Suchen
en
Fr, 03.07.2020

Ulmer Junioren für Deutschland

Sechs Jugendspieler von BBU ‘01 wurden in diesem Sommer zu Lehrgängen der deutschen Nationalmannschaften eingeladen.

Obwohl sämtliche Nachwuchs-Turniere in diesem Sommer aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt wurden, bieten die Bundestrainer der verschiedenen Altersklassen dennoch Lehrgänge für den deutschen Basketball-Nachwuchs an. Angeführt von Timo Lanmüller, der vor kurzem mit seinem ersten Profivertrag bei ratiopharm ulm ausgestattet wurde, dürfen sich insgesamt sechs Spieler von BBU ’01 über eine Nominierung für die verschiedenen Lehrgänge des DBB freuen. 

„Das ist eine tolle Bestätigung für unsere Arbeit“, sagt Chris Ensminger, der den Nachwuchsleistungssport bei BBU ’01 koordiniert. „Die Jungs haben sich in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und ich freue mich darüber, dass das auch gewürdigt wird“, so Ensminger.  

Timo Lanmüller im Dress der deutschen U18. Foto: FIBA
Neben Timo Lanmüller, der für den U20-Lehrgang in Kamen-Kaiserau ausgewählt wurde, nominierte U16-Bundestrainer Patrick Femerling mit Jacob Ensminger, Jakob Hanzalek, Lenny Liedtke und Sebastian Pachucki gleich vier Ulmer aus den Jahrgängen 2003/2004 für zwei verschiedene Lehrgänge in Heidelberg und Kienbaum. In der U15-Altersstufe erhielt Marko Rosic (ehemals UBC Münster), der ab der kommenden Saison für BBU ‘01 spielen wird, eine Einladung von Bundestrainer Fabian Villmeter. Für seine Leistungen in der vergangenen Saison wurde auch der Ex-Ulmer Zach Ensminger (U20), der im Juni zu den Artland Dragons in die ProA gewechselt ist, vom DBB berücksichtigt.   

Zum News-ArchivZum Spielplan
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×