Suchen
en
Di, 24.11.2020

Verstärkung für verletzungsgebeutelte Ulmer

ratiopharm ulm reagiert auf die Verletztenmisere und verpflichtet mit Demitrius Conger einen erfahrenen Spieler.

Zum Beginn der Länderspielpause ist ratiopharm ulm auf dem Spielermarkt aktiv geworden. Der 30-jährige Demitrius Conger, der in der vergangenen Saison in der spanischen ACB für Real Betis Sevilla spielte, wechselt nach Ulm. „Demitrius soll gleich in der spielfreien Zeit des Nationalmannschaftsfenster zum Team stoßen und sich möglichst schnell akklimatisieren. Der Vertrag läuft zunächst für zwei Monate“, so Sportdirektor Thorsten Leibenath.

Mit Thomas Klepeisz und Christoph Philipps fehlen dem Team von Jaka Lakovic aktuell zwei Leistungsträger, bei denen ein Zeitpunkt für eine Rückkehr noch unklar ist. Auch Trey Landers, der in der vergangenen Woche aus persönlichen Gründen in die USA gereist ist, steht den Ulmern aktuell nicht zur Verfügung, wird zum Ende der Woche aber wieder zurückerwartet. Hinzu kommt, dass die easyCredit Basketball Bundesliga die Regelungen für den Einsatz von Doppellizenzspielern mitten in der laufenden Saison anpassen wird. Die Änderung, die besagt, dass Doppellizenzspieler nach einem Spiel in der unterklassigen Mannschaft künftig zwei negative Covid19-PCR-Tests vorweisen müssen, bevor sie wieder ins BBL-Training einsteigen dürfen, greift unmittelbar nach der Länderspielpause. Eine Mehrheit der Bundesliga-Teams hatte dieser Regelung zugestimmt. Dadurch wird es für die Ulmer in Zukunft noch schwieriger, sowohl das Profi-Team, als auch die OrangeAcademy ausreichend mit Spielern ausstatten zu können.
Demitrius Conger spielte unter anderem für Hapoel Jerusalem in der Basketball Champions League. Foto: FIBA
Im Dress von Sevilla gelangen Conger in der letzten Saison 8,3 Punkte, 2,1 Rebounds und 1,2 Assists in 18:30 Minuten durchschnittlicher Spielzeit. Auffallend für einen Spieler, der auf beiden Forward Positionen eingesetzt werden kann, sind die hohen Trefferquoten von 47,1 % aus dem Dreier- und 51 % aus dem Zweierbereich. Zu Beginn der Saison 2018/2019 spielte der 1,98 m große Amerikaner in Frankreichs höchster Spielklasse für Le Mans, wo er auch in der Champions League zum Einsatz kam. Im November folgte ein Abstecher nach Australien, bevor er die Saison in Israel bei Hapoel Jerusalem beendete. Schon im Jahr zuvor hatte Conger in Australien einen Teil der Saison absolviert und wurde dort nach dem Saisonende als drittbester Scorer (19,7 Punkte, 5,7 Rebounds) ins Team der fünf besten Spieler gewählt. Diese Leistungen brachten ihm nach dem australischen Saisonende, das immer am Anfang des Jahres liegt, seinen ersten Kurzzeit-Vertrag in der spanischen ACB ein. Und auch bei Joventut Badalona (2018) glänzte er mit starken Quoten (44 % Dreier) und guter Verteidigung. 2017 gewann er in Belgien mit Antwerpen den Supercup und zog am Ende der Saison ins Halbfinale ein. In Ulm soll Conger nun einer jungen Mannschaft helfen, in dessen Kader nur Kapitän Per Günther (32) älter ist.  
Zum News-ArchivZum Spielplan
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×