Suchen
en
Di, 19.01.2021

Stippvisite in Mainhattan

Am Mittwoch (Tipoff 18.30 Uhr/ Livestream) gastiert die OrangeAcademy bei den FRAPORT SKYLINERS Juniors. Coach Anton Gavel warnt davor, die Frankfurter nicht zu unterschätzen.

Gegen drei Teams der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB hat die OrangeAcademy in dieser Spielzeit noch nicht gespielt. Eines davon ist die Mannschaft der FRAPORT SKYLINERS Juniors, auf die die jungen Ulmer am Mittwoch in Frankfurt (Tipoff 18.30 Uhr/ Livestream) treffen. Die anderen beiden ProB-Teams sind Dresden und Speyer. Gegen das Farmteam des Basketball-Bundesligisten aus Frankfurt wollen die jungen Ulmer – nach der Niederlage zuhause gegen Hanau (79:87) – in der Basketballhalle „Basketball City Mainhattan“ wieder zurück in die Erfolgsspur finden. „Auswärts waren wir bislang noch nicht so erfolgreich“, sagt Head Coach Anton Gavel, dessen Team diese Woche zwei Spiele „on the road“ absolviert: „Wir müssen damit in Frankfurt beginnen und wieder Konstanz in unser Spiel bringen.“ Zuletzt bereitete den jungen Ulmer die Freiwurfquote Sorgen, nun sind es erneut die Turnover – durchschnittlich 17 Ballverluste pro ProB-Spiel. „Jede Partie ist wichtig. Wir wollen die bestmögliche Ausgangslage schaffen und haben bislang auswärts noch nicht unsere Stärken gezeigt“, so Gavel, dessen OrangeAcademy auf Tabellenplatz eins rangiert und drei der sechs Auswärtspartien verlor. 

„Wir wollen die bestmögliche Ausgangslage schaffen und haben bislang auswärts noch nicht unsere Stärken gezeigt." - Anton Gavel

Ähnlich wie bei den jungen Ulmern bereitet den Frankfurter Basketballern die Ballverlustquote einige Probleme. Die Hessen, die auf einem Play-down-Platz rangieren, verlieren am häufigsten den Ball in der Liga – knapp 20-mal in der Partie. Außerdem stellen die FRAPORT SKYLINERS Juniors die schlechteste Offensive der ProB. Pro Partie erzielt der Tabellenzehnte nur 65 Punkte – Ulm dagegen scort 15 Zähler mehr. „Frankfurt ist ein Farmteam mit vielen jungen Akteuren, die sie an das Profi-Niveau heranführen“, sagt Gavel: „Sie bringen viel Energie und Aggressivität aufs Parkett, konnten sich aber noch nicht belohnen.“ Das Nachwuchsteam der Frankfurter gewann erst zwei ProB-Spiele – beide auf heimischem Parkett – und unterlag in zehn Partien. Am letzten Wochenende mussten die Juniors zuhause gegen den FC Bayern Basketball II eine knappe 73:78-Niederlage hinnehmen. Als Underdog würde Gavel die Frankfurter Talente allerdings nicht bezeichnen und warnt vor deren Leistungsfähigkeit hinsichtlich der Transition-Defensive. Fokus der OrangeAcademy liege laut Gavel aber vor allem auf der eigenen Spielweise. „Wir müssen unbedingt die Turnover minimieren und besser rebounden“, fordert der Coach, der in der Vorsaison mit den jungen Ulmern in Frankfurt mit 92:84 gewonnen hatte. Auf heimischem Parkett hatte die OrangeAcademy die FRAPORT SKYLINERS Juniors sogar mit einem deutlichen 87:58-Erfolg bezwungen.
Julius Ferber im Kampf um den Ball. Foto: Harry Langer
Die Juniors von Head Coach Miran Cumurija, der von seinen beiden Co-Trainern Sepehr Tarrah und Konstantin Konga (BBL-Profi der FRAPORT SKYLINERS) unterstützt wird, sind ebenfalls wie die OrangeAcademy ein Team, das junge Spieler ausbildet. „Sie verfolgen eine ähnliche Philosophie wie wir – oder auch die anderen Bundesliga-Farmteams wie München oder Gießen“, so Gavel. Der Altersdurchschnitt der Frankfurter ProB-Basketballer beträgt 19 Jahre – Ulm ist mit 18,8 Jahren sogar einen Ticken jünger. Im breiten Kader der Frankfurter Talente befinden sich zwar keine klassischen Center, aber etliche bekannte Namen des deutschen Nachwuchs. Diese sind beispielsweise die beiden Guards Matthew Meredith (20 Jahre alt), der bis zur letzten Saison in der ProA für die Nürnberg Falcons auflief, und Bompona-Josue-Joseph Bonga (16), der der jüngere Bruder von NBA-Akteur Isaac Bonga ist. Der jetzige Akteur der Washington Wizards hatte in seinen jungen Jahren auch für die Juniors gespielt und über das Nachwuchsprogramm der Frankfurter den Sprung ins große Basketball-Geschäft gemeistert. Auch Forward Jordan Samare (19), der mit einem vierjährigen Ausbildungskontrakt ausgestattet wurde, erhält einige Einsatzminuten und verbucht im Schnitt 8 Zähler. Die Topscorer im Team von Coach Cumurija sind allerdings Meredith (11,9 Punkte pro Spiel), Noah Kamden (11,1) und Leon Schoormann (10). Sollte der 20-jährige Bruno Vrcic, der zuletzt häufiger wegen einer Schulterverletzung oder einem Einsatz in der BBL-Mannschaft in der ProB fehlte, auflaufen, ist Vorsicht geboten. In seinen einzigen beiden Partien der laufenden Saison sammelte der Shooting Guard je knapp 22 Zähler und fünf Rebounds. 

Und sonst? Das Auswärtsspiel der OrangeAcademy gegen die FRAPORT SKYLINERS Juniors wird kostenlos für alle Fans der jungen Ulmer im YouTube-Livestream der FRAPORT SKYLINERS (Start 18.30 Uhr) gezeigt.
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×