Suchen
en
Mi, 10.04.2019

Da tut sich was!

Der dritte BBU ‘01 CompanyCup bietet alles, was ein Basketball-Turnier ausmacht: Drama, Überraschungen, Begeisterung.

  • 350 Besucher und sieben Stunden Basketball. 
  • „Golden Basket“ entscheidet Viertelfinale.
  • Faire Geste: Gewinner-Team gibt Preis weiter.
Ob Thorsten Leibenath den vierten BBU ’01 CompanyCup in der kommenden Saison als festen Recruiting-Termin wahrnehmen wird, bleibt abzuwarten. Dass sich beim größten Ulmer Firmenturnier, das in dieser Saison 30 Partner von BBU ’01 versammelte, einiges tut, ist auch Leibenaths Chef nicht entgangen. „Das Niveau ist hoch, die Halle ist voll, die Entwicklung ist beeindruckend“, sagt BBU-Geschäftsführer Andreas Oettel, der als einer der rund 600 Spieler und Besucher den Samstag in der Ulmer Kuhberghalle verbracht hatte. Besonders die sportliche Entwicklung könnte auch Leibenath als designierten Sportdirektor interessieren. Nicht nur, dass mit Nils Mittmann – der das BBU-Team im Finale gegen Titelverteidiger S-Con zum Sieg führte – und mit Maksym Shtein (Gugelfuss) zwei Ulmer Basketball-Legenden am Start waren, die Firmenteams haben generell deutlich an Qualität zugelegt. 
Legenden unter sich: Nils Mittmann und Maksym Shtein Foto: Tobias Ockerländer
Das Team von Hauff-Technik zum Beispiel: Im vergangenen Jahr noch 13. der wabeko Fun-Kategorie, schlossen die Hauff-Techniker in diesem Jahr die Hobby-Gruppe als Sieger ab. Oder Braun Digital: Als Titelverteidiger der Fun-Kategorie wagte das Team um Firmenchef Joachim Braun den Start in der arborsys Pro-Kategorie und wurde sensationell Vierter. Passend zu dieser tollen sportlichen Entwicklung: Der Thriller im Viertelfinale der Pro-Kategorie. Das Duell zwischen Titelverteidiger S-Con und dem Spalding-Team um Ex-Bundesliga-Spieler Stefan Schey stand nach der regulären Spielzeit unentschieden und wurde letztlich durch einen „golden Basket“ von S-Con-Chef Sandor Szücs entschieden. 
Eine Szene aus dem hochklassigen Finale. Foto: Tobias Ockerländer
Dass bei allem sportlichen Ehrgeiz aber der Spaß und der Sportsgeist im Mittelpunkt standen, zeigte sich bei der Siegerehrung. Die Einladung in die Club-Loge von ratiopharm ulm, die sich die beiden Turniersieger als Preis erspielt hatten, reichte BBU ‘01-Kapitän Nils Mittmann ohne zu zögern an die Zweitplatzierten (S-Con) weiter. So wurde nach sieben intensiven Stunden Basketball zum Abschluss ausgiebig geehrt und gefeiert. Der Topscorer, der MVP und die beste Frau der jeweiligen Kategorie erhielten ein vom Xinedome gestiftetes Kinopaket. 

Und was sagt Leibenath? „Ich werde mir den BBU ’01 CompanyCup im kommenden Jahr wenn irgendwie möglich anschauen. Vielleicht spiele ich ja auch selbst mit.“ Die Entwicklung dieses tollen Partner-Events ist also noch längst nicht abgeschlossen. 
Zum News-ArchivZum Spielplan
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×