Suchen
en
Fr, 17.07.2020

Großes Interesse am BBL-Pokal

Zwischen 17. Oktober und 2. November wird im MagentaSport BBL Pokal der erste Titelträger der Saison ermittelt. ratiopharm ulm meldet Interesse als Ausrichter an.

Noch vor dem regulären Start in die BBL-Saison 2020/21 (6. November) wartet mit dem modifizierten Pokalwettbewerb ein echtes Highlight auf die Basketballfans. Innerhalb von zwei Wochen wird an fünf verschiedenen Standorten der deutsche Pokalsieger ermittelt. Zunächst finden ab 17. Oktober vier Vorrunden-Turniere statt, ehe am ersten Novemberwochenende beim TOP FOUR Turnier der erste Titelträger der Saison ermittelt wird; erst in der darauffolgenden Woche nimmt die Liga dann ihren Spielbetrieb auf. 
 
„Mit dem Konzept für den Saisonstart im Oktober hat die BBL erneut bewiesen, dass der deutsche Basketball auch in gesellschaftlich schwierigen Zeiten keine Angst vor Herausforderungen hat. Dieser Spirit hat das Final-Turnier in München beflügelt und ich bin davon überzeugt, dass er uns auch zu einem erfolgreichen Start in die Saison 2020/21 verhelfen wird“, sagt BBL-Präsidiumsmitglied Andreas Oettel. „Der BBL-Pokal ist ein sehr spannender Wettbewerb. Deshalb wollen wir uns als Austragungsort bewerben. Davor müssen wir allerdings noch die Machbarkeit prüfen“, so der Geschäftsführer von ratiopharm ulm. 
 

„Wir wollen uns als Austragungsort bewerben." Andreas Oettel

Aufgrund der Corona-Pandemie findet der MagentaSport BBL Pokal in einem nur für die Spielzeit 2020/21 modifizierten und erweiterten Modus statt. 16 Mannschaften, exklusive des Aufsteigers NINERS Chemnitz und des Letztplatztierten der abgelaufenen Saison, Hamburg Towers, stehen sich in vier regionalen Qualifikationsturnieren gegenüber. Im Modus jeder gegen jeden wird an an vier Standorten, zwei im Norden und zwei im Süden, gespielt.  Für die Ausrichtung dieser Qualifikationsturniere, sowie für das TOP FOUR können sich die Klubs bewerben. Die Ausrichter werden für das Qualifikationsturnier gesetzt, alle anderen Teilnehmer werden entsprechend einer Nord/Süd-Einteilung frei zugelost. Die jeweiligen Gruppensieger nehmen am TOP FOUR teil und spielen somit um den ersten Titel der Saison 2020/2021.
 
Die teilnehmenden Teams 
Nord: ALBA BERLIN, EWE Baskets Oldenburg, BG Göttingen, FRAPORT SKYLINERS, 
RASTA Vechta, Basketball Löwen Braunschweig, JobStairs GIESSEN 46ers, Telekom Baskets Bonn.
 
Süd: MHP RIESEN Ludwigsburg, ratiopharm ulm, FC Bayern München Basketball, Brose Bamberg, HAKRO Merlins Crailsheim, s.Oliver Würzburg, medi bayreuth, SYNTAINICS MBC. 
 

Zum News-ArchivZum Spielplan
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×