Herren verlieren in Stuttgart – Damen unterliegen gegen Keltern zuhause – JBBL OrangeAcademy muss sich in Augsburg geschlagen geben.

Im Auswärtsspiel gegen den MTV Stuttgart mussten sich die Ulmer Regio-Herren am Sonntag mit 79:62 geschlagen geben. Da am selben Tag auch die OrangeAcademy zum Auswärtsspiel nach Coburg reiste und die Ulmer U18 beim ANGT in München aktiv war, konnten insgesamt nur sechs Spieler für die Regionalligamannschaft eingesetzt werden. Aufgrund dieses personellen Engpasses entschied sich Head Coach Felix Gutsche dazu, sein Team nicht nur an der Seitenlinie, sondern auch auf dem Feld zu unterstützen. Den Beginn der Partie dominierten aber ganz klar die Hausherren, die fast doppelt so viele Spieler einsetzen konnten. Schon nach dem ersten Viertel führten die Stuttgarter mit 27:10. Bis zur Pause konnten sich dann zwar auch die Ulmer deutlich steigern, einen 19-Punkte-Rückstand nach der ersten Hälfte aber nicht verhindern (50:31). Angeführt von Topscorer Antonio Dorn lieferte Ulm auch nach dem Seitenwechsel eine beachtliche Leistung ab und entschied das dritte Viertel mit 19:16 für sich. Doch die Hypothek aus der ersten Halbzeit war am Ende zu hoch, um dem MTV in den Schlussminuten nochmal gefährlich zu werden. „Wir haben heute den Umständen entsprechend einen guten Job gemacht. Zufrieden bin ich vor allem mit der Art und Weise, wie wir uns präsentiert haben und damit, dass wir durch das Ergebnis den direkten Vergleich gegen Stuttgart gewonnen haben“, erklärt Coach Gutsche nach der Partie.        

Topscorer: Antonio Dorn (19 Punkte), Robert Stark & Patrick Antic (13)
Linda Ansa konnte im Spiel gegen Keltern 9 Punkte beisteuern. Foto: Alexander Vormstein
Eine Niederlage mussten am Wochenende auch die Damen von BBU ’01 hinnehmen. Im Heimspiel gegen die Rutronik Stars Keltern II zogen die Ulmerinnen mit 63:73 den Kürzeren. Ähnlich wie bei den Herren benötigten auch die Damen eine Weile, um den Zugriff auf das Spiel zu bekommen. Nach 15 Punkten Rückstand aus den ersten zehn Minuten legte Ulm bis zur Pause einen Zahn zu und verkürzte nach dem zweiten Viertel auf 33:35. Besser in die zweite Hälfte starteten dann aber die Gäste aus Keltern, die sich nach 30 Minuten mit fünf Zählern absetzten (46:51). Zwar immer noch in Schlagdistanz gelang es den Ulmerinnen im Schlussviertel aber nicht, den Rückstand noch einmal aufzuholen. 

Topscorer: Silva Ritter (15 Punkte), Lea Schellbach & Eva Lampen (jeweils 11)
Im Spiel gegen Augsburg gelangen Joel Cwik 20 Punkte. Foto: Alexander Vormstein
Ebenfalls sieglos blieb am Sonntag auch die JBBL der OrangeAcademy. Im Auswärtsspiel bei der baramundi basketball akademie Augsburg unterlag die Mannschaft von Head Coach Marin Petric mit 77:63. Dabei starteten die jungen Ulmer zunächst gut ins schwäbische Duell und führten nach den ersten zehn Minuten mit 15:21. Doch mit dem Start ins zweite Viertel verschärften die Gastgeber ihre Gangart in der Verteidigung und erspielten sich bis zur Pause eine zweistellige Führung (41:31). Und auch nach dem Seitenwechsel taten sich die Donaustädter schwer und lagen nach 25 Minuten bereits mit 54:31 hinten. Zwar initiierte Ulm nur wenig später einen 10:0-Run (58:68), konnte am Ende aber nicht mehr die nötige Kraft aufbringen, um das Spiel in die eigene Richtung zu lenken. „Ich bin grundsätzlich zufrieden mit der Einstellung und unserem Rebound-Verhalten. Obwohl wir stark gekämpft haben, fehlte uns am Ende die offensive Qualität. Bedanken möchte ich mich bei den beiden Ulmer Fans, die für das Spiel angereist sind und uns von den Rängen unterstützt haben“, so Coach Petric. 

Topscorer: Joel Cwik (20 Punkte), Marin Bosnjak (11 Punkte), Lauro Maiser (10 Punkte)
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×