Suchen
en
Fr, 13.09.2019

Noch 11 Tage: The Kid

Killian Hayes ist der jüngste Starter auf der Point Guard Position in der easyCredit BBL.

Die NBA vor Augen und Crailsheim im Visier. Killian Hayes will sich in seiner ersten Saison für ratiopharm ulm vor allem weiterentwickeln. Deshalb plant der Club mit dem 18-jährigen Riesentalent als Starter auf der so wichtigen Point Guard Position. Der Traum von Amerika schwingt bei Hayes immer mit, sein Fokus liegt aber auf den unmittelbaren Herausforderungen. 

Als Killian Hayes am 27. Juli 2001 in Lakeland, Florida, geboren wird, liegt der Ulmer Basketball in Trümmern. Abstieg aus der Bundesliga, Insolvenz des SSV Ulm – Rien ne va plus. Erst einige Wochen nach Killians Geburt wird auch der Ulmer Basketball neu geboren. Die Gründung von BBU ‘01 im August 2001 ist die Basis dessen, was Killian Hayes 18 Jahre später nach Ulm kommen lässt. Wenngleich der Franzose mit amerikanischen Wurzeln von all dem nichts weiß, bringt er die Entwicklung seines neuen Clubs auf den Punkt. Daniel Theis, Will Clyburn und zuletzt Javonte Green haben vor ihm in Ulm ihre Karriere auf das nächsthöhere Level gebracht. Nun also ein 18-Jähriger. Einer, der so talentiert ist, dass Experten ihm zutrauen, im NBA-Draft unter den ersten zehn Spielern ausgewählt zu werden. Bis zu 20 Millionen Dollar kann ein garantierter Vertrag eines „first round picks“ in der NBA wert sein. 
Französischer Juniorennationalspieler: Killian Hayes. Foto: FIBA
Killian Hayes wurde sein Basketballtalent in die Wiege gelegt. Mit vier Jahren überraschte er seinen Vater das erste Mal mit einem Rückwärtsdunking, den der Sprössling auf einem Spielzeugkorb in der Hofeinfahrt demonstrierte. „Ich hatte keine Ahnung, wie er das gemacht hat“, erinnert sich DeRon Hayes, der selbst Basketball-Profi in Europa war. „Und so war das immer bei ihm: Wir machten eine Übung und auf einmal sagte er ‚Spin Move‘ und ich hatte noch nicht einmal gewusst, dass er das Wort auf Englisch kannte.“ Geboren in Amerika, wuchs Killian in Frankreich auf, wo sein Vater seine professionelle Karriere 2008 in Cholet beendete. Acht Jahre später, also mit 16 Jahren, debütierte Hayes Junior für denselben Club in der ersten französischen Liga ProA. 

Den ersten Rückwarts-Dunk mit vier Jahren

Dass einer wie Hayes, der seine Sommermonate immer in Florida verbringt und der 2017 beim Jordan Brand Classic Turnier für mächtig Aufsehen in Amerika sorgte, den europäischen Weg geht, ist außergewöhnlich und hat wiederrum mit seinem Vater zu tun. „Ich wollte an die Highschool, ich wollte ans College und ich wollte ein All-American werden“, sagt Killian dem Bleacher Report. Aber sein Vater überredete ihn in Europa zu bleiben „und ich vertraue ihm“, so Killian. Statt gegen Gleichaltrige an der Highschool oder ab diesem Jahr am College zu spielen, hat Killian schon mehr als ein Jahr als Profi auf dem Buckel. Und dass er Spieler seiner Generation längst dominiert, hat er im Trikot der französischen Junioren-Nationalmannschaft gezeigt, mit der er 2017 bei der U16-EM Gold und ein Jahr später bei der U17-WM Silber gewann. 

So sind es die Erfahrungen in Cholet, als Hayes das Team nach nur zwei Siegen aus den ersten elf Spielen letztlich zu einer 9-14-Bilanz führte, die ihn zu einem „außergewöhnlichen Spieler“ machen. Das sagt ein NBA-Scout, der den 18-Jährigen bei einem „Basketball without Borders Camp“ im amerikanischen Charlotte beobachtet hat. „Es ist immer gut, wenn ein Spieler aus einer Basketball-Familie kommt und er schon Erfahrung als Profi hat. Professionell zu spielen, macht einen tough und genau das siehst du in seinem Spiel“, sagt der Scout gegenüber dem Bleacher Report
Voller Fokus auf das nächste Ziel. Foto: Peter Podobnik / Sportida
Auch Dr. Thomas Stoll sind die Reife und vor allem die Leichtigkeit in Killians Spiel aufgefallen.„Ich habe schon sehr viele Jugendspieler gesehen, aber Killian ist schon etwas Besonderes. Er hat eine extreme Reife, trifft auf dem Feld schon viele gute Entscheidungen und es macht einfach Spaß, ihm zuzuschauen", sagt der Geschäftsführer von ratiopharm ulm. Teamkapitän Per Günther sagt: „Es ist kaum zu glauben, dass er noch so jung ist. Ich freue mich jedenfalls wahnsinnig darauf, mit ihm als erfahrener Spieler zusammen zu spielen. Auch weil er so verdammt groß ist.“ Denn Günther und Hayes, die das Team von ratiopharm ulm in dieser Saison dirigieren werden, trennen nicht nur 13 Jahre, sondern auch 12 Zentimeter. Doch trotz seiner 1,96 Meter verfügt Hayes über ein elegantes Dribbling, das es ihm ermöglicht, spielerisch seine Optionen zu finden: Der harte Drive bis zum Ring, der überraschende Pass auf einen freien Mitspieler oder der lässige Floater, den Hayes über die heran sprintenden Verteidiger segeln lässt – das Repertoire des Youngsters ist vielfältig. „Killian besitzt trotz seines jungen Alters bereits ein hohes Maß an Erfahrung. Mit seiner Spielweise wird er seine Mitspieler besser machen und das Team leiten", sagt Head Coach Jaka Lakovic, der den Teenager als ehemaliger Point Guard unter seine Fittiche nehmen wird. 
Killian Hayes ist bereit für die Saison 2019/20. Foto: Florian Eisebitt
Und was sagt Killian selbst? Unter Beobachtung zu stehen, ist ihm nicht fremd – allein auf Instagram folgen ihm über 44.000 Fans. „Mir wird nichts geschenkt. Wenn ich das Team anführen will, muss ich hart dafür arbeiten und das werde ich. Und wenn du hart arbeitest, hast du Vertrauen in deine Fähigkeiten.“ Als Kind hat er sich seine Moves auf Youtube angeschaut – am liebsten die von NBA-Star Dwayne Wade. Heute sind das schnelle Spiel, das Pick and Roll und sein athletischer Körper sein Markenzeichen. Killian Hayes hat zwar noch keinen Führerschein, weshalb er mit dem Fahrrad zum Training kommt, aber er sagt: „Auch wenn ich erst 18 Jahre alt bin, ich bin bereit.“

Ihr wolltet immer mal schon in die ratiopharm arena? Das ist eure Gelegenheit. Weil die Gästefans ihr Ticketkontingent nicht ausgeschöpft haben, gibt's endlich mal Restkarten - sogar für den Saisonstart gegen Vechta in 11 Tagen. Erlebt das völlig neue Team als erste live - gleich Tickets sichern unter ratiopharmulm.com 
Zum News-ArchivZum Spielplan
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×